Das 11 x 11 des bloggens – 22 Fragen. 11 Antworten.

Mit Awards ist es wie mit Bumerangs, sie kommen (meistens) irgendwann zurück. Erneut wurde ich nominiert. Dieses Mal für den „Liebster Blog“-Award. (Ja, schonAward wieder! ;)) Ernannt hat mich „Nachtbacken“. Vorbeischauen lohnt sich, denn es gibt viele leckere Dinge zu entdecken. 🙂

http://nachtbacken.wordpress.com

Ziel ist es (eigentlich) kleinere Blogs zu unterstützen, expl. eben bekannter zu machen. Ich freue mich das „Gedankenteiler“ da nicht zu gehört – EUCH treuen Lesern sei Dank! 🙂 – Aber natürlich (?) nehme ich mir gerne die Zeit mich zu beteiligen, damit ihr wieder ein wenig mehr über die „Frau an der Tastatur“ erfahrt… 😉

01. Welcher war dein erster Blogbeitrag und was gibt es dazu zu wissen?

TopForTeaDer liegt schon eine Weile zurück: Am 18.10.2008 war das.

Darüber zu wissen gibt es höchstens, dass es sich a) um einen „Umlagerer“ und b) um einen Link zu einem Musikvideo handelt. Es war das Abschiedskonzert von der Coverband „Top vor Tea“. Ich war mit einem Freund da, sang lautstark mit, schwank Wunderkerzen, … sah den Sänger weinen … *seufz*

https://gedankenteiler.wordpress.com/2011/02/15/top-for-tea-eine-stadt-sagt-danke

Der erste Blogbeitrag der auch Text enthält stammt vom 23.10.2008

Darum geht es um die (wahre) Geschichte einer Hündin … :,( und die Grausamkeit der Menschen … Über diesen Eintrag gibt es nur zu wissen, dass er mich noch heute traurig und wütend zu gleich macht. Aber lest selbst:

https://gedankenteiler.wordpress.com/2011/02/15/r-i-p

zeit02. Wie viel Zeit investierst du in deinen Blog?

Ist das eine Fangfrage? 😉

Die Antwort: Mal zu wenig und mal (vielleicht) zu viel!? Zu schreiben hätte ich soooo viel, über alles Mögliche. Doch zum einen kann ich es mir leider nicht leisten den ganzen Tag nur zu bloggen und zum anderen muss ich ab und an ja auch in die „reale“ Welt, um Abenteuer zu erleben. – Über die ich dann bloggen kann! J

03. Welches Rezept wolltest du schon immer einmal ausprobieren und hast es noch nie getan?

Gefühlt so an die 1000snde! Ich habe alles in Ordnern (auf dem PC) abgespeichert und sortiert. Ab und an koche, backe etc. ich auch etwas davon, doch oft fehlen entweder irgendwelche (kuriosen) Zutaten oder es kommen noch mal 100 neue dazu … Die Vielfalt ist einfach soooo groß, da würde ich gerne (fast) alles probieren.

Spontan gelüstet es mich nach Fisch. (Wir erinnern uns: Ich bin Vegetarierin.) Daher wären es spontan Nori Algen! – Sollte jemand also ein gutes, einfaches und leckeres Rezept haben bitte her damit! 😀

04. Wie sehen deine kulturellen Pläne für den Frühling aus?

Von welchem Frühling reden wir hier: Vom astronomischen oder vom meteorologischen? 😉

Ich hätte nicht gedacht, dass ich das mal schreiben würde, aber: Ich habe keine! Da wir noch immer auf Wohnungssuche sind und ich im Frühjahr bereits im Praktikum bin, lasse ich die Dinge erst einmal auf mich zukommen. Oft werde ich z.B. von einem Zeitungsartikel, einem Blogbeitrag o.ä. auf etwas hingewiesen, bei dem ich dann denke: „Da hätte ich auch mal Lust zu.“ – Also schön weiter bloggen! 😉

05. Wie wichtig ist es dir, dass gelesen wird, was du schreibst?

In erster Linie schreibe ich mich für mich. Als Erinnerung, eine Art Onlinetagebuch. Aber selbstverständlich (!) freue ich mich RIESIG darüber, dass euch die Welt dort draußen (euch) offenbar tatsächlich interessiert was ich hier so verzapfe. Ganz besonders im Thema Tierschutz, denn da ist es mir tatsächlich wichtig das die Beiträge gelesen werden. Noch wichtiger aber, dass die Texte (und Bilder) zum Nach- und im Idealfall zum Umdenken anregen.

06. Womit kann man dich wirklich begeistern?

Mit Erfolgen im Tierschutz!!!

Als z.B. die Nachricht kam das „der ärmste Hund von Magdeburg“ ENDLICH befreit wurde, die Nerzfarm in Borken und der Messiehof in Herzebrock endlich geschlossen wird, der Spatzenkiller von Spandau überführt und ein Katzenmörder RECHTSKRÄFTIG verurteilt wurde, …

DAS sind Ereignisse bei denen bei mir Tränen fließen. Tränen der der Erleichterung, denn DAS bedeutet, dass sich JEDER Kampf lohnt!!!

“Tiere können nicht für sich selbst sprechen.

Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben

und uns für sie einsetzen!”

[Gilian Anderson]

07. Was sind deine drei Lieblingsmusiktitel oder Alben?

Ich vermute das bezieht sich auf Musik!?

Mmh… schwierig… sehr schwierig… Ich bin nämlich nicht wirklich ein Musikfreak und was ich grade mag wechselt auch, je nach Stimmung. Mal überlegen … Titel die ich schon und noch immer (mit) am liebsten höre sind:

It’s time to say goodbye von Lucio Quarantotto & Francesco Sartori (Ist im Übrigen das Original und soll bei meinem Schmiss ins Wasser gespielt werden!)

http://youtu.be/UXpmS0B8J-g

Down by the riverside von Louis Armstrong

http://youtu.be/WIZ5u1qf0Ns

und welches Lied ich in letzter Zeit immer öfter rauf und runter höre, ist

das Album „Autumntales“ von Lyriel

https://www.youtube.com/watch?v=H3rVMPNe090&list=PL815349354FC568C5&index=3

08. Wenn du einen weiteren Blog starten würdest, was wäre dein Thema und warum?

Generell habe ich das nicht vor, denn „Gedankenteiler“ hat kein Thema, sondern ist mutli-kulti. Ich könnte mir nicht vorstellen einen Blog für den Tierschutz, einen für Reisen, einen für Kulinarisches, einen für Fotos, … zu schreiben. Das wäre irgendwie zu langweilig. Ich bin einfach vielseitig interessiert, entdecke gerne Neues, bin mal ruhig und mal aufgedreht, … Genau das spiegelt mein Blog wieder. „Gedankenteiler“ ist so was wie „Mooni in Blogform“ – und das ist auch gut so! J

Allerdings hat Principessa Aronia mir geflüstert das sie, sobald wir zusammen wohnen, es auch mal mit dem Schreiben versuchen möchte. Es scheint der Katze Neugier erstreckt sich auch auf die Onlinewelt … Seien wir gespannt von welch Abenteuern sie uns berichten wird … 😉

08. Welchen Traum willst du dir noch erfüllen?

Wer all seine Träume erfüllt, hat seine Ziele nicht hoch genug gesteckt – und wenn ein Traum erfüllt ist, wozu lohnt es sich dann noch zu leben???

Aber einen wirklich großen Traum habe ich tatsächlich: Einen Gnadenhof! (Ich erlaube mir einmal an dieser Stelle den Text zu kopieren, den ich schon einmal eröffentlicht habe. So eine ähnliche Frage wurde mir schon einmal gestellt. ;))

„Ich würde mobil machen was geht. Vom Anwalt über Tierärzte bis hin zu Handwerkern und freiwilligen Helfern. Dann würde ich so vielen Tieren wie möglich einen friedlichen und tierspezifischen Lebensabend schenken. Da man oft auch Tieren UND Menschen helfen kann, würde ich durch die Straßen ziehen und die gestrandeten, die es denn wollen, von der Straße sammeln. Ihnen gegen ihre Mithilfe Kost, Logie und einen Start in ein neues Leben ermöglichen. Eine WIN-WIN-Situation für alle drei Seiten.“

09. Wonach schmeckte deine Kindheit?

Nach warmen Butterstreuseln (ungebacken), frischen saftigen Erdbeeren und „Knisterbrause“. *lecker*

Streusel

streuselDie Butterstreusel waren eigentlich Margarinestreusel. Einfach nur weiche Margarine, Zucker und Vanillezucker vermengt. Warm waren die nur, weil das Fett kurz in der Mikrowelle erhitzt wurde. Natürlich waren die Streusel für den Kuchen gedacht. Klein Roswitha hat allerdings (fast immer) die Hälfte schon aufgeputzt, bevor die armen Streusel der sengenden Hitze des Backofens ausgesetzt wurden! (Später hat meine Mum einfach gleich mehr gemacht.) – Gebacken fand ich die Streusel übrigens nicht mal mehr halb so lecker. – Mhhh, Streusel … *sabba* [Memo an mich selbst: DSA-Spieler mit Streuselkuchen quälen! :D]

Erdbeerenerdbeere

Wir hatten früher einen Garten, eigentlich sogar zwei. (Da ich ländlich aufgewachsen bin, war das auch noch etwas das man als Natur bezeichnen konnte.) Meine Eltern haben so ziemlich alles selbst angebaut, u.a. eben auch Erdbeeren. – Jede Menge Erdbeeren. – Vielleicht lag es an den Nährstoffen im Mutterboden, vielleicht auch an der Hingabe meiner Mutter, aber die Erdbeeren waren immer schön dunkel rot und sehr saftig. Den Sommer über gab es immer Erdbeerkuchen mit Schlagsahne, gezuckerte Erdbeeren mit Schlagsahne, … und nach dem Sommer dann eben Erdbeerkonfitüre. (Nein, ohne Schlagsahne!^^)

KnisterbrauseKnisterbrause

Eigentlich ist das Kaugummi mit Knisterzeug. (Glaube ich zumindest.) Bei uns hießen diese kleinen blauen Tütchen einfach immer nur „Knisterbrause“. Dafür ist schon der eine oder andere „Groschen“ drauf gegangen. (Ein Groschen waren 10 Pfennig, die kleine Münzeneinheit der Deutschen Markt (DM)) In der Nähe unser Schule war eine Tankstelle die das Zeug verkaufte, da haben wir uns in den Pausen oft hingeschlichen und unser Taschengeld in Süßwaren umgesetzt, u.a. eben Knisterbrause, Leckmuscheln (Bäh, waren die süß!^^) und diese oberkünstlichen aufgerollten Erdbeerkaugummis. (Weiß jemand den Namen noch?)

10. Was tust du gerne in deiner Freizeit?

Mooni

Ich steh hinter der Kamera = Ich darf sch … aussehen!!! 😉

Was ist denn das für eine Frage? Die Antwort ist doch wirklich mehr als eindeutig: BLOGGEN!!! 😀 Na gut, es gibt tatsächlich noch so das ein oder andere.

Ich gehe z.B, gerne auf Erkundstour, ob nun in meiner Umgebung oder in anderen Städten. Ich liebe es in die Geschichte einzutauchen, die „Kleinigkeiten“ und Details zu entdecken – und grafisch (in Form von Fotos) festzuhalten. Besonders interessieren mich dabei immer Mythen und Legenden.

Außerdem lese ich sehr gerne. Dazu nutze ich meist die Zeit in öffentlichen Verkehrsmitteln und/ oder hüpfe eine Stunde eher ins Bett. – Im Bett liest es sich eingekuschelt einfach am besten!

Wenn ich grade weder schreibe, noch unterwegs bin oder lese spiele ich auch sehr gerne. Am allerliebsten Rollenspiele. (Nicht (nur) das was ich denke, was ihr jetzt denkt!^^) . Ob nun auf dem PC, Konsole, Smartphone oder – ganz klassisch – analog mit Freunden/ Bekannten.

Nominierung

So liebe „Nachtbäckerin“, ich hoffe ich habe all deine Fragen zufriedenstellend beantwortet!? 🙂 Nun habe ich auch noch die – schwere – Aufgabe elf Blogs zu nominieren. Dabei entscheide ich mich diesmal bewusst für „die Kleineren“ (aber nicht weniger interessanten).

Für den „Liebster Blog“-Award nominiere ich … *Trommelwirbel*

https://aboutsevencats.wordpress.com – Vielleicht mag das Frauchen ja mitmachen? 😉

http://torenia.wordpress.com

http://libellchen.wordpress.com

http://sandra-maria-erdmann.com

https://gerhardlaukoetter.wordpress.com – Es darf gerne im Gedicht geantwortet werden. 😉

http://satyamnitya.wordpress.com – Bin gespannt, welche Zitate/ Buchstellen du diesmal findest. 😉

http://margy01.wordpress.com

http://unddaslebengehteinfachimmerweiter.wordpress.com

http://yesnomaybeproductions.wordpress.com – Ich hoffe du sagst nicht nein oder vielleicht. 😉

http://wortzauberin.wordpress.com

http://webblog.miguel.de – Die Welt möchte einfach zynische Antworten. Büdde…. *mit-großen-trautrigen-katzenaugen-guck*

KoernchenDie Teilnahme ist natürlich freiwillig. Ich würde mich jedoch sehr freuen, wenn sich viele beteiligen! 🙂

Fragen

Okay, vlt. Ist das Fragen ausdenken auch noch schwerer als das nominieren. Nur elf, ja? *stöhn* *grübel* *verwerf* *seufz* …. (Stunden später.) Meine elf Fragen an euch:

01. Stell dir vor, dir erscheint eine böse Fee. Sie hat deine Liebsten (family, Freunde, Tiere,…) in ihrer Gewalt. Damit sie wieder frei kommen musst du einen deiner fünf Sinne opfern (hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen). Für welchen entscheidest du dich? Beachte bei deiner Wahl: Du verlierst diesen Sinn für immer!

02. Die Erde wird evakuiert. Jeder Bewohner ist verpflichtet eine „Zeitkapsel“ auf dem Planeten zu hinterlassen. (Eine Box die Dinge enthält, die dein Leben bzw. das auf der Erde dokumentieren.) Welche Dinge würdest du für vermeintlich spätere Besucher hinterlassen?

03. Ob du nun an Reinkarnation glaubst oder nicht, geh mal bitte davon aus das du als Tier wiedergeboren wirst. Welches würde wohl, deinem Charakter entsprechend, werden?

04. Die Sensation: Eine Zeitmaschine die wirklich funktioniert wurde erfunden. Jeder darf sie benutzen, jedoch nur zwei Mal. Wer sie benutzt ist noch immer die gleiche Person (Gleiches Alter etc.). In welche Zeit würden dich deine zwei Tickets führen?

05. Du schreibst ein Buch über dein Leben. Wie dick wäre es in etwa und wie würde der Titel lauten?

06. Würdest du die Welt lieber beherrschen oder vernichten? Bitte begründe deine Antwort.

07. Du bekommst einen Platz auf einem Schiff. Kurs: Einsame Insel, irgendwo im Pazifik. Du kannst selbst fahren oder jemanden anderen die Karte überlassen. Fährst du selbst oder setzt du jemanden aus? Wenn, dann wen?

08. Stichwort Glücksbringer: Hast du einen Gegenstand, ein Ritual o.ä. welches du bei einem bestimmten Ereignis dabei hast bzw. anwendest? Wenn ja welches, wenn nein, warum nicht?

09. Eine berühmte Musikband möchte einen song über dich schreiben. Wie würde wohl der Refrain des Liedes lauten?

10. Stelle dir vor du befindest dich unter Wasser. (Keine Panik, du kannst schwimmen und atmen!) Schließe die Augen und öffne deine Fantasie. Was siehst du?

11. Es heißt ja immer „Music ist the key.“ Stell dir vor Außerirdische planen eine Invasion. Die Waffe der Menschheit: Musik. Welcher song wäre wohl am geeignetsten um sie zu vertreiben?

Regeln

Die einfachen Regeln:

Es werden 11 Fragen gestellt, die in einem Blogpost beantwortet werden.Check!Checkliste

Derjenige, der nominiert hat, wird verlinkt. – Check!

Anschließend nominiert man selbst 11 Blogger und stellt ihnen 11 (eigene) – Check!

Nun den Bloggern noch mitteilen, dass sie nominiert wurden. – Check!

Auf Antworten warten und Spaß haben! 😀 – Läuft!

Advertisements

14 Antworten zu “Das 11 x 11 des bloggens – 22 Fragen. 11 Antworten.

  1. Schön, dass du trotzdem mitgemacht hast. Ja, du hast absolut zufriedenstellend geantwortet 🙂 Danke für deine lieben Worte zu meinem Blog!
    Was für ein trauriger erster Beitrag 😦 aber gut umgesetzt, sodass man sich gut hinein fühlen kann… Zu 3. Mach dir doch Maki Sushi mit Noriblättern + etwas Wasabi und gefüllt mit Avocado, Paprika oder Frischkäse und Gurke. Zusätzlich Schnittlauch schmeckt auch toll! Die Frage zum Frühling ist tatsächlich schwer zu beantworten, wenn man sich das Wetter so ansieht^^ Viel Erfolg bei der Wohnungssuche! Den Louis Armstrong Song höre ich auch gerne. Zu 9. Meinst du vielleicht diese Hubba Bubba Taperollen?

    Liebe Grüße aus der Nachtbäckerei
    Elli

    Gefällt mir

  2. Pingback: Nominiert für den Liebster-Award – 22 Fragen, 11 Antworten | Sandra-Maria Erdmann

  3. Pingback: Es wird mathematisch awardisch spannend | Wortzaubereien und Allerlei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s