Erinnerungen

Und es gibt sie doch! U.F.O.-Sichtung in Bremen

Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2014! Dies sind die Abenteuer des  Stadtstaates Bremen,, welches mit seinen 1/2 Mio. unterwegs ist um unbekannte Flugobjekte zu erforschen, neues Leben zu vernichten  und neue Gerüchte zu verbreiten. Auf der  Erde dringen die Gerüchte in Hirnregionen  vor, die nie ein Mensch zuvor wahrgenommen hat.

Bremen. 06. Januar 2014. 18:00 Uhr. Es ist bereits dunkel. Nichts ahnende Anwohner des Flughafens blicken nach oben, um Stoßgebete zu schicken: Der Braten solle heute endlich gelingen, das Kind durchschlafen oder die unbeliebte Schwiegermutter in die Kiste hüpfen. Sie schauten nicht schlecht, als ihrer Rufe scheinbar erhört wurden. Da war plötzlich etwas. Etwas das „merkwürdig blinkte“ sagen die einen, etwas „unbeleuchtetes“ sagen die anderen. Aber alles sind sich einig: ETWAS war da oben. Es flog in die „falsche Richtung“ (also nicht in die, in die sonst die Flugzeuge aufbrechen). Besorgte Anwohner griffen direkt zum Telefon und riefen bei der Polizei an. Doch diese waren genauso ratlos, wie auch die Deutsche Flugsicherung (DFS). Im Kontrollturm hatten wachsame Fluglotsen dieses „Objekt“ zwischen 18:00 und 21:00 Uhr mehrmals durch ein Fernglas beobachtet. Da eben auch Anwohner es gesehen haben und es auf dem Radarschirm auftauchte, ist ein Fleck auf dem Glas immerhin auszuschließen. Selbst ein Streifenwagen, also die Insassen, nicht der Wagen selbst, bekamen dieses „U.F.O.“ zu sehen. Aus Niedersachsen wurde sogar ein Polizeihubschrauber angefordert, der den Luftraum absuchte! Doch auch dieser fand nichts. Nach etwa drei Stunden war das Objekt endgültig verschwunden. nicht davon geflogen, sondern einfach weg. Oder unsichtbar. Der Flugverkehr wurde vorübergehend eingestellt. Aus Sicherheitsgründen. Wie der Polizeisprecher so schön formulierte: „Wir wissen immer noch nicht, was das war. Aber es war da.“ Na das ist doch mal eine Aussage, wie man sie von „seinem Freund und Helfer“ erwartet. Da fühlt man sich doch gleich richtig sicher! Fest steht jedenfalls das, was auch immer dieses „Ding“ war, es regt die Fantasie an. Radio, Fernsehen und Zeitungen sind voll von Spekulationen. „Zeugen“ geben Interviews und selbsternannte Forscher sehen nun die Existenz von Außerirdischen als bewiesen und Verschwörungstheoretiker glauben an eine Drohne der NSA. Die Polizei hat  – ja, ernsthaft – die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen, die vielleicht auch Fotos oder Videos gemacht haben. Alles in allem wirkt es ein wenig wie der Ufo-Boom aus den 70er Jahren. Doch eines ist sicher: Die Spekulationen sind wirklich herzerfrischend und vermutlich hat Bremen nun auch eine neue Touristenattraktion. 😉

Statt einem Motivationssong gibt es heute etwas passend zum Thema. Hausmeister Bloch, ein mir persönlich bekannter erfindungsreicher Mann, hat da nämlich vor einiger Zeit etwas ganz tolles „erfunden“. Aber seht selbst.

2 Gedanken zu „Und es gibt sie doch! U.F.O.-Sichtung in Bremen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s