Uncategorized

2x Ebola. Zum Mitnehmen bitte.

„Mamiiiii, der Junge hat BSE!!!!“ heult das kleine Mädchen mit den geflochtenen Zöpfen. Beruhigend streichelt die Mutter ihrer Tochter über das Haar und beruhigt: „Ist nicht schlimm mein Schatz, du hast jaEbola jetzt Ebola.“

Nein , keine Fiktion! Na gut, vielleicht ein wenig. Die Rede ist hier nicht von Infektionen die tödlich enden können, sondern von großen niedlichen (!) Mikroben. Diese können aber auch Krankheiten eher bedingt übertragen, denn sie sind aus Polyester und haben praktischerweise eine abwaschbare Oberfläche.

EbolaPetriZu kaufen gibt es dieses doch eher makabere Spielzeug (wenn man es denn noch so nennen kann) u.a. bei Buchhandelsketten wie z.B.  Thalia und Lehmanns Media. Mit 8,95 € für so kleines Mikröbchen doch glatt ein Schnäppchen. Eine Reise nach Afrika wäre da viel teurer!!! Für Gesellige gibt es aber auch eine Petrischale mit gleich drei Minimikroben. Da kann man im Freundeskreis ja schon fast eine kleine Ebola-Party feiern!!! Wäre ja mal eine Alternative zu den inzwischen längst eintönigen Film- und Discoabenden!

Als Geschenk sicher auch nicht schlecht. Damit kann man sehr einfach ausdrücken, dass man jemanden nicht mag! Oder wie wäre es als „Give-away“ im Flugzeug für Reisen in betroffende Länder: „Sehr geehrte Fahrgäste. Wir begrüßen Sie an Board der Infektline. Ohne Zwischenstop werden wir in Guinea landen. Sollten bei Ihnen während der Reise grippeähnliche Symtome auftreten, Beschwerden wie Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Hautausschlag bekommen sind Sie auf dem Besten Weg. Bei zusätzlich einsetztender Blutung sind Sie auch schon fast sicher infiziert! Für alle die leider leer ausgehen halten wir ein knuffiges Trost-Ebola bereit. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Flug.“

Ja, es ist schon kurios womit sich alles Geld verdienen lässt!

Nicht nur mit diesen doch makaberen Plüschis, sondern sicher auch mit den, mal wieder, neu erfundenen Medikamenten und Impfungen, die die die Pharmaindustrie – wie durch ein Wunder – aus dem Ärmel schütteln wird. Für eine Seuche die durch die Medien aufgebauscht wird, es aber schon seit Ewigkeiten gibt … (Ertmaliges Erkennen der Ärzte bereits 1976!)

Hadern wir der Dinge die da noch auf uns zu kommen. Bis dahin:

BLEIBT GESUND!!!

10 Gedanken zu „2x Ebola. Zum Mitnehmen bitte.“

  1. Obwohl ich im ersten Augenblick breit schmunzeln musste über das „Eingangszitat“, liegt die bittere Wahrheit über Pharmaindustrie und Medien mal wieder schwer im Magen…

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Leas bunter Blog rebloggt und kommentierte:
    Gefunden bei Gedankenteiler.
    Bis eben wusste ich noch nicht, dass man diese makaberen Microben-Plüshies kaufen kann. Darüber bin ich ehrlich entsetzt! Es gibt Menschen, die verzweifelt um ihr Leben kämpfen. Die Medien weiden sich an deren Leiden, bis es wieder was über einen bewaffneten Konflikt zu berichten gibt. Und die Pharmaindustrie scheint das Problem vor Ort nicht zu interessieren, weil man dort ja schließlich kein Geld verdienen kann.
    Was zur Hölle ist mit dieser Welt eigentlich passiert? Und wann? 😦

    Gefällt mir

  3. Ich finde das auch ganz schön widerlich! Also der Lernaspekt ist ja super aber die Art und weise, wie auf der Homepage geworben wird ist total daneben (meiner Meinung nach).
    Mal sollte mal vielleicht den Inhaber anschreiben und ihm zeigen, was man davon hält bzw. Vorschlagen, zumindest diese Verniedlichung von Ebola (ist ja nur ein Beispiel von vielen) zu lassen. Oder?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s