Mission: Chaosschule [Rezension zu Penny Pepper Bd. 3]

Heute gibt es mal eine Rezension für die jüngeren Leser, denn ich hatte das Glück und bekam ein kostenloses Rezensionsexemplar vom dtv junior Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. 🙂

~°~ Das Buch ~°~

Ulrike Rylance

Penny Pepper (Band 3) – Chaos in der Schule

Dtv Junior 2015 / Seiten: 144

Empfohlenes Lesealter: 7 – 11 Jahre

~°~ Klappentext ~°~

Beim Talentwettbewerb an Pennys Schule geht alles schief: Die rechnende Ratte Rudi ist nicht mehr in ihrem PennyPepperKäfig, statt flotter Rockmusik ertönen bayerische Volkslieder, und gerade als Dschastin seine Spürhund-Fähigkeiten unter Beweis stellen will, rennt eine schwarze Katze auf die Bühne und löst ein Riesenchaos aus. Mega-peinlich, schließlich ist sogar ein Fernsehteam vor Ort! Dass das alles Zufall ist, können Penny und Co. bald nicht mehr glauben. Aber wer könnte ein Interesse daran haben, die Show zu sabotieren?

~°~ Eindrücke / Meinung ~°~

Was sofort auffällt sind die ganzen Zeichnungen. Das ganze Buch ist von vorne bis hinten (und von hinten nach vorne) gefüllt mit einer Menge Bildern. Ob nun die Protagonisten selbst, oder Gegenstände die gerade zum Text passen. Alles sind in schwarz gehalten und haben ein wenig den Stil eines Comics. Dadurch wirken sie sehr lebendig und oft lustig. In jedem Fall sind sie wirklich toll anzusehen.

PennyPepper„Chaos in der Schule“ ist der dritte Band der Penny Pepper-Reihe. Ich selbst kenne die Vorgänger nicht, hatte aber auch nicht das Gefühl, dass es für das Verständnis dieses Bandes nötig gewesen wäre.

Die Geschichte dreht sich um einen Talentwettbewerb. Das Fernsehen kommt an Penny‘s Schule und alle sind total aufgeregt. Jeder der Schüler und sogar einige Lehrer haben sich tolle Sachen ausgedacht, um den Wettbewerb zu gewinnen. Von Bauchrednern über Akrobatik bis hin zu Gesang und Zaubershow wird hier alles geboten. Penny, Flora, Marie und Ida treten natürlich mit ihrem Spürhund Dschastin auf. Als es endlich soweit ist und der erste Schüler auf der Bühne steht, geht plötzlich alles schief. Benötigte Dinge sind spurlos verschwunden, andere vertauscht, manches beschädigt, … Das Chaos ist perfekt und das Fernsehteam ist kurz davor genervt seine Ausrüstung zu packen und zu verschwinden. Penny und ihren Freunden ist das gar nicht recht, besonders da sie Sabotage vermuten. Wie gut das die Freunde einen Detektivclub haben! Sofort beginnen sie mit ihren Ermittlungen. Doch ganz so einfach wie die Kinder es sich vorgestellt haben, ist es dann doch nicht. Der Fall wird immer verwirrender …

PennyPepperDer Schreibstil des Buches ist locker-fluffig. Es liest sich ein wenig wie Pennys Tagebuch, da es aus ihrer Sicht geschrieben wurde. Die Charakter, von klein bis groß, sind alle sehr gut ausgearbeitet und sofort sympathisch. Oft musste ich jedoch über die doch noch sehr große Naivität der Kinder schmunzeln. Lustige Stellen gibt es in diesem Roman jedoch einige, ebenso spannende. Eine schöne Mischung.

Schwierige Wörter werden sehr lustig erklärt. – Und ich hoffte oft, dass der junge Leser nicht alles zu ernstPennyPepper nimmt. – So wissen wir nun das eine Konferenz etwas ist auf dem Erwachsene reden und viel Kaffee trinken; ein Augenzeuge ein Augenzeuge ist, weil er mit seinen Augen etwas gesehen hat und eine Harfe ein Musikinstrument ist, welches aussieht wie eine Mischung zwischen Bügelbrett und Gitarre.

Da Penny Mitglied in einem Detektivclub ist, gibt sie den jungen Lesern auch gerne Tipps. PennyPepperSo lernen angehende Detektive(ninnen) wie sie an der Körpersprache erkennen, wenn jemand lügt und wie man einen Schuhabdruck konservieren kann.

Die Schriftarten in dem Buch sind total gemischt, haben unterschiedliche Größen, Formen und Formatierungen. Es wirkt zusammengewürfelt und sehr unruhig. Hier hätte ich mir ein wenig mehr Struktur gewünscht.

Zusammen genommen ist dieses Buch eine lustige Abwechslung zwischen anderen Detektivgeschichten. In diese Penny Pepper Geschichte kann sich jedes Schulkind leicht hineinversetzen. Durch die Tipps gibt es auch nach dem Lesen noch etwas zu entdecken.

~°~ Sonstiges ~°~

In der Erstausgabe haben sich einige Fehler eingeschlichen. Der Verlag hat diesen Ausgaben die korrigierten Seiten beigelegt. – Hat auch nicht jeder. 😉

~°~ weitere Bücher ~°~

Band 2: Penny Pepper – Alarm auf der Achterbahn

Band 1: Penny Pepper – Alles kein Problem

Advertisements

Eine Antwort zu “Mission: Chaosschule [Rezension zu Penny Pepper Bd. 3]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s