Fürchte dich … [Zitat zum Sonntag]

„Fürchte den Bock von vorn,

das Pferd von hinten

und das Weib von allen Seiten.“

[Anton Tschechow]

Quelle: Screenshot

Quelle: Screenshot

Leidensweg einer Migränepatientin 1.1

Gestern war es wieder soweit: ein heftiger Mirgänenfall lies mich Kloschüsseltango tanzen. Viel mehr bekam ich lange nicht auf die Reihe. Daher rief ich bei meiner Hausärztin morgens an und fragte, ob ich in die Sprechstunde kommen müsse oder ob ich einfach eine AU (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung) rausholen könne, da die Ärztin ja eh nichts anderes machen könne. Die Sprechstundenhilfe sagte mir das dies kein Problem wäre, ich die AU allerdings persönlich rausholen müsse. (Die Begründung die sie ungefragt anfügte war: „Damit wir sagen könnem, dass Sie in der Praxis waren, falls mal irgendwas ist.“) Ich bedankte mich und teilte ihr mit, dass ich es an diesem Tag wohl nicht mehr schaffen würde und am nächsten Tag in die Praxis kommen würde. Auch den Zahnarzttermin den ich am Abend gehabt hätte, sagte ich ab. – Der Gedanke, dass mir jemand bei Migräne im Mund rumfumelt, war einfach nicht erbauend …

Tabletten

Heiliger Gral II

Da ich irgendwann das Gefühl hatte mein Kopf würde explodieren, schleppte ich mich in die Apotheke, um mir „Drogen“ zu holen, die auch helfen. Meistens jedenfalls. Da die „Nachahmervariante“ nicht vorrätig war, ich aber auf keinen Fall bis zum Nachmittag warten konnte – und wollte, berappte ich ein halbes Vermögen für zwei Tabletten … – Das Geschäft mit den Kranken und Leidenden scheint zu flurieren wie nie …

Glücklicherweise half die Tablette dann zumindest soweit, dass ich mich gegen Abend erst in die Blumenhandlung und danach zum Tierfriedhof bewegen konnte ohne umzufallen. In der Blumenhandlung erzählte mir die Eigentümerin – hier im ländlichen Teil der Großstadt ist jeder der Meinung einem irgendwas aus seinem Leben erzählen zu müssen –  dass ihr erst kürzlich im Disocunter die Geldböre geklaut wurde. Sie merkte nur, wie sich plötzlich ihre Tasche drehte und als sie nachguckte und hineinfasste holte sie ein Stück Butter heraus. Das hatte ihr der Dieb wohl da rein gepackt, damit sie das fehlende Gewicht nicht bemerkte. Teure Butter! Die Dame sagte, dass es ihr vor allen Dingen um die Papiere geht. Sie soll in einigen Wochen operiert werden, dazu braucht sie die Verischertenkarte, die war in der Geldbörse … und auch das Auto benötigt sie für ihren Laden. Von der Polizei hat sie nun erst einmal ein Schriftstück, dass sie überhaupt einen Führerschein hat und Auto fahren darf. Tja, dass lehrt uns mal wieder gut auf seine Wertsachen aufzupassen. Egal wo! – Ich hatte auf meine Wertsachen aufgepasst und konnte „meine“ drei roten Rosen bezahlen. 😉 Zusammen mit einer Kerze erwies ich Harlekin die Ehre …

Heute morgen, sprich am nächsten Tag, machte ich auf den Weg in die Hausarztpraxis. Den Arzthelferinnen gab ich mein Anliegen bekannt, was zur Folge hatte, dass sie mich ganz verwirrt ansahen. Ich erklärte, dass ich gestern angerufen hätte. Komischerweise war nichts hinterlegt, aber eine der Damen wollte das eben fertig machen. Da ich eh noch ein Einschreiben abholen musste, ging ich kurz zur Poststelle. Als ich wieder in die Praxis kam stand meine Ärztin an der „Theke“ und unterhielt sich grade über „meinen Fall“. Als sie mich sah, forderte sie mich auf kurz mitzukommen. Ich folgte ihr also in das Behandlungszimmer und war etwas über die Frage irritiert: „Was ist denn passiert?“ Ich erzählte ihr also von meiner gestrigen Migräneattacke und sie fragte mich im Gegenzug nach den bisherigen Geschehnissen beim Neurologen – von dem noch immer kein(e) Bericht(e) eingetroffen sind… Also fasste ich alles bisher geschehene zusammen – und sah eine etwas irritierte Hausärztin vor mir, denn eigentlich schickte sie mich zum Neurologen, damit dieser ein EEG bei mir macht. Das ist bisher jedoch noch nicht passiert … Aber immerhin sagte sie mir auch, dass der Termin für die SD-Untersuchung nicht so eilet. Wie gut, denn diesen habe ich erst im Dezember …

Wir denken noch oft an dich …

Harlekin

Dein Platz ist leer

Mein Herz sehr schwer …

Mit dir toben und dich streicheln

Geht nun nicht mehr …

Mein Liebster,

ich vermisse dich so sehr …

The story behind … *klick*

 

Leidensweg einer Migränepatientin 1.0

Hah! Ich habe die Eins erreicht. Die 1.0!!! Zur Feier des Tages besuchte ich heute auch gleich zwei Ärzte!

BlutabnahmeAm Morgen ging es – mit Kopfschmerzen – zu meiner Hausärztin. Dieses Mal allerdings gleich Morgens und zum Blut abnehmen. Zumindest glaubte ich das – und wunderte mich nicht schlecht, als mich die Ärztin selbst inreinrief. Verwirrend blickte ich auf das eingeschaltete Ultraschallgerät: „Ich dachte ich komme nur zum Blut abnehmen!??“ „Ja, das wird auch gemacht. Aber diese Untersuchung brauchen wir auch.“ Also ergab ich meinem Schicksal, machte meinen Hals frei und legte mich hin.  – Richtig erkannt, hier ging um die Schilddrüse und meine Unterfunktion. Allerdings dauert es nicht lange und ich wünschte mir, dass diese Untersuchung nicht stattgefunden hätte. „Ich sehe da etwas… bin mir nicht sicher … entweder Zysten die einfach nur beobachtet werden sollten oder Knoten …“ Praktischerweise sagte die Ärztin auch gleich, dass ich mir keine Sorgen machen bräuchte und gab mir eine Überweisung zum Röntgologen. Ehrlich, dass mit dem „keine Gedanken machen“ funktioniert erst recht nicht mehr, als mir gesagt wurde, ich bräuchte es eben nicht tun… Ich denke mir zwar immer: „Wird schon nix ernstes sein“, aber auf der anderne Seite auch: „Ich hab`echt grade keine Zeir für so einen Mist!“. Aber hey, ich kann einen neuen Facharzt in meine Sammlung aufnehmen. Ist ja auch nicht zu verachten! 😉

Meine aktuelle „Ärztesammlung“:

Hausärztin –> Behandlung laufend / Termine derzeit ca. 1x/ Woche

Neurologe –> Behandlung laufend / Termine derzeit ca. 1x/ Woche

Radiologe –> steht an

Röntgenologe –> steht aus

(Zahnärtzin –> Behandlung laufend / Termine derzeit ca. 1x/ Woche)

Weiter ging es in der Hausarztpraxis dann mit dem Blut abnehmen. Da meine Venen, wie eigentlich immer, verstecken spielten dauerte das eine Weile. Ich schlug der Arzthelferin vor das ich das beim nächsten Mal machen könne – bei ihr natürlich. Sie sah mich fragend an: „Können Sie denn Blut abnehmen?“ Mit einem Funkeln in den Augen und einem breiten Grinsen antwortete ich: „NOCH nicht…“ Warum auch immer, aber ich darf bei ihr nichts abnehmen … :,(

Und weil ich ja eh schon mal dort war, auch gleich das wöchentliche Vitamin B12-Doping. Bisher hatte es noch keine Auswirkungen. ^^

Nach einem dreiviertel Tag „Arbeit“ hatte ich dann nichts besseres zu tun als danach noch einmal zum Arzt zu gehen. Hausarzt hatte ich ja schon, so ging ich am Abend dann zum Neurologen. Wieder war ich irritiert, denn sie wollten das ich mich ausziehe – zum Ultraschall!!! Na, fällt euch was auf? Genau, so was hatte ich doch heute morgen schon…. Also fragte ich erst einmal WAS denn überhaupt untersucht werden soll. Aber nein, es war nicht die Schilddrüse, sondern meine Halsschlagader. – DAS war mal ganz Neues! Leider konnte ich von meiner Position aus den Bildschirm nicht sehen, aber ich konnte meinen Puls und mein Blut HÖREN!!! Erst war das ein wenig gruselig, doch dann musste ich mir echt das Lachen verkneifen. Ehrlich, aus den Sounds ließe sich eine super Beatbox basteln! 😀 – Das ging alles relativ schnell, die Reinigung von dem Gel, welches ich auf Hals und Augen (<– JA, selbst meine Augen bekamen heute die erste Ultraschalluntersuchung ihrers Lebens!) befand, dauerte länger. Aber zumindest kann ich jetzt mit voller Überzeugung sagen:

„Mein Puls pulsiert.“ (Na okay, nicht grade kreativ.)

Die Moral von der Geschicht‘: Meine Halsschlageradern und die, die dran hängen, sind 1A und voll funktionsfähig. Hierher kommt die Migräne schon Mal nicht. Ist ja toll, irgendwie. Aber das bedeutet auch: Weiter suchen … 😦

Ach und zum Abschluss noch ein kleiner (Über)Lebenstipp am Rande: NIE Zwiebeln schneiden, wenn ihr Zahnschmerzen habt!!!

 

 

Montags … ist manches anders

Das heißt eigentlich nicht unbedingt montags, doch heute morgen war alles anders:

Normal: Bei unser Nachbarin geht etwa eine halbe Stunde nach dem ich aufgestanden bin das Licht an.

Heute: Das Licht blieb aus.

Normal: Der Nachbar von gegenüber fährt mit seinen Dienstbulli vom Parkplatz vor unserem Haus und ist somit verschwunden, wenn ich das Grundstück verlasse.

Heute: Der Bulli stand noch auf dem Parkplatz.

Normal: In der Arztpraxis auf der anderem Straßenseite ist Licht an.

Heute: Das Licht war aus.

Normal: Ich treffen an einer Kreuzung stets auf eine Gruppe Spaziergänger mit Hunden, die dort stehen und sich unterhalten.

Heute: Weder Hund, noch Mensch – weit und breit.

Normal: Beim Bäcker auf der anderen Straßenseite brennt Licht, stellt die Bäckereifachverkäuferin das Schild raus, raucht eine.

Heute: Das Licht ist noch gelösch, die Frau ist niergends zu sehen und auch das Schild steht nicht.

Normal: Mein Kollege knallt mir gleich morgens einen „blöden Spruch“ an den Kopf.

Heute: Mein Kollege betritt den Raum und sagt mir, dass er sich freut mich zu sehen.merkwürdig

Da fragt Frau sich doch:

„Was wissen die, was ich nicht weiß?“

Wisst ihr es???

Erhaltet unsere Art: Verzehrt Menschenfleisch! [Das Wort zum Sonntag]

„Ein Menschschnitel bitte.“ – „Sie wollen Menschen ESSEN???“ – „Klar. Es dient schließlich der Erhaltung der Menschheit!“

So oder so ähnlich sieht vermutlich die Zukunft aus. Aber wie komme ich eigentlich darauf? Durch die Aussage – und Aufforderung – eines Zuchtverbandes. Das Motto des „Nordschwein e. V.“ lautet nämlich:

„Erhalten durch Aufessen.“

Der Verein vertritt die Meinung, dass man die Rasse des Bunten Bentheimer Schweines“ erhalten kann, wenn man es aufisst. Klingt doch völlig logisch, oder?

Nicht? Aber wenn man das Schwein töted und aufisst, hat Mensch einen Grund neue/ weitere zu züchten. Das erhält dann die Zukunft des „Bunten Bentheimer Schwein“ ist gesichert!

Und weil das ja so einfach ist, plediere ich darauf Menschen ebenfalls zu schlachten, zu filitieren und zu verzehren. Keine Widerrede. Es dient schließlich der Erhaltung eurer eigenen Art!!!

Nordschwein e.V.

Quelle: Screenshot

Mooni stellt sich den Fragen des Publikums ;)

Es ist mal wieder passiert: Mir wurde ein Avard überreicht! Dieses Mal aber mit teils recht kuriosen Fragen. So liebe ich das. :PNomiert wurde ich von „filmgeist9“. VielenAward Dank dafür.  🙂 Abstecher zum Blog von filmgeist9

Die Regel kennt ihr ja mitlerweile vermutlich schon. Aber ich stelle sie nich einmal ans Ende – auch damit die von mir nominierten wissen, worum es überhaupt geht. 😉

Fangen wir mit dem an, was euch vermutlich am meisten interessiert: Meine Antworten. 😉

Was ist euer erster Gedanke montagmorgens, wenn der Wecker klingelt?
Finde den Fehler: Mein Wecker klingelt morgens (meist) nicht, da ich ihn vorher ausschalte, damit er mich nicht weckt. (Meine Freunde nennen das Moonilogik^^)
Zudem handelt es sich um einen Biowecker, der auf Vogelgezwitscher eingestellt ist. Über ein ordinäres Klingeln verfügt er nicht einmal.
Sollte das Gerät nun Montags Morgen Geräusche von sich geben, so ist mein erster Gedanke:
„Super, wir hatten keinen Stromausfall und ich nicht verschlafen!“

Welche Serie spiegelt euer Leben am ehesten wieder?
Mein Leben lässt sich einfach nicht mit einer bereits vorhandenen Serie beschreiben. Liegt vielleicht auch einfach daran, dass Serien fast nie der Realität entsprechen (Ich hoffe ich habe mit dieser direkten Aufklärung jetzt niemanden geschockt!) und ich auch einfach kein Serienfan bin.

Was passiert nach dem Tod?
Die Aasgeier von der Verwandtschaft reißen sich um mein Hab- und Gut, die Freunde teilen die ihnen zugedachten Dinge vorher unter sich auf und ich werde als Floh wiedergeboren.

Da ja so wenig geantwortet haben – wie viel würdet ihr für einen Vibrator maximal ausgeben?
Nichts. Wenn schon, dann bevorzuge ich ganz anderes Spielzeug. *fg*

Welche Künstler hat für dich das geilste Konzert abgeliefert auf dem Du warst? Und wo war das?
Bisher leider noch gar keiner. Die Konzerte auf denen ich war, waren zwar toll, aber wirklich umgehauen hat mich da nichts. – Vielleicht war ich einfach noch nicht auf dem Richtigen!?

Wenn der Hustler an einer Porno- Parodie deines Lebens nachfragt- wie würde der Titel lauten?
„Soft durch’s Leben und knallhart von der Realität gef****“

Was ist euer Feel- Good- Song, Youtube- Clip, Comic, Zitat? Was heitert euch 100% nach einem beschissenen Tag auf?
Es ist weder ein Song, noch ein Clip und auch kein Zitat. Es ist unsere vierbeinigen Mitbewohner. Sie schaffen es immer irgendetwas anzustellen oder auch einfach nur total „doof“ oder „knuffig“ auszusehen, so dass ich einfach lachen MUSS.

Mittelaltermarkt – Dominakeller – oder FKK Strand. Wohin würdest Du am ehesten Bekleidungstechnisch hingehen?
Wenn es sich wirklich nur auf meinen Kleidungsstil bezieht: Flohmarkt! Ich habe keinen bestimmten Stil und ziehe einfach das an was mir gefällt. Völlig unabhängig davon, ob das schrecklich aussieht. 😉
Was die vorgegebenen Themenbereiche angeht würde ich auf den Mittelaltermarkt zum Gucken und in den Dominakeller zu spielen gehen. FKK reizt mich nicht.

Lohnt sich veganes Leben?
Ganz klares und eindeutiges: JA!!! Es retten Leben und quält keine Lebewesen.

Wann schreibt ihr? Muss es immer einen Grund dafür geben?
Das ist ganz unterschiedlich. Manchmal, wenn jemand mir sinnlose Fragen stellt, bei denen ich dann den Drang verspüre darauf antworten zu müssen. 😉

Sind 20 oder 30 Euro für euch viel Geld?
Das kommt ganz darauf an, ob ich sie bekomme oder bezahlen soll. 😉
Getreu dem Motto: „Ist das Glas halb voll oder halb leer?“„Egal. Nachschenken!“

Und hier sind die Regeln:

  • Danke dem Blogger, der dich nominiert hat. –> check
  • Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat. –> check
  • Füge eines der liebster-blog-award Buttons in deinen Post ein. –> check
  • beantworte die dir gestellten Fragen. –> check
  • erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst. –> check
  • nominiere 5-11 Blogs, die weniger als 300 Follower haben. –> check
  • Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast. –>check

Gedankenteiler “ nominiert folgende Blogs und freut sich über die Beteiligung der Blogger und legt nahe diese tollen Seiten zu besuchen. 🙂

(Die Auflistung unterliegt keiner bestimmten Reihenfolge!)

Meine literarische Visitenkarte 

  • da ich viele der Ansichten teile und es auch oft sehr schöne Fotos gibt 🙂

Quilt-Traum

  • weil es ein (vegetarischer) Blog aus dem Leben und für die Umwelt, aber gegen Nazis ist (und um die Lust des Bloggers am Schreiben wieder zu wecken. ;))

Zeilenenendes Sammelsuorium

  • für die bunte Mischung an Themen und dem tollen Humor 🙂

Reaktorprojektionen

  • als Anzreiz für die Bloggerin „etwas ordentliches zu schreiben“ 😉

Katastrophengebiet

  • auf Grund der ebenso kurios-wirklichen Weltanschauung 😉

Nichts Neues im Südwesten

  • Weil ich bei den tollen Beiträgen einfach immer wieder Schmunzel muss 🙂

Miguel

  • Auf Grund eines bunt gemischten Blogs, unverblümt, mitten aus dem Leben 😉 (und weil ich es mir einfach nicht verkneifen konnte *g*)

Und zum Abschluss noch meine Fragen an die Nominierten:

  1. Mal angenommen Außerirdische suchen dich auf und ihr könnt euch nur durch Handzeichen etc. verständigen. Wie erklärst du ihnen, dass sie lieber verschwinden sollte, da die Menschheit noch nicht reif für sie ist?
  2. Du erhälst die einmalige Möglichkeit eine Tollheit der Menscheheit für immer auszulöschen. Welche wählst du und warum?
  3. 24 Stunden lang kannst du dir wirklich alles erlauben ohne das es Konsequenten oder Auswirkungen auf dein weiteres Leben hat. Was machst du?
  4. Eine neue Zeitrechnung soll eingeführt werden. Du hast Mitbestimmungsrecht und wirst gebeten deine Meinung vorzutragen. Lieber eine Stunde mehr oder eine Stunde weniger und warum triffst du ausgerechnet diese Wahl?
  5. Es gibt mind. Millarden von Dingen auf der Welt, aber irgendwie immer noch nicht dass, was man wirklich braucht. Was müsste für dich erfunden werden/ was fehlt dir?
  6. Du hast die Wahl: 1.000.000 (eine Million) Euro zur freien Verfügung oder Grips/ Verstand an 60 % der Menschheit zu verteilen. Deine Wahl? Warum?
  7. Was ist deine Theorie, wenn du dir warme Gedanken machst, warum dann noch immer kalte Füße hast?
  8. Weltuntergang (In diesem Fall nur die Vernichtung des Planeten Terra). Auf welchen Planeten würdest du umsiedeln wollen?
  9. Welches ist deine literarische (sinnbildliche) größte Figur? Warum?
  10. Du hast eine Reise gewonnen und darfst dich entscheiden: Einsame Blockhütte in der Arktis, Spielbanktour in Las Vegas, Berghütte in den Anden oder Baumhaus in Brasilien. Wo führt dich deine Reise hin und warum sind die anderen Reiseziele nichts für dich?
  11. Stell dir vor du hast einen Feind (oder auch eine Person die du über alle hasst). Durch Zufall bleibt ihr zusammen im Fahrstuhl stecken. Frühstens nach sieben Stunden könnt ihr auf Rettung hoffen. Was geschieht?