Potzblitz! Was für eine elefantöse Geschichte! [Rezension]

~°~ Das Buch ~°~

Lucy Astner / Lisa Hänsch

Polly Schlottermotz

Ein Rüssel kommt selten allein

224 Seiten / 7360 KB

Planet! [17.01.2017]

ISBN 978-3522505215

Als E-Book / Gebundene Ausgabe / Hörbuch

~°~ Klappentext ~°~

Potzblitz! Als Polly mit einem schrecklichen Schwindelgefühl aufwacht, ahnt sie es schon: Sie hat einen neuen Eckzahn bekommen! Dass auch dieser Zahn Zauberkräfte hat, stellt Polly schnell fest – denn aus Versehen verwandelt sie ihren Papa in einen Elefanten … Doch das ist nicht ihr einziges elefantöses Problem: Adlerauges große Liebe, die Elefantendame Roberta, droht nach Afrika verschifft zu werden! Pollys sprechender Fledermäuserich ist völlig verzweifelt. Klar, dass Polly sich gemeinsam mit ihrem Freund Paul sofort aufmacht, um Roberta zu retten! Zum Glück ist auf Tante Winnies Hausboot noch Platz. Und wer sucht schon in einer finnischen Sauna nach einem Dickhäuter?

~°~ Eindrücke/ Meinungen ~°~

~ Cover ~

polly2Das Cover ist leider sehr mädchenhaft gestaltet. Auch wenn es schön aussieht und sich das Buch vermutlich vornehmlich an Mädchen richtet (Immerhin ist Polly ja die Hauptakteurin in dem Roman), wäre mir persönlich ein neutrales Cover lieber. Unisex sozusagen.

In jedem Fall ist das Bild jedoch passend zum Inhalt und sehr liebevoll gestaltet.

~ Inhalt ~

Polly ist alles andere als ein gewöhnliches Mädchen: Polly Schlottermotz ist Vampirin! Nicht nur irgendeine, sondern eine richtig starke. Statt Blut zu saugen trinkt sie jedoch Blutorangensaft. – Und wehe, wenn sie den nicht rechtzeitig bekomm! – Außerdem hat das Mädchen einen Zauberzahn. Als der zweite eines Morgens da ist, nimmt das Chaos seinen Lauf, denn blöderweise weiß ein Vampir nicht, welche Kraft die Zähne haben …

Mit ihrer Klasse begibt sich Polly in den Zoo, als die Elefantendame verrücktspielt, der Fledermäuserich voller Gefühlsduselei verwirrt ist, ein unbekannter Polly verfolgt, ihr (feiger) Vater beschließt plötzlich Heldentaten zu vollbringen und eine Vertretungslehrerin auftaucht, die den Kindern Angst einjagt.

Auch wenn die Geschichte nur eine (Grund-)Handlung hat, so gibt es hier an sich viele kleine Geschichte, deren Fäden am Ende zu einem großen Ganzen zusammenlaufen. Es gab keine Seite, die langweilig war. – Ganz im Gegenteil! Ich konnte es gar nicht erwarten zu lesen, wie es weiter geht!

Was mir sehr gut gefallen hat ist z.B. das den Kindern direkt aufgefallen ist, das ein Elefant viel Platz zum Auslauf braucht. – Etwas Widersprüchlich war dann hierzu der Zoobesuch und die Aussage dass ein Besuch im Zoo „etwas sehr, sehr Wunderbares“ sei. (Einerseits befürworten das Elefanten viel Platz und Auslauf brauchen, dann aber eingesperrte Tiere ansehen und auf ihnen reiten. Passt meiner Meinung einfach nicht zusammen.)  Auch etwas makaber sind wohl die Namen von Polly Ponys. Die beiden heißen nämlich „Gulasch“ und „Suppe“ …

Ein kleines Manko sind die Rückblicke. Öfter reden die Protagonisten über etwas, dass im ersten Band passiert ist. Ich selbst kenne den vorangegangenen Teil (leider) nicht, so dass es schwer nachvollziehbar war, wovon denn überhaupt geredet wird. Hier hätte ich mir etwas mehr „Hintergrund-Rückblick-Info“ gewünscht.polly2

~ Schreibstil ~

Der Schreibstil ist flüssig und  leicht zu lesen. Wörter die Polly nicht kennt, lässt sie sich innerhalb der Geschichte erklären, so dass der junge Leser hier nebenher noch etwas lernt – und der Lesefluss nicht durch ein  Naschschlagen im Lexikon o.ä. unterbrochen wird. Die Geschichte ist spannend gestaltet, so dass ich sie innerhalb weniger Stunden durchgelesen habe.

~ Altersempfehlung ~

Der Verlag gibt als Empfehlung ein Lesealter von 8 – 10 Jahren an. Ich finde das durchaus angemessen, sowohl von der Schreibart, als auch vom Inhalt. (Wobei ich das Buch als Ü30 ja auch gut finde, es dürfen also auch ältere „Kinder“ lesen und Gefallen daran finden. ;))

~°~ Fazit ~°~

Bis auf die makabreren Namen der Ponys, die Rückblicke und den Widerspruch zwischen Tierliebe und Zoobesuch hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. „Ein Rüssel kommt selten allein“ bietet einen schönen frischen Schreibstil, jede Menge Spannung und eine große Portion Humor.

~ Reihe ~

Ein Rüssel kommt selten allein [Band 2]

Polly Schlottermotz [Band 1]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s