Weekendfeeling

An einem Wochenede kann man entweder eher lästige Pflichten wie z.B. den Hausputz erledigen oder man hat einen Lebenspartner der Urlaub hat, einem dieses abnimmt und auf einen Weihnachtsmarkt entführt. – Stop! Weihnachtsmarkt??? Genau. Wer uns kennt wird jetzt fragen, ob wir an Fieberwahn leiden. Aber nein, seid beruhigt, wir erfreuen uns des Lebens. (Auf Grund meiner Leidensgeschichte möchte ich nicht „beste Gesundheit“ schreiben.) Und so ganz weihnachtlich war der Weihnachtsmarkt auch wieder nicht. Aber der Reihe nach:

WeihnachtsmarktIn Bremen gibt es seit Jahren zwei Märkte zur Weihnachtszeit. Zum einen ist da der „Weihnachtsmarkt“ auf/ um dem Marktplatz. Hier reihen sie klassiche Stände wie Glühweinbuden, Krimskamisch-, Kitsch- und Freßbuden aneinander. Dazwischen das ein oder andere Karusell für die Kurzen.

An der Weserpromende („Schlachte“) gibt es zeitgleich den „Schlachtezauber“. Hier bieten „echte“ Handwerker ihre Ware pfeil. Es ist ein Mittelaltermarkt. Statt küsntilichen Lichterketten brennt ihr echtes Feuer. Statt Glüchwein gibt es Met. Statt in Weihnachtmützen sind die Händler hier in alte Trachten gehüllt und auch die Sprache ist dem Zeitalter angepasst. Ein ganz besonderer Flair und eine sehr schöne Atmosphäre. (Leider ist auch dieser Markt sehr voll.) Auf eben jenen waren wir, einen heißen leckeren Met zum Genuss. Als der Hunger uns zu bezwingen drohte fanden wir auch gar köstliche Speisen. Die Auswahl war groß, so dass eine Entscheidung schwerfiel. Doch trotz Nachtblindheit entdeckte ich etwas tolles: Fast an jedem Stand gab es auch etwas in Vegeatrisch und oft sogar Vegan! – Sehr entzückt war ich, als mein Holder eine Sau verspeiste, von meiner veganen Gemüsetasche probeirte, und verkündtete dass diese ihm besser schmecke als seine Speise! 🙂

Auf dem Weg zurück zur Kutsche (In diesem Fall ganz vorbildlich Zug), wanderten wir ein wenig durch den Park und machten noch einen Abstecher in ein Paradies für (Rollen)Spieler, bei dem der Spielleiter sich mit neuen Abenteuern eindeckte (Und einer seiner Spielerin direkt ein Durchblätterverbot erteilte! ;))

Wieder Zuahuse wurden nicht nur die Samtpfoten des Hauses mit einemKratzbaum herhaften Leckerli begüßt, sondern Minou kam – dank des großzügigen Herrchens – in den Genuss eines neues Kratzbaums.

AngelsShareWie lässt man so einen gemütlichen Abend ausklingen? Genau: Mit einem guten Film und den hat mir mein lieber Kollege occ (Ihr kennt ihn als Gastschreiber.) geschickt. Zur Einstimmung auf Schottland. Vielen Dank! 🙂 Auf dem Postweg erreichte mich „Angel’s Share“. Ein schöner Film, wenn mir doch ein wenig an Spannung fehlte. Die Musik dafür, die bleibt im Ohr. 😉

Alles in allem war es ein sehr schöner Start ins Wochenede.

Vielen lieben Dank! Schön zu wissen, dass es Menschen gibt, die an einen denken. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s