Süßer die Glocken verklingen

Zumindest ist das Limburg der Fall. Dort hatte sich eine junge Frau, ihres Zeichens Veganerin, beim Bürgermeister über das Glockenspiel „beschwert“. Jetzt könnte man denken, dass es in dem Büro, in dem sie in der Nähe arbeitet, einfach zu laut war. Doch es ging nicht darum, dass die Fledermäuse in ihrer Tagesruhe gestört würden, sondern um die Melodie. Das Glockenspiel ließ das Kinderlied „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ verlauten. Wir erinnern und sicher alle an die Zeile „Gib sie wieder her, sonst kommt dich der Jäger holen, mit Schiiiiiiiieeeeeeßgeweeeeeeeehhhhhhhhr.“ – Ich muss gestehen, dass ich genau diese Zeile bereits als Kind gehasst habe und aus Protest bei Schulaufführungen bei dieser Zeile nie mitgesungen habe. Aber ein Lied aus dem 19. Jahrhundert und irgendwie ja auch Kulturgut quasi zu verbannen, würde mir vermutlich trotzdem nicht einfallen. – Der Bürgermeister nimmt es gelassen, hat es erst einmal rausnehmen lassen und greift nun zu den anderen 14 Liedern. „Überwiegend Klassiker“ seien das. Leider weiß ich nicht, welche es sind. Alle die mir spontan einfallen, da gibt es auch wieder Gegnergruppe. „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ geht ja auch nicht, arme Hühner und von wegen Verkehrssicherheit und so … – Was den Fuchs angeht, fordert PETA das er nie wieder gespielt wird.

Ach ja, und das Märchen Rotkäppchen und der böse Welt sollte verboten werden. Das verbreitet nämlich ein völlig falsches Bild bei den Kindern. (In der Version, die mein Papa mir erzählt hat, starb immer der Jäger. Tolles Märchen! :))

Und jetzt entschuldigt mich, ich gehe eine Petition gegen FLEISCHtomaten starten …

12 Antworten zu “Süßer die Glocken verklingen

  1. Bricht ein Fuchs in den Hühnerstall ein, beißt er mehr tot als nötig. Das ist nicht schön, doch so ist er nun mal. Ihn wegen einer gestohlenen Gans erschießen zu wollen, ist einfach grausam; zumal seine Schuld noch nicht erwiesen ist. Als veganlebende Gans fühle ich mich viel mehr von blutrünstigen Jägern und jetzt sogar von Kindern, die das auch noch verherrlichen, bedroht.

    Gefällt 1 Person

  2. hallo

    mal ehrlich, geht das nicht ein bisschen zu weit? Ich hab nichts gegen Veganer, überhaupt nicht. Aber das soll jeder für sich selbst entscheiden und nicht allen seine Meinung aufzwingen. Massenterhaltung ist scheiße, klar, da läuft gewaltig was schief. Aber diese „Vegan ist das einzig richtige“-Einstellung geht mir gewaltig auf die Nerven. Dann müsste man ja auch aus Oktoberfest abschaffen, weil ich ein paar Moslems beschwert haben. Gesunde und vor allem umweltbewusste Ernährung ist das eine, aber die Zerstörung alten Kulturguts geht da doch wirklich zu weit … ja, für mich ist das Zerstörung. Heute darf es da nicht mehr gespielt werden und morgen beschwert sich in jedem Ort eine vegane Mutti und das Lied wird in Kindergärten nicht mehr gesungen und weg ist es und schon verlieren wir ein Stück Kultur, ein Stück Geschichte, ein Stück unserer Wurzeln.
    Ach ja uns ihr lieben Veganer, denkt doch bitte mal nach. Für Soja und Avokados werden Regenwälder abgeholzt … wieviele Tiere sterben dabei??? Wiesen werden trocken gelegt für Monokulturen von Getreidearten, die mit Pestiziden verseucht sind. Auch dabei sterben unzählige Tiere, Pflanzen werden ihre speziellen Lebensräume vernichtet. Schaut doch mal auf die Rote Liste, was da so alles drauf steht, allein in Deutschland und denkt mal nach warum?

    Ich baue mein Gemüse selbst an, ich kaufe Honig beim Imker, dessen Bienen meine Pflanzen bestäuben damit der nicht Pleite geht und ich immer Bienen in meinem Garten habe und ich esse Fleisch, von meinen eigenen Kaninchen und von meinem Nachbar. Denn der hat seine Schafe nur auf der Wiese neben unserem Garten, weil sie gegessen werden. Und es ist einfach wundervoll, wie die Tiere dort jede Menge Platz haben und lebensfroh über die Wiese hüpfen und manchmal in unseren Garten einbrechen und dabei uns um unseren Salat erleichtern. Wenn keiner Schaf essen würde, gäb es keine Schafe auf der Wiese und mir würde was fehlen. Und der Bauer setzt sich für den Erhalt alter Rassen ein und ich bekomm dann auch noch die Wolle, die ich selbst waschen, kardieren, verspinnen und verstricken darf. Das ist Leben und das ist gesund und richtig. Ich finde es viel viel wichtiger kleine Betriebe und Kleinbauern zu unterstützen als sich vor allem zu verschließen und dafür nichts, überhaupt nichts besser zu machen! Denkt mal bitte drüber nach.

    Und es ist überhaupt nicht böse gemeint, wirklich. Ich musste das nur mal sagen. Wir leben in einer Nahrungskette, in einem Kreislauf und Füchse fressen nunmal Gänse, genauso wie Wölfe schafe fressen.
    Und außerdem ist das Lied eine Warnung an den Fuchs, dass er die Gans zurückbringen soll und Kinder lernen daraus, dass sie nichts nehmen dürfen, was ihnen nicht gehört…

    Dunkelbunte Grüße
    Susann

    Gefällt mir

  3. Aaaaaaw… Also, man kann’s schon übertreiben, echt jetzt… Woanders müssen Kinder mitansehen, wie man ihre Familienmitglieder massakriert – und hier geilt man sich künstlich auf, weil ein Glockenspiel ein uraltes deutsches Volkslied spielt…

    Gefällt 2 Personen

  4. Etwa zur gleichen Zeit hat man auf dem Dienst-PC des Büroleiters des Limburger Bischofs eine sehr umfangreiche Sammlung von Kinderpornos gefunden. Erstaunlicherweise hat diese entsetzliche Entdeckung bei weitem kein solches Geschrei ausgelöst wie das simple Kinderliedchen vom Fuchs, der die Gans gestohlen hat, völlig textfrei dargeboten von einem Glockenspiel…
    http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Kinderpornos-im-Bischofshaus-Ermittlungen-gegen-Bueroleiter;art680,2466506
    Manchmal wird mir richtig schwindlig vor lauter Kopfschütteln…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s