Leidensweg einer Migränepatientin 0.3

Willkommen zu einer neuen Ausgabe von „Mooni jagt Migräne“ (oder so ähnlich).

Gestern Abend hatte ich endlich den Termin zur Besprechung des Kopfschmerzkalenders und auch bekam ich das Blutergebnis mitgeteilt. Grade letzteres macht mich immer nervös. Wenn man in Kopfschmerzkalendereiner Familie mit tödlichen Krankheiten (Schlaganfälle, Krebs, …) lebt, hofft man unbewusst irgendwie doch, dass keine Anzeichen für so etwas bei einem selbst gefunden werden.

Die gute Nachricht: Was DAS angeht bin ich (offenbar und glücklicherweise) verschont. Allerdings fehlt mir so ziemlich alles andere.. Allen Voran Schilddrüsenhormone. – Na gut, dass ist seit Jahren bekannt. Nicht umsonst muss ich jeden verfluchten Tag Hormone gegen die Unterfunktion nehmen. (Sorry für das Verflucht, aber wer tgl. Medizin nehmen und auch ggf. mit den Nebenwirkungen kämpfen muss, weiß wie nervig das sein kann.)

ÜberweisungDie schlechte Nachricht: Mir fehlt es dafür an Vitamin B12, Eisen und keine Ahnung was noch. Komischerweise war das beim letzten Bluttest (im Februar des Jahres) noch alles super. Auch die Schilddrüsenwerte sind etwa um das 10fache schlechter! Selbst die Ärztin sagte, dass das nicht normal sei und sie, in so kurzer Zeit, noch nie einen so großen Unterschied gesehen hätte. Hah! Ich bin eben etwas Besonderes! Mein Vater gab mir meinen Namen, weil er etwa so viel wie „Die Hochberühmte“ bedeutet. Vielleicht wird ja eine Krankheit nach mir benannt? Ich wäre für „Mango-Mooni-Syndrom“. 😉 – Aber erst einmal muss dafür ja die Krankheit gefunden werden. Und dafür geht’s nun zum nächsten Doc: Dem Neurologen! Auch Nervenarzt genannt. Vielleicht bestätigt der das was sowie so jeder weiß: Das ich nicht ganz dicht in der Birne bin. 😉WP_20150813_004

So lange werde ich bei meiner Hausärztin „gedopt“. Jede Woche gibt es eine Vitamin B12-Injektion. Yeah!

Der neue Monat hat noch nicht einmal angefangen und ich habe jetzt schon 7 (!) Arzttermine …

Advertisements

2 Antworten zu “Leidensweg einer Migränepatientin 0.3

  1. Klingt scheußlich 😕 – Migräne, Schilddrüsenunterfunktion usw. Kenne ich auch, doch seitdem ich aufgehört habe nach der Ursache zu suchen, sind alle Werte auch nach und nach besser geworden. Ich drück dir die Daumen auf eine baldige Besserung. LG Sandy

    Gefällt mir

  2. Ich kann bei dem Bericht nicht unbedingt „Gefällt mir“ drücken.
    Kann mir vorstellen, dass das ewige zum Arzt rennen und untersuchen lassen atzend ist.

    Wobei mir eingefallen ist, dass eine Krankenversicherung in Hong Kong maximal fünf Arztbesuche im Jahr bezahlt. Somit kann man sich doch wieder irgendwie in unserem Gesundheitssystem glücklich schätzen.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass die Untersuchungen zu einem Ergebnis führen, das dich von deinen Leiden befreit

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s