Advent Advent, alles brennt …

Na, wer von euch Heiratswilligen hat in der letzten Nacht in den Spiegel geschaut und den zukünftigen Ehemann darin gesehen? (Und wie sah er aus? – Ich bin ja icht neugierig! *g*) Angeblich soll das ja in der „Losnacht“ (in der Nachtvom 29. auf den 30. November) möglich sein. 😉

Aber heute soll es nicht um Brautwerbung und Hochzeiten gehen. (Darüber fluche ich dann im nächsten Jahr, wenn mein Schwager heiratet. ^^) Vielmehr geht es inWeihnachtsbaumdiesem Beitrag um Advent. Fals ihr das noch nicht gemerkt habt: Heute IST der Erste Advent! Wer meinem Blog schon länger folgt weiß das ich ein Grich bin. Was ich auch mache, es gelingt mir einfach nicht mich vollends vor Weihnachten mit seinem ganzen Drumherum zu verstecken … *grmpf* Los geht es ja schon bei der ganzen Dekoration. Ich muss nicht mal ein Geschäft betreten. Nein, über sämtichen Straßen die ich passieren muss hängen Lichterbögen und Weihnachtswünsche. Aus den (Schau-)Fenstern winkt der Weihnachtsmann oder es ist sogar schon ein geschmückter Baum zu sehen. Von den ganzen saisonalen Süßwaren die mich bereits bei sommerlichen Temperaturen haben aufstöhnen lassen, will ich gar nicht erst reden…

WeihnachtenAber es heißt ja so schön: Man soll Feuer mit Feuer bekämpfen. Wirklich Feuer habe ich nicht, dafür fehlt mir grade ganz eindeutig die Energie. Was ich aber habe ist ein Funken. Und den nutzte ich jetzt, um einfach selbst „ein bisschen Weihnachten“ zu verbreiten. (Vielleicht habe ich ja Glück und irgendwann geht das allen so auf die Nerven, dass sie nie nie nie wieder dieses komerzielle Fest feiern wollen. Who know? Meine Schwiegermutter habe ich immerhin schon soweit, dass sie auf Geschenke verzichten will. ;))

Los ging die Umsetzung bereits gestern, als ich bei Tee und Baumkuchen dem Geschwärme von weihnachtlichen Bräuchen lauschte. Wie es sich gehört gab es auch Geschenke. Auch ich hatte etwas geholt und in lustigem Weihnachtlichen Geschenkpapier verpackt. Der Beschenkte war peinlich berührt.  Auch ich bekam etwas. Verpackt war das nicht zwar nicht so schön, aber es kommt ja bekanntlich auf den Inhalt an –  und der kam in Form einer Lok, samt Anhänger für den Kombitransport zum Vorschein! 😀

lok Aber Weihnachten ist ja eigentlich das „Fest der Nächstenliebe“. Wenigstens da sollte einmal an die gedacht werden die Nichts haben. Würden alle Geschäfte und allen voran die Städte auf die Weihnachtsbeleuchtung verzichten, würde das eine Menge Strom sparen. Nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel. Und das gesparte Geld würde locker ausreichen jedem Obdachlosen etwas zu Essen zu geben…

Fall ihr bisher noch keine Weihnachtsdeko habt: Verzichtet doch dieses Jahr einmal auf „Echte“. Als Alternative kann ich euch z.B. einen digitalen Advenskranz anbieten. Kostenos, nadelt nicht, raucht nicht, …


Adventskranz 3D downloaden

Wie könnte es anderes sein, natürlich gibt es auch eine entpsrechende App. Adventskranz to go, bekommt ihr z.B. hier (kostenlos):

https://play.google.com/store/apps/details?id=air.de.oew.adventskranz2

OE+W