Bücher (Rezensionen), Fotos

Schau mir in die saphierblauen Augen [Rezension Delia Band 1]

Mia Bernauer

DELIA – DIE SAPHIRBLAUEN AUGEN

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Seiten: 442

ISBN: 978-1499137798

 

~°~ Klappentext ~°~

Oktober …

Delia Winter studiert an der Universität Houston Architektur. Ihr Leben ist fast sorgenfrei – aber eben nur fast. Sie ist eine ganz gewöhnliche Einundzwanzigjährige mit Träumen, Idealen und Hoffnungen. Doch aus unerklärlichen Gründen erscheinen ihr Nacht für Nacht seltsame Alpträume. Oder sind es vielleicht doch keine Alpträume? Hinzu tritt Leander Jackson – den ein rätselhaftes Auftreten umgibt. Er vertraut ihr ein Geheimnis an, welches ihr gewöhnliches Leben zum Einsturz bringt. Sie gewinnt durch Leander zunehmend Einblick in eine ihr fremde Welt – die Welt der Halbwesen. Delia steht wahrscheinlich vor ihrer schwierigsten Entscheidung. Sie muss sich entscheiden, Teil der magischen Welt zu werden oder sie für immer zu vergessen …

Was, wenn sie sich nicht entscheiden will?

~°~ Eindrücke / Meinung ~°~

Mia Bernauer hat meinen Blog entdeckt, mich angeschrieben und gefragt ob ich ihr Buch rezensieren würde. Ich fühlte mich geehrt und habe, als absoluter Buchjunky, natürlich sofort ja gesagt. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an Mia für das entgegengebrachte Vertrauen, sowie ebook, Buch und Widmung. 🙂

Delia2

„Die saphirblauen Augen“ ist der erste Band der „Delia“-Trilogie von Mia Bernauer. Band zwei ist inzwischen erschienen, Band drei folgt demnächst. Hier soll es erst einmal nur um den ersten Band gehen.

~ Cover/ Aufmachung ~

Ich gestehe, am Anfang dachte ich: „Wie kitschig!“ Denn das Cover ist doch ziemlich Mädchenhaft gestaltet. Doch je tiefer ich die Welt von Delia eintauchte, desto mehr machte es Sinn. Nach dem Lesen des Romans halte ich es sogar für äußerst passend. Das Einzige was mich ein wenig irritiert ist das „Feeling“, denn dieses Softcover fühlt sich nach Wachspapier an. Das war teilweise doch ein wenig unangenehm. Aber immerhin: Fettige Finger bekommt man davon nicht. 😉

>>> ACHTUNG! SPOILER!!! <<<

~ Geschichte/ Handlungsstränge ~

Die Geschichte fängt ziemlich seicht an. Der Leser lernt Delia, ihre Freunde und Familie kennen. Man begleitet sie in der Uni und beim Treffen mit der Clique. Als Delia dann eine geheimnisvolle Nachricht erhält nimmt das Tempo rasant zu und *schwups* ist man mitten in einem Abenteuer in einer anderen Welt.

Delia erfährt das sie etwas ganz besonderes ist. Eine Art Mensch, aber mit besonderen Fähigkeiten. Sie ist etwas das nur alle 100 Jahr vorkommt. Sie ist „Die Auserwählte“. An ihr ist es sich zwischen ihrer vertrauten Welt der Menschen oder der faszinierenden der Halbwesen zu entscheiden und den Frieden zu wahren. Doch nicht nur Leanders Familie, die Halbwesen der Jaguare, haben großes Interesse an Delia.

So dauert es gar nicht lange bis sie, immer wieder, in Gefahr gerät. Statt zu resignieren oder gar aufzugeben erwachen bei der jungen Frau ganz andere Instinkte und sie versucht zu kämpfen. Wie es sich für einen Fantasyroman gehört kommt natürlich Rettung in Form von einem gut aussehendem Wesen. 😉

Doch auch wenn die Rettung aus den Klauen oder besser Krallen des Bösen erfolgt ist, so ist Delia noch nicht außer Gefahr. Denn sie muss sich entscheiden…

Was mir leider etwas fehlte war was eigentlich während Delias Abwesenheit bei Familie und Freunden vor sich ging. Zwar wird immer wieder angedeutet, dass Leander dort bescheid gesagt hat. Doch irgendwie erscheint mir das alles ein wenig zu einfach. Hier hätte ich mir z.B. eine Passage mit besorgter Verwandtschaft oder forschenden Freunden gewünscht.

~ Sprachstil ~

Leicht und fluffig. Ich benötigte kein Wörterbuch und konnte den Roman wirklich zügig lesen.

Allerdings gibt es ein kleines Manko: Oft fehlten Buchstaben oder ganze Wörter, die Grammatik an einigen Stellen war auch etwas durcheinander. Auf Dauer nervte das schon ein wenig. Hier wäre ein gutes Lektorat sicher von Vorteil gewesen.Delia

~ Sonstiges ~

Neugierig? Eine Leseprobe stellt die Autorin hier kostenlos zur Verfügung:

http://bernauermia.files.wordpress.com/2013/08/leseprobe-delia-band-i.pdf

~°~ Fazit ~°~

Auch wenn dieser Roman noch einige „Anfängerfehler“ hat, so hat er vor allen Dingen eines: Sehr viel Potential! Es ist ein schöne rund auch spannender Urban-Fantasy-Roman, der Altes neu vermischt.

Von mir gibt es eine daher eine Kaufempfehlung.

Ich jedenfalls bin schon gespannt auf die Nachfolger. 🙂

~°~ Über die Autorin ~°~

Mia Bernauer wohnt zusammen mit ihrer aufgeweckten Tochter und Miffy – einer Zwergkaninchendame – in der bezaubernden Altstadt Dresdens und studierte Germanistik & Geschichtswissenschaft an der TU Dresden. Ursprünglich stammt sie aus einem Zweihundert-Seelendorf im Erzgebirge und erblickte im Drachenjahr 1988 das Licht der Welt.

Seit sie denken kann, ist sie eine Kunstnärrin. Alles was sich – egal, in welcher Form – mit Kunst beschäftigt, weckt ihr Interesse. Also begann sie, neben dem Zeichnen, sich im Schreiben zu probieren – wozu vielleicht ihr Studium einen klitzekleinen Teil dazu beigetragen haben könnte. Ihr Lieblingsgenre bleibt Fantasy mit einem Hauch an Romance.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s