Aufgeschlitzt

Marc Raabe

Schnitt

Verlag: Bertelsmann (Ullstein)

Erscheinungsjahr: 2012

Seiten: 446

BC:  01279207  (ISBN 978-3548284354)

~ Klappentext ~

Er jagt Dich.
Er kennt Dich.
Er findet Dich.
Bald.

Ein kleiner Junge beobachtet einen grausamen Mord. Und er vergisst. Dreißig Jahre lang. Bis seine Freundin in die Hände eines gefährlichen Psychopathen gerät. Nur wenn er sich erinnert, kann er sie retten. Doch das bringt ihn in tödliche Gefahr.

~ Eigene Zusammenfassung ~

Schon im Prolog ist der Leser ist sofort Mitten im Geschehen.

Hier wird geschildert wie Gabriel in das Labor seinen Vaters geht. Dort sieht er sich ein Video an, welches ihn zutiefst abstößt. Seine Eltern sind oben und streiten sich mal wieder, daher bekommt keiner von ihnen etwas mit. Als der Kleine versucht den Anblick durch ein anderes Video zu vergessen, sieht er auf einer Überwachungskamera, dass sein Vater seine Mutter töten will. In Gabriel steigt der unersättliche Drang seine Mutter zu beschützen …

30 Jahre später

Gabriel ist erwachsen und arbeitet in einer Sicherheitsfirma. Von den damaligen Ereignissen weiß er nichts mehr, sein Unterbewusstsein hat alles verdrängt. An diesem Abend möchte er mit seiner Freundin Liz ihren Geburtstag feiern, doch kurz vor Feierabend geht ein Alarm ein. Komischerweise steht das Haus seit Jahren leer, denn die Eigentümerin ist längst verstorben. Der Chef der Sicherheitsfirma besteht darauf, dass ein Kollege sich die Sache ansieht. Da es diesem jedoch nicht gut geht fährt Gabriel, ohne das Wissen seines Chefs, zu dem Haus. Der Alptraum beginnt.

Während Gabriel sich im Haus umsieht bekommt er einen Anruf seiner Freundin. Liz weint und ist total am Ende. Sie wurde überfallen und möchte nichts weiter als, dass er bei ihr ist. Sie verrät ihrem Partner wo sie sich befindet, der darauf alles stehen und liegen lässt und in los rast.

Als Gabriel ankommt ist die Polizei bereits da und unter dem Tuch liegt eine Leiche. Da er denkt dass es sich um Liz handelt, kniet er sich neben den leblosen Körper und ist prompt in einen Mordfall verwickelt – als mutmassiger Mörder!

Als wäre das nicht genug wird Liz von einem Psychopaten entführt. Niemand glaubt Gabriel, so dass er sich selbst auf die Suche nach seiner Freundin begibt. Doch wo suchen? Wen fragen? Und vor allen Dingen wie nicht auffallen? … Nur eines ist gewiss: Gabriel muss sich an die Geschehnisse vor dreißig Jahren erinnern, sonst wird Liz sterben…

~ Eindrücke / Meinung ~

Alle Handlungsstränge sind gut abgeschlossen bzw. führen zusammen. Die Protagonisten sind alle sehr gut ausgearbeitet. Bemerkenswert finde ich das jedem der auftaucht, auch eine Bedeutung  zu Teil wird.

Ich fieberte mit Gabriel, wollte seinen Bruder Daniel aufrütteln, wollte Liz helfen, … Das hier und jetzt war vergessen und ich als stille Beobachterin mitten im Geschehen.

Eine ergreifende story die blutig serviert wird. Nichts mit blumigen Umschreibungen, hier wird direkt beschrieben wie die Eingeweide aus dem Menschen quillt! Na, geschockt? DAS war erst der Anfang!!! Hier wird nichts beschönigt, genau wie es sich Verbrechen gehört. Eine aufgeschlitzte Leiche ist blutig und ein Mensch der von einem LKW angefahren wird …

Ich LIEBE bildliche Beschreibungen in Büchern und in diesem Thriller sorgen sie für den nötigen Tiefgang. Schwachen Gemütern könnten sich jedoch der Magen umdrehen.

„Das aufgeschlitzte Geschlecht, die offene Bauchhöhle, die herausquellenden Innereien, der See aus Blut auf den abgeschlagenen Küchenfliesen – es sieht aus, als hätte jemand ein Schlachtvieh zum Ausbluten aufgebahrt.“ (S. 202)

Es ist ein anspruchsvolles Buch, vom Schreibstil her keineswegs salopp und zügig zu lesen. Genau dies wollte ich auch. Die Geschichte war so spannend, dass ich am liebsten nichts anderes mehr getan hätte, als es zu Ende zu lesen. (Dieses mal habe ich es während des Buches gleich zweimal geschafft meine Haltestelle fast zu verpassen.^^)

~ Fazit ~

Nichts für schwache Nerven! Dafür aber für eingefleischte (Horror-)Thrillerfans!

Schnitt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s