Originelle Geburtstagskarten [Themenwoche Geburtstag 1.1]

Irgendwie ist es schon fast obligatorisch, die Geburtstags- oder Glückwunschkarte. Ob nun klassisch als Papierkarte, pfiffig als Musik- oder Popartkarte, gesungen oder digital per Email oder Posting. Es scheint den Möglichkeiten sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Schaut man sich im Schreibwarengeschäft, dem Kiosk, dem Supermarkt oder im Internet um wird man schier von der Auswahl erschlagen. Es scheint für jeden Geburtstagsjahr und für so ziemlich jeden Geschmack etwas zu geben.

Im Falle meines Göttergatten fand ich eine passende Karte sofort. Gefunden habe ich sie in der Schreibwarenabteilung von Marktkauf. Im Gegensatz zu den „einfachen“ Karten ist hier etwas mehr zu berappen, dafür ist diese Karte auch wesentlich größer. Wir haben zusammen gelegt und alle zusammen auf einer Karte unterschrieben, statt das jeder eine eigene holt.  Das erste was das Geburtstagskind sieht ist eine lecker aussehende Torte und eine „Sahneschnitte“ (sexy Frau). – Daher vielleicht eher eine Karte für Männer bzw. alle die auf Frauen stehen. 😉 – Wird die Karte aufgeklappt, erscheint ein kräftigerer Mann mit rosa Tutu (der arg an die alte Werbung eines Kommunikationsdienstanbieters erinnert ():-)). In der Karte sind kleine „Spots“ eingearbeitet, die im Takt zur ertönenden Ballettmusik blinken. Hier gibt es also was zu gucken UND was zu hören. Ich finde sie einfach genial. 😀

Aber seien wir mal ehrlich, abgesehen davon, dass man sich oft nicht entscheiden kann, findet man auch selten etwas das wirklich 100 % auf das Geburtstagskind trifft. Was hilft? Genau: Selbst basteln! 😉

Meine Mutter ist ein Fall für sich, da könnte ich eigentlich nehmen was ich will, sie würde wohl immer irgendwas zu nörgeln finden. (Sorry, Mum.) Daher habe ich mir in den letzten Jahren angewöhnt die Sache mit Humor zu nehmen und schenke in der Regel witzige Karten. Dieses Jahr gab es was zu rubbeln:

Das besonders lustige an dieser Karte war nicht einmal die Karte selbst, sondern die Situation der Beschenkten (und ihres Mannes). Die beiden rubbelten auf der Außenseite wie irre und stellten einen Vanilleduft fest. Ironischerweise gibt es dort aber gar nichts zu riechen, denn die „Rubbelduftfläche“, habe ich herausgeschnitten, da sie Werbung enthielt. Auch habe ich nicht die geringste Ahnung wo sie Vanille geschnuppert haben, denn die Duftfläche roch nach Lakritze. 😀GeburtstaskarteWerder

Mein Stiefvater ist in etwa das genaue Gegenteil von meiner Mutter, er freut sich über alles. Um so mehr aber, wenn man sich wirklich Gedanken gemacht hat. Da der Mann meiner Mutter ein eingefleischter Werder Bremen-Fan ist, lag es einfach nahe eben diesen Fußballverein aufzugreifen. (In diesem Fall passte es sogar noch super zu dem Geschenk von uns.) So sah die Karte aus, nachdem ich Schere und Klebestift geschwungen hatte: (s. rechts). Natürlich lassen sich nicht nur die Farben, sondern auch das Trikot beliebig anfassen. Es muss ja nicht zwangsläufig Fußball sein. Wichtig ist, dass es zum Beschenkten passt.

Trikotkarte selber basteln

Wer selbst so eine „Trikotkarte“ basteln möchte, benötigt dazu: Tonpapier in verschiedenen Farben, eine Schere, Kleber, einen Stift und etwas Geduld.

Zuerst habe ich aus grünen Tonpapier die Form eines Trikots ausgeschnitten. Aus dunklerem, ebenfalls grünen, Tonpapier habe ich anschließend zwei Dreiecke ausgeschnitten und diese gegenüber auf das Trikot geklebt. Mit einem schwarzen Fineliner habe ich die Ränder nachgezogen, einen Ausschnitt, sowie Falten darauf gemalt. So wirkt das ganze plastischer. Jetzt kommt die Fummel- und Geduldsarbeit, denn wer keine wirklich große Karte bastelt muss die Embleme und Logos natürlich entsprechend der Größe des Trikots anpassen. Im Falle dieses Werder Trikots sehr anstrengend, da besonders klein. So klein, dass ich es nicht schaffte das Werder-W auszuschneiden. Ganz tricki habe ich es daher mit einem weißen Stift einfach aufgemalt. (Erkennt man auf dem Foto leider nicht so gut.) Zum Schluss einfach aus einem andersfarbigen Tonpapier eine Karte falten und das fertige Trikot auf die Außenseite kleben. Wer mag kann noch einen Spruch wie z.B. „Herzlichen Glückwunsch“ oder wie in meinem Fall „Tooooor“ dazu schreiben. Viel Spaß beim nachbasteln. 🙂

P.S.: Notiert euch schon einmal den 15. Februar in eurem Geburtstagskalender, denn dann wird Gedankenteiler schon stolze 5 Jahre alt! Lasst und zusammen feiern. Mit einem kleinen Gewinnspiel! Ein „Like“ auf Facebook und ihr verpasst nichts und sichert euch eine Zusatzchance. 😉

2 Antworten zu “Originelle Geburtstagskarten [Themenwoche Geburtstag 1.1]

  1. Beim Lesen hatte ich schon einen Kommentar im Kopf … nun er ist eigentlich überflüssig geworden. Wieso? Ich wollte dir vorschlagen, doch selber Karten zu basteln. Es gibt sooooooo viel Papier mit Bildern: Werbung, alte Kalender … Ich bastle meine Karten selber, zum Jahreswechsel sind das viele. Als Basis dient die Umschlagseite einer Broschüre oder so. Und dann geht’s los. Jeder und jede erhält die passende Karte. Das macht wirklich Spass!
    Grüsse aus der Schweiz
    Heidi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s