Erinnerungen

Albtraum in Pink

„Zahnarzt: Ein Taschenspieler,

der während er Metall in deinen Mund hineinsteckt,

Münzen aus deiner Tasche herauszieht.“

[Ambrose Bierc]

 

Am Montag war nicht nur Frühlingsanfang, sondern auch Tag des Glücks. Vielleicht bin ich deswegen glücklich meinen vorerst letzten Zahnarzttermin hinter mir zu haben. – Weniger Angst habe ich aber dennoch nicht, eher im Gegenteil.

Was bisher geschah …

Irgendwann passiert es wohl jedem Mal. Da zwackt es und es hilft nichts: Ein Zahnarztbesuch muss her, in der Hoffnung, dass der Mann oder die Frau in Blau oder Grün es wieder richtet. So kam es, dass ich todesmutig einen neuen Zahnarzt aufsuchte. (Durch den Umzug wäre meine alte Zahnärztin recht weit entfernt.) Das ist an sich schon mal etwas spannendes, da ich ja nie weiß an wen ich gerade. (Leidvolle Ärzteodyssee.) Um mich zumindest etwas zu orientieren habe ich mich an die Ärztebewertungen von anderen Patienten im Internet gehalten und mir jemanden in meiner Nähe gesucht. Eine Gemeinschaftspraxis.

Ich geriet an den Mann. Das erste was mir auffiel war der lasche Händedruck, der auf eine geringe Wertschätzung schließen lässt. Na gut, er soll ja auch nicht Händeschütteln, sondern Löcher stopfen. In meinem Fall war das leider nicht möglich, da sich meine Zahnwurzeln entzündet hatten und sehr gereizt waren. Daher gab es „nur“ etwas zur Betäubung, damit sich alles wieder beruhigt. Außerdem sollte ich zur Wurzelbehandlung (*schauder*) wiederkommen. Dafür hätte er allerdings keine Termine mehr frei, daher würde das seine Kollegin machen. „Na gut, mir egal. Hauptsache irgendjemand macht es.“ dachte ich, nicht wissend auf was ich mich da eingelassen hatte …

Was danach geschah …

Den Folgetermin hatte ich dann, wie abgesprochen, bei der Zahnärztin. Sie scheint noch verhältnismäßig jung zu sein – und trägt weder Grün, noch Blau, sondern Pink! Das ist immerhin besser als Weiß, denn so kann gilt mein Zitat – „Ärzte sind Engel in Weiß, die Ihre Seele an den Teufel verkauft haben.“ – ja nicht. 😉 – Blöd nur, wenn man als Patientin eh schon Angst hat und dann schnell bemerkt, dass die Hände der Zahnärztin zittern. Und ich meine nicht so ein wenig, sondern richtig dolle! Obwohl ich Augen geschlossen hatte, spürte ich das in meinem Gesicht. Ich habe also versucht mich voll und ganz auf meine Atmung zu konzentrieren. Durch-die-Nase-ein-und-durch-die-Nase-ausatmen. Wie ein Mantra. Irgendwann hatte ich es dann geschafft und lebte sogar noch!

Aber ich musste noch einmal wiederkommen, denn erst wenn ich keine Schmerzen mehr haben würde, könnte man den Zahn füllen. Half ja nichts …

Gegenwart …

Todesmutig begab ich mich wieder in (unter?) die Hände der zitternden Zahnärztin. Erstaunlicherweise hatte ich so gut wie keine Schmerzen, so dass es schon fast entspannend war. (Vielleicht hatte ich in der Nacht zuvor auch einfach zu wenig geschlafen.) Während ich da so Mantraartig vor mich hin atmete und nicht böses ahnte geschah es! Erst roch es nach verbrannten Haaren und Fleisch, dann spürte ich es auch. Heiß, heiß, heiß!!! Reflexartig begann mein Körper zu zucken, um der Pein auszuweichen. Schon hörte ich ein gestammeltes „Entschuldig, Entschuldigung.“ Und spürte etwas Kühles an meinem Mundwinkel. Die Frau in Pink hatte es geschafft mich zu verbrennen!

Bis auf das es noch den ganzen Tag ein wenig schmerzte passierte nichts. Am nächsten Tag wachte ich jedoch mit einer Brandblase am Mundwinkel auf, die dann blöderweise auch aufplatzte. Verdammt war das schmerzhaft! Jetzt ist „nur noch“ die Wunde übrigen, aber die schmerzt leider nicht gerade wenig. Auch wenn es nicht mit Absicht war, meine Angst vor Zahnarztbesuchen hat dieses Erlebnis definitiv  keinen Abbruch getan!!!

Die Zukunft? Ist ungewiss …

 

5 Gedanken zu „Albtraum in Pink“

  1. die erste warnung – den laschen händedruck haste ignoriert …
    „du bist deines glückes schmied“, du kennst den satz ?
    ICH sage DIR: DU kreierst DEINE realität SELBER. — WAS andere lieben, ist nicht automatisch DEINS.

    ICH sage DIR: geh zu jemand, dessen hilfe DU zu brauchen glaubst, spüre in die ENERGIE DESSEN RÄUMLICHKEITEN HINEIN, SPÜRE DESSEN ENERGIE

    und
    GEH, wenn igitt …

    haste schon mal von der ÖL-SAUG-SPÜLUNG mit BIO-SONNENBLUMEN-OL OODER COCOSÖL vernommen …?
    die reinigt DEINEN mund und die ENERGIE DEINES ganzen KÖRPERS. (erst 3X / tag, dann 2X und dann 1X täglich.)
    1 EL öl in den mund und 15 – 20 Min herum-saugen und dann dringend ausspucken, weil viel körpergifte aufgenommen wurden.

    es gibt mehr u n d effizientere methoden auf der ERDE als das, was von schüler-medizinern daherkommt.

    BESSERE GESUNDHEIT FÜR DICH..!.. ERLAUBE DIR SUCHEN UND FINDEN.
    Z.B.

    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/search/?search_subject%5B%5D=all&q=Z%C3%84HNE

    HERZLICHST LUISE

    Gefällt 1 Person

  2. Ungeachtet dessen, dass das wirklich nach Horror klingt, ich bewunder Deinen Humor immer wieder!

    Eine Zahnärztin in Pink, die dann auch noch zittrige Hände hat..uuuuh…DA hätte ich auch erst recht Herzklabastern gekriegt!!!

    Ich wünsch Dir wenig Zanprobs und damit auch wenig Angst!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s