Leidensweg einer Migränepatientin 0.4

Ich bin gedopt!

Heute stapfte ich mit der Vitamin B12-Injektionspackung zu meiner Ärztin. – Auch wenn ich die Beratung in der Apotheke hier super finde, so habe ich mir das dann doch online bestellt. Der Preis von etwa 4,- € statt 12,- € hat mich dann doch überzeugt. (Ja, die Leute wollen alles ganz billig. In manchen Fällen stelle selbst ich leider keine Ausnahme dar.)

Wie dem auch sei, bei meiner Ärztin an der Rezeption (oder wie auch immer das in Praxen heißt), drängelte sich direkt eine „Omma“ vor! Ich gab noch lauthals kund: „ALSO EIGENTLICH WAR ICH ZUERST DRAN!“, was sie jedoch ignorierte. Der Mann neben mir zuckte nur die Schultern und ich schüttelte den Kopf und konnte mir ein: „Und da heißt es immer ‚die JUGEND heut‘ zu Tage‘“.

Meine Spritze bekam ich dann aber doch noch. Wenn auch nicht zur Beruhigung. Im „Labor“ fragte ich: „Soll ich mich direkt B12hier so niederlassen?“ und deutete auf den Stuhl. Die Arzthelferin grinste, klopfte sich auf den Hintern und meinte: „Ich will den!“ – Ich könnte schwören, dass nach meinem „Och nöh.“ ihr Grinsen noch breiter wurde … *grml* Auch wenn ich Angst vor Nadeln habe (<– Mein Göttergatte würde jetzt wieder sagen, dass ich auch vor allem Angst habe. So gaaaanz Unrecht hat er vielleicht auch nicht. ;)) habe ich es tatsächlich überlebt und auch tapfer ertragen. Höhenflüge bekommt man davon angeblich nicht und bis ich Bäume ausreißen kann, muss ich es noch einige Male über mich ergehen lassen. Und wenn, dann soll ich mit Bonsais anfangen. Im Töpfchen versteht sich. Na, warten wir mal ab was passiert. – Bei den Migränetabletten (Sumatriptan) passiert nämlich gar nichts. 😦

Was die Höhenflüge betrifft hatte ich dann aber doch noch einen und zwar beim Verlassen der Praxis. Als ich aus dem Labor kam stand an der Rezeption die „ältere Dame“ die sich vorgedrängelt hatte. Ich konnte es mir nicht verkneifen ihr ein „Man sieht sich immer zwei Mal!“ mit Betonung wie aus einem Horrorfilm entgegen zu zischen. Hat kein anderer gehört. Sie schon, so wie sie zusammen gezuckt ist. – In der Tat glaube ich die Frau schon mehrmals gesehen zu haben. Im Garten unser Nachbarin …

3 Antworten zu “Leidensweg einer Migränepatientin 0.4

  1. Kann mir richtig vorstellen, welche Horrorvorstellungen bei der älteren Dame durch den Kopf gingen 😉

    Übrigens:
    Klar sind es immer die jungen.
    Nachdem mein Sohn sich wegen dieser Aussage bei meiner Mutter beschwert hatte, bekam er zur Antwort: „Ich bin 83, da hat die Aussage fast immer Gültigkeit. In meinem Alter sind die Jungen 70 und jünger“

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass dir das B12 hilft.

    Schade finde ich es aber schon, dass du es online bestellt hast. Dann lass dich doch nächstes Mal am besten auch online beraten und nimm den Online-Notdienst in Anspruch. 😉

    Es wird leider immer wieder vergessen, dass diese Dienste in der örtlichen Apotheke nur über eine Mischkalkulation möglich ist.

    LG Lilli

    Gefällt mir

    • Ich lasse mich von meiner Ärztin beraten, nicht in der Apotheke.
      Und ob ich nun quasi den Apother vor Ort bezahle oder den Administrator, der den Onlineshop am laufen, den Kommissionierer, sowie den Paketboten der mich das Ganze bringt. Einer von beiden wäre qusi immer „das Opfer“. 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s