Leidensweg einer Migränepatientin 3.2 + Virus 3.0 (oder look like a Zombie)

zombie001„Arg… Neeeein, nicht fressen!“

Abwehrend hob er die Hände. Sie blieb verdutzt stehen und sah ihn fragend an.

Er klärte auf: „Du siehst aus wie ein Zombie!“

Genau SO könnt ihr euch vorstellen wie ich heute Morgen aussah. Leider kann ich offensichtlich auch das neue Jahr nicht ohne Migräne beginnen. Immerhin bin ich die letzten Wochen einigermaßen verschont geblieben. Sicherlich liegt das auch an unserem selbstgemachten Weihnachtsgeschenk. Wir haben uns letzten Monat ein Shiatsu-Massagegerät gegönnt. Das ist ideal für den Schulter-/ Nackenbereich und hat genug Power, um tatsächlich Verspannungen zu lösen. Diese Investition von rund 50 EUR hat sich in jedem Fall bereits bezahlt gemacht. Sehr zu empfehlen!

ABER, wenn im neuen Jahr alles so weiter gehen würde wie im Alten, wäre das ja total langweilig. Genau das dachte sich zumindest mein Körper. Der ein oder andere erinnert sich vielleicht daran, dass ich bereits letzte Woche mit Fieber flach lag. Nun, diesen Virusinfekt habe ich anscheinend noch ein klein wenig. Dazu gesellte sich allerdings gleich zwei andere Arten, so dass ich aktuell mit drei (3!) Virusinfektionen und zudem heute mit Migräne aufwarten kann. Hah! DAS muss mir erstmal jemand nachmachen! – Da alleine krank rumliegen, aber langweilig ist, hat mein Göttergatte sich dann auch noch mal eine Bronchitis geholt. Die erste Woche des neuen Jahres verbringen wir also krank Zuhause.

krank

Doch auch hier kann man ja das ein oder andere positiv sehen. Abgesehen von der Zeit, die wir nun zusammen verbringen, habe ich z.B. innerhalb der drei Letzten Tage fast 2 kg abgenommen. Es hat eben nicht alles Nachteile. 😉

Ach ja, von meinem Abteilungsleiter bekam ich sogar eine E-Mail mit Genesungswünschen. Das macht mich zwar nicht schneller gesund, ist aber in jedem Fall eine nette Geste. 🙂

In diesem Sinne wünsche ich euch ein gesundes Jahr mit einem Blick für die positiven Dinge.