Die Sache mit den KEP-Dienstleistern

Pakete, Päckchen, Sperrgut, … Irgendwie kommt hier oft – sehr oft – mit einem KEP-Dienstleister eines davon an. (Fragt mal Aronia – oder meinen Exmitbewohner. ;))

Die Paketdienste – oder besser gesagt die Auslieferer – sind sehr verschieden. Die meisten scheinen aber – welch Ironie – nicht lesen zu können:

Ein Austräger schaffte es tatsächlich Sendungen mit einer Nachbarin zu vertauschen. Da könnte man ja denken „Kann ja mal passieren“. Nur kam dies mehrmals vor und das obwohl die Nachbarin und ich nicht einmal ansatzweise einen ähnlichen Namen hatten. – Übrigens wohnten wir auch noch zwei Straßen auseinander …

Aber nicht immer liegt es am Austräger:

Vor zwei Tagen bekam ich ein Paket. Zumindest theoretisch. Praktischerweise sah es so aus das niemand Zuhause war und es nur eine Karte gab. Die Botschaft: „Komme morgen wieder.“ Vorsorglich füllte ich (online) das Formular mit einer Abstellgenehmigung aus, denn auch wenn wir Zuhause sind hören wir die Klingen nicht immer (Kopfhörer etc.). Dafür erhielt ich eine schriftliche Bestätigung. – Statt meinem Paket bekam ich eine SMS dass das Paket nicht zugestellt werden konnte. Beim Depot solle ich mich melden, denn sonst würde die Sendung als Retoure an den Absender zurückgehen. Wie erwähnt ich hatte eine Abstellgenehmigung erteilt, daher sah ich es auch gar nicht ein mein Paket aus dem Depot abzuholen und tat das was der Deutsche angeblich am Meisten macht: Ich beschwerte mich! Tatsächlich erhielt ich eine nette Entschuldigungsemail. Der Grund warum mein Paket nicht abgestellt wurde lies mich jedoch nur mit dem Kopf schütteln: „Ihre Abstellgenehmigung wurde durch das Lager nicht bearbeitet, daher hatte der Fahrer keine Kenntnis von der Abstellgenehmigung.“Ähm ja, auch nicht schlecht. Nur lag mein Paket noch immer zwei Stadtteile weiter … Nach einigem hin und her wurde mir versichert, dass es heute noch einen weiteren Zustellversuch geben würde – und der Fahrer dann auch von der Abstellgenehmigung weiß.

Kaum zu glaube, aber es hat tatsächlich geklappt!!! Ich HABE mein Paket!!! 😀

Paket

Und hat sich der ganze Aufwand gelohnt? Na ja, im besagten Paket befinden sich „Matcha-Aktiv“, welches (sofern man dem Hersteller glaubt) „zur Stärkung von Konzentration und Leistungsfähigkeit“ ist und „zwei Tassen Kaffee ersetzt“. – Nach der Aktion hätte ich mir eher was für die Nerven gewünscht … 😉

Eine Antwort zu “Die Sache mit den KEP-Dienstleistern

  1. Hallo,
    mein lieber Postbote bringt mir sogar die Post von den Nachbarn im Umkreis! Weil er weiß das bei uns immer jemand da ist. Und ich wohne in einem Stadt, und da kenne ich von meinen Nachbarn auch nur wenige. Aber sie wollen ja nicht 2 mal vorbei kommen und Pakete schleppen, und da ist eine nette die alles annimmt 😛

    LG
    Vika

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s