Bücher (Rezensionen), Fotos

Schau mir nochmal in die Saphirblaue Augen [Rezension zu „Delia II]

Mia Bernauer

Delia: Das rubinrote Licht (Delia Trilogie 2)

Verlag: IRIS Line (11. Juni 2014)
Seiten: 252 (550 KB)
ASIN: B00KY4DE1E

~°~ Klappentext ~°~

Ende März …

Fast drei Monate sind vergangen, in denen Delia einen Neubeginn in der Welt der Halbwesen wagt.
Sie beschließt an einer anderen Universität zu studieren, verlässt ihre Eltern und lernt neue Freunde kennen.
Damit hofft sie, endlich den schrecklichen Erinnerungen fliehen zu können und bei Leander zu bleiben.
Doch der Prozess um Cassian Bellingham steht ihr noch bevor, der leider anders verläuft, als Delia und Leander es geplant haben.
Zugleich wird ihr von den Therion eine endgültige Frist von 90 Tagen für ihre Entscheidung mitgeteilt.
Als Delia glaubt, es könnte nicht schlimmer kommen, taucht Aaron O’Lorcan, der gefährliche Teiler, auf.
Und was ist mit Kira, Cassians Schwester, die sich als neue Beschützerin anbietet? Ist ihr wirklich zu trauen?

~°~ Eindrücke / Meinung ~°~

Ich berichtete ja bereits über Band 1 der „Delia“-Triologie. Autorin Mia war so lieb mir auch den zweiten Band kostenlos zur Verfügung zu stellen. 🙂 Bisher liegt er mir nur in der Kindleversion vor, der Inhalt ist ja eh der gleiche. Aber vielleicht ist die Info, dass es hier um das ebook geht, ja für dein ein oder anderen wichtig.

Auf dem Cover balanciert Delia auf einer Dachkante. Ohne zu viel verraten zu wollen: Es ist ein treffendes Bildnis des Romans. 😉 Auch dieses Cover ist, teilweise, selbstgemacht und zeigt die Schwester der Autorin.

>>> ACHTUNG!!! SPOILER!!! <<<

Nach ihrer Entführung hatte Delia Zeit sich in der Welt der Menschen ohne Probleme zu bewegen und sich Gedanken über ihre Zukunft zu machen… Nun ist es soweit: Sie möchte wieder in die „andere Welt“, die Welt der Halbwesen – und vor allen Dingen zu ihrer Liebe.

Doch es wartet noch etwas auf sie, dass sie gerne vermeiden würde: Der Prozess gegen Cassian und somit IHR Erscheinen vorm „Großen Rat“. Ein erneutet Aufeinandertreffen mit ihrem Entführer und Peiniger ist unumgänglich. Natürlich lassen die Anhänger des Adlerstammes nichts unversucht Delia in ihrer Aussage zu beeinflussen. Mit ALLEN Mitteln. Da wird schnell jemand, der eigentlich auf der „guten“ Seite steht zum Feind.
Erschwerend kommt hinzu, dass ausgerechnet Kira auf die Auserwählte aufpassen soll. Kira ist nicht nur Cassians Schwester, sondern auch Leanders Exfreundin…
Doch DAS es sich um die Exfreundin handelt, erfährt Delia nicht von ihrem Freund … Unabhängig (? ;)) von den Ereignissen ist die Beziehung zwischen den beiden gefährdet …

Als Delia schon völlig mit den Nerven am Ende ist taucht plötzlich Aaron O’Lorcan, der gefürchtete Teiler, auf.

Wer den ersten Band nicht kennt braucht sich hier nicht fürchten, denn obwohl die Geschichte aufeinander aufbaut, sind die Zusammenhänge auch so zu verstehen. Einige Informationen die sich auf den ersten Band beziehen sind werden im Buch jeweils durch einen kurzen Rückblick dem Leser vertraut gemacht. Es ist also möglich auch direkt mit Band II zu starten.

Der Schreibstil ist hier leicht und fluffig. Ich habe das ebook innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. (Das lag natürlich auch daran, dass es spannend war. ;)) Im ersten Band kritisierte ich die vielen Rechtschreib- und Grammatikfehler. In diesem Band sind sie größtenteils ausgemerzt. War gibt es noch das ein oder andere, aber beim Lesen stört es nicht wirklich.

~ Delia-Trilogie ~

Band I DELIA – Die saphirblauen Augen – https://gedankenteiler.wordpress.com/2014/06/29/schau-mir-in-die-saphierblauen-augen-rezension-delia-teil-1
Band II DELIA – Das rubinrote Licht –
Band III DELIA – Das smaragdgrüne Feuer – folgt

~°~ Fazit ~°~

Oft birgt eine Triologie die Gefahr das die Geschichte sich einfach nur wiederholt. Das ist bei Delia, zumindest noch nicht, der Fall. Hier ist es eine zusammenhängende Geschichte, die aufeinander aufbaut und sich nur in kurzen Sätzen, als Hinweis für den Leser, wiederholt. Die Geschichte ist spannend und nicht durchschaubar. Die „alten“ Figuren wirken wie eben „alte Bekannte“. Neue Charaktere sind gut beschrieben.

Kurz: Ich freue mich schon auf Band drei und bin gespannt ob Delia sich entscheiden wird – und wenn für welche Seite.

Delia 2

~°~ Über die Autorin ~°~

Mia Bernauer wohnt zusammen mit ihrer aufgeweckten Tochter und Miffy – einer Zwergkaninchendame – in der bezaubernden Altstadt Dresdens und studierte Germanistik & Geschichtswissenschaft an der TU Dresden. Ursprünglich stammt sie aus einem Zweihundert-Seelendorf im Erzgebirge und erblickte im Drachenjahr 1988 das Licht der Welt.

Seit sie denken kann, ist sie eine Kunstnärrin. Alles was sich – egal, in welcher Form – mit Kunst beschäftigt, weckt ihr Interesse. Also begann sie, neben dem Zeichnen, sich im Schreiben zu probieren – wozu vielleicht ihr Studium einen klitzekleinen Teil dazu beigetragen haben könnte. Ihr Lieblingsgenre bleibt Fantasy mit einem Hauch an Romance.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.