Etwas liegt in der Luft …

Es war ist heiß heute! SEHR heiß! Das Thermometer, welches man besser keines Blickes gewürdigt hätte, da es ungnädige 29°C und kein Wölkchen anzeigte weigerte sich zu fallen. (Außer vielleicht runter. Vor Hitze.) Da ich in meinem Arbeitsmarathon von zehn Tagen am Stück heute Tag neun erreicht hatte, beschloss ich zumindest so wenig wie möglich anzuziehen. Heutiges Tagesziel: Nicht schmelzen! In Top, Sandalen und selbst mit Sonnenbrille machte ich mich auf in die Gluthitze um in der Drachenhöhle (Bus/ Straßenbahn) fast geröstet zu werden. – Ehrlich Leute, eine Klimaanlage funktioniert NICHT, wenn die Fenster auf sind!!! (Ich habe inzwischen sogar die Verkehrsbetriebe angeschrieben, dass sie die Fenster bitte abschließen möchten.) – Diese Hitze lässt einen ja wirklich Dinge vergessen oder anders wahrnehmen. So habe ich heute glatt vergessen während der Fahrt meine Ohrenstöpsel rein zu machen – und das auch erst gemerkt, als ich schon fast am Ziel war. ^^ Der Tag fing also bereits merkwürdig an.

me

Im Büro angekommen suchte ich mir dann ein schattiges Plätzchen im Geschehen. Es dauerte nicht einmal eine halbe Stunde und schon stand meine Teamleiterin neben mir. Im Schlepptau eine mir völlig unbekannte junge Dame (gutaussehend *hust*). Wir wurden einander vorgestellt. (Es handelte sich bei ihr um eine V.I.P., also eine wichtige Person unseres Auftraggebers.) Das kuriose war allerdings was meine Vorgesetzte über mich sagte: „Sie ist noch gar nicht so lange bei uns und schon unser Ass im Ärmel.“ – Ich weiß ja, dass ich gut bin. Aber normalerweise stelle ich das fest – und nicht andere! – Das „Ass“, sprich ich, (Haha. Da macht der alte Spitzname KaroAss ja direkt wieder Sinn! :P) hatte damit dann nun die V.I.P. am Hals. Super … Natürlich (!?) habe ich es geschafft irgendwie wichtig auszusehen und belanglose Dinge total klug rüberzubringen (Ich hatte einen guten Lehrer. ;)), war aber dennoch ganz froh, als ich sie wieder los war. Ich mag es eben einfach nicht, wenn mir die ganze Zeit jemand auf die Finger schaut.

GrünohrhasenEinige Zeit später wanderte ich während meiner Pause durchs Büro und guckte mal, ob meine Lieblingskollegen auch arbeiten. Dann ertönte ein: „Ich habe was für dich!“ und mir wurde eine Tüte Katjes Grünohrhasen entgegengestreckt. Ich dachte, ich solle mir welche rausnehmen, aber nein, die ganze (noch geschlossene) Tüte war für mich gedacht. – Die Vorgeschichte dazu ereignete sich gestern: Meine Kollegin bot mir Haribo Gummibärchen an, welche ich mit dem Kommentar: „Nein Danke, Gelantine. Ich bin Vegetarierin.“ ablehnte.  Im Laufe des Gespräches erwähnte ich dann, dass ich total auf die Grünohrhasen abfahre.  Danach habe ich erwähnt wie sehr ich Geldscheine mag.  Hat aber nicht funktioniert. 😉

Zum Schluss habe ich noch unseren Steuerer verwirrt (Das sind die mit sechs Monitoren, die versuchen den Überblick zu behalten.). In den letzten Tagen war ich jeden Tag bei ihm, weil eben immer etwas war. Ich ging also hin: „Hallo.“ – „Hallo. Jaaaaa?“ – „Ich war heute noch nicht bei dir, da dachte ich, ich komme mal vorbei.“ – „Okaaaaay ….“. Der Blick war genial!!!! Wieso denken die Leute denn immer gleich, ich würde irgendwas Böses wollen? Wo ich doch die Unschuld in Person bin! ():-D

Ja, doch, ich würde sagen, ich hatte meinen Spaß – trotz Hitze. Ich hoffe ihr habt einen kühlen Kopf bewahrt und seid beim nächsten Blogeintrag wieder mit dabei. 🙂

Advertisements

2 Antworten zu “Etwas liegt in der Luft …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s