Schloß zu verschenken

Ich schenk dir ein Schloß, so wie im Märchen … – Ein Märchen könnte man wahrlich glauben. Immerhin ist das Schloß bereits gebaut! Aber nein, in Italien stehen so viele Häuser leer, dass unter der Initiative „Cammine e percorsi“ nun Staatseigentum VERSCHENKT! Für Abwechslung ist gesorgt: Wer keine Lust auf ein Schloß hat, kann auch eine Burg  oder Villa bekommen.

Wie im Märchen? Nicht ganz, denn die Schenkung ist eine „kleine“ Bedingung geknüpft: Das – teils Baufällige – Gebäude muss zu einer Touristenattraktion gemacht werden. Auf eigene Kosten versteht sich. Die Regierung hofft darauf die Staatskasse zu schonen und Touristen auch in abgelegenere Regionen locken zu können.

Also schnell Sparstrumpf geplündert, „Traumschloß“ sichern und dann heißt es:

3 Antworten zu “Schloß zu verschenken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s