„Eins muss man dir ja lassen: Geschenke einpacken kannst du!“

„Eins muss man dir ja lassen: Geschenke einpacken kannst du!“ – Diese Worte richtete heute mein Stiefvater an mich, denn zur Feier des heutigen Tages (sein Geburtstag) hatte ich ihm ein lustiges Paket gesendet. Schon der Paketbote hat sich wohl über das schöne Geschenkpapier gefreut und – *ups* – ahnte dann auch gleich, das ein hübsch verpacktes Paket und die Zustellung am Wunschtag nur eines bedeuten kann … *mbg*

Wie ich mir beim Verpacken erhofft hatte, löste auch der Inhalt bereits beim ersten Öffnen, Gejauste aus. (Generation: „Ich-freu-mich-über-alles-was-ich-geschenkt-bekomme“) Auf die Reise geschickt hatten mein Göttergatte und ich einen Esel, strenggenommen sogar zwei. Nein, natürlich keinen echten!

Little Murphy“ war in rockiger Mission unterwegs. Passend gekleidet in Totenkopf-Jeansjacke und Kopftuch.

Mitgebracht hat er „Pferdinand„. Ein tierisch gutes Paket und alles andere als Grau. – Bei der Karte haben wir uns dann aber gegen einen Esel entschieden, nicht das es da noch Streit unter den Grauhäutern gibt. 😉 Aber auch die Kogge kam beim Geburtstags-Seebär super an. Tja, (ver)schenken macht eben einfach Spaß! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s