+++ Aktuelle Meldung +++ HITLER FÄHRT KINDERKARUSSELL!!!!+++ Politiker fordert Verbot

Wer diesen Blog schon länger verfolgt hat mitbekommen, dass Bremen meine (derzeitige) Wahlheimat ist. Ursprünglich stamme ich aus einem Flecken der zur Salzstadt Lüneburg gehört. Zu diesem Landkreis gehören natürlich noch viele weitere – kleine bis sehr kleine – Orte. Mit vielen Kindern / Teenis bin ich zur Schule gegangen. So auch mit einigen aus dem beschaulichen Handorf. (Wer Bremen Nord kennt: In Handorf gibt es noch weniger! Nur jede Menge Felder und noch mehr Felder und irgendwo darin ein Haus.) Irgendwo dort wohnt eine Schaustellerfamilie, die seit Generationen mit ihren Fahrgeschäften, u.a. einem Kinderkarusell, ihren Lebensunterhalt bestreitet.

Auch bei dem Schützenfest in meinem Flecken waren sie da. Als kleines Kind habe ich oft eine Runde mit meinem Papa in diesem Kinderkarusell gedreht. (Ja, ich hatte auch damals schon Höhenangst, deswegen musste Papa ja mit. ;-)) Wie es auf solchen Veranstaltungen so sein sollte, stand stets der Spaß im Vordergrund. (Als Kind nimmt man solche Ereignisse ja immer viel extremer wahr.) Welches Nummernschild das Auto hat in dem wir saßen, war mir daher völlig egal.

RossiDoch jetzt, zwei Jahrzehnte später, fällt jemanden auf was da eigentlich auf dem Nummernschild steht: „HH 88“! Jeder der sich wenigstens ein bisschen mit Politik/ Geschichte auskennt, wird wissen was nun hinein zu interpretieren ist: HH = Heil Hitler und auch 88 = Heil Hitler (8 = 8.ter Buchstabe des Alphabetes = H). Da MUSS das Nummernschild doch ein Zeichen sein. Es KANN gar kein Zufall sein – und schon GAR NICHT besteht nur Ansatzweise die Möglichkeit, dass HH einfach nur die Initialen der Betreiber sind. UNMÖGLICH!!!

Ein gefundenes Fressen für einen Politiker der Partei DieLinken. Dieser hat das Karussell in Hamburg entdeckt und auf Twitter gleich mal eine Welle losgetreten – und fordert sogar das die Schausteller-Konzession entzogen wird. Ach ja, Politiker …

Ganz ehrlich: Wenn man etwas zur Hetze / Panikmache etc. finden will, dann findet man es auch. Mir war das Kennzeichen als Kind völlig egal und ich bin mir ziemlich sicher, dass sich auch kein anderes Kind daran stört, sondern einfach die Fahrt genießt. – Bis ein Erwachsener kommt und den Spaß verdirbt …

twitter
Screenshot des Tweets