Erinnerungen, Fotos, Rezepte, Sommerurlaub 2014

Ich habe einen Plan! Sommerurlaub 2014 – Asiatisch kochen [Rezept]

Wenn sich draußen der Himmel zuzieht und ein Gewitter über die Dächer zieht ist eine heiße Mahlzeit genau das richtige. Das kochen bereitet Freude und das essen (mit Freunden) sowieso. Genau richtig also, um einen „Indoorpunkt“ meines Urlaubsplans umzusetzen:

Asiatisch kochen …

Da wir von Miguels Vater vor seiner Auswandereung so in etwa den halben Küchenschrankinhalt vermacht bekommen haben, entschied ich mich dafür die Packung asiatischer Nudeln zu verabreiten. Daraus wurden:

scharf-süßliche gebratene Asian-Nudeln [vegetarisch]

 (für 4 Portionen)

~°~ Zutaten ~°~

2 Parikaschoten (Möglichst rot und gelb, da grün zu bitter ist. Geht aber auch.)

1 (große) Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 große Mohrrübe

je 100 g „WieRindfleisch“ und „WieHünchen“ (http://www.wiefleisch.de)

Öl (zum Anbraten)

3 EL Sojasauce

5 EL Tomatenketchup

50 ml Sojasahne

1 Spritzer Zitrone

3 TL Zucker

4 TL Currypulver (Möglichst die scharfe Variante.)

4 TL Paprikapulver

4 TL Chilipulver

250 g chinesiche Eiernudeln

~°~ Zubereitung ~°~

Zuerst das Gemüse vorbereiten: Paprika aushöhlen und in Streifen schneiden, Möhren ebenfalls stiften. (Je nach Geschmack vorher schälen). Wer mit Stäbchen esse möchte sollte die Streifen nicht zu klein schneiden. Bei den Paprika möglichst die Kerne entfernen, da diese bitter werden. Zwiebel und Knoblauchzehe pellen und würfeln.

Wasser zum kochen bringen, vom Herd nehmen und die Nudeln darin etwa 5 Minuten ziehen lassen.

Die Zutaten für die Sauce vermengen. Je nach Geschmack ggf. mehr oder weniger der Gewürze verwenden.

In einem Wok oder alternativ einem großen Topf oder einer großen Pfanne, ein wenig Öl erhitzen. Anschließend zuerst das „Fleisch“ kurz anbraten. Schließlich das Gemüse dazugeben und alles einige Minuten, unter Rühren, erhitzen bis das Gemüse „al dente“ ist. Dann die gekochten Nudeln (ohne Wasser!) zugeben und diese kurz mitbraten.

Alles gut vermengen und mit der Sauce übergießen. Nochmal kräftig durchrühren, kurz zusammen erhitzen und heiß servieren.

Guten Appetit! 🙂

… und mit Stäbchen essen.

Aber nur „so“ essen wäre ja auch irgendwie langweilig. Damit ein wenig Urlaubsfeeling aufkommt haben wir alle aus kleinen Schüsseln und mit Stäbchen gegessen. Verhungert ist übrigens niemand! 😉

Asiapfanne süß-scharf
Asiapfanne süß-scharf

Ein Gedanke zu „Ich habe einen Plan! Sommerurlaub 2014 – Asiatisch kochen [Rezept]“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s