Selbstgemachte Leiden

Bereits Ende des letzten Jahres fasst ich einen Plan. (Vielleicht könnte man es auch als Vorsatz bezeichnen. Ob er allerdings gut ist sei mal dahingestellt.)

Da ich wirklich SEHR GERNE lese habe ich (leider) auch einen sehr großen SuB (= Stapel ungelesener Bücher). Jede/r Leser/in wird es kennen, dass eben dieser Stapel immer weiter wächst. Wer Lesen als seine Leidenschaft bezeichnet kann einfach gar nicht ohne ein Buch aus einer Buchhandlung kommen! Es ist wie eine Sucht die befriedigt werden will. Blöderweise hat diese Sucht aber ein Manko: Sie geht nicht nur ins Geld, sondern manche Bücher fristen ein trauriges Dasein im Regal. Ungelesen. Immer wieder kommen neue Bücher dazu, die oft zuerst gelesen werden. Die Bücher im Regal – fast vergessen…

DAS soll ein Ende finden und so gelobte ich (meinem SUB und auch mir) in diesem Jahre KEINE Bücher für mich selbst zu kaufen, ehe ich nicht ALLE Bücher (Allerdings nur Printausgaben! Man muss ja nicht gleich übertreiben. ;)) Es ist wirklich kaum zu glauben: Wir haben bereits Mitte Mai und ich habe mich bisher strikt daran gehalten! TROTZ mehrfachen Besuchen in bebücherten Verkaufsstellen! Chacka! 😀

An neue Bücher komme ich ja trotzden. (*Hehe*) Rezensionsexemplare, Leserunden, Büchergewinne und Wichteln machen es möglich. Worbüber beschwere ich mich dann? – Ich beschwere micht nicht, ich ärgere mich nur ein wenig über mich selbst bzw. meinen Dickkopf, denn ich will meinen GutscheinVorsatz partou nicht brechen! Und dann erreicht mich heute die Nachricht:

„Herzlichen Glückwunsch, Sie haben einen 10,00 amazon-Gutschein gewonnen!“ (Und diesesmal war es kein Spam, sondern ein „wirklicher“ Gewinn. Der Betrag ist auf meinem amazon-Konto gutgeschrieben. ;))

Ich freute mich – und dann fiel mir mein „Verbot“ ein. KEIN Buch von meiner Wunschliste. – Auf der in etwa 400 Bücher stehen und es werden irgendwie immer mehr. Ich nenne es gerne meine „Altervorsorge“. Immerhin gehöre ich bereits zu der Generation die keine Rente mehr bekommen werden und dennoch bis zum Umfallen arbeiten müssen. Da braucht man ein Hobby mit dem man die Zeit rumbringen kann, sich nicht viel bewegen muss und das nicht viel kostet. Doch bis dahin dauert es noch und auch bis mein SuB „abgearbeitet“ ist und Sergej, der nun das (angeblich) letzte Band der Wächter-Reihe geschrieben hat, muss warten…. 😦

DieLetztenWächter

Ein Buch auf das ich lange gewartet habe – und mir nun nicht kaufen darf …

7 Antworten zu “Selbstgemachte Leiden

  1. Die Abkürzung SUB ist ungünstig, werte Dame. Hab gelesen und an den devoten Part der Domina gedacht und mich gewundert, falls Du eine wärst, warum Du als dominanter Teil den SUB fragst. Tags sei dank weiß ich nun, was das ist bzw. was hier gemeint ist.

    Gefällt mir

  2. Weil du – wie schon ganz richtig – in den Büchern deine Alterssicherung siehst, würde ich jetzt, solange du kannst Bücher kaufen ohne Ende. Es sind die dann kein SuB, sondern RuL (Ruhestandsunterstützende Literatur). Und wer weiss, ob es in deinem Ruhestand überhaupt noch Bücher gibt. Also betreibe verantwortliche Altersvorsorge !

    Gefällt 1 Person

  3. Hat dies auf mein veganes tagebuch rebloggt und kommentierte:
    Das kenne ich nur zu gut, ich muss mich auch immer sehr be-herrschen wenn ich in einer Buchhandlung bin. Habe auch einen SuB (ca. ein Dutzend), aber da das Fernsehprogramm immer schlechter wird, finde ich immer mehr Zeit zum lesen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s