Armutszeugnis für Deutschland

„Die Regierung kann sich warm anziehen. Wir werden sie jagen!“ Diese Worte kamen gestern, nach dem Wahlsieg von Alexander Gauland als Kampfansage der AfD, die erstmals in den Deutschen Bundestag einzieht. – Und das als drittstärkste Partei. Aber es sind nicht diese beiden Sätze, die mir Angst machen, sondern eine Aussage die bereits etwas früher gemacht wurde:

„Wir werden uns unser Land zurück holen!“

Ich bin Wahlbremerin (zugezogen), streng genommen aber eben noch immer Niedersächsin, denn in Bremen gilt nur der/die als „waschecht“, dessen Familie in mindestens sechs Generationen in diesem Bundesland lebt. Durchgehend. Münzt man dieses dann nun auf Deutschland um und blicke ich dann in meinen Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis sieht das Ergebnis recht ernüchternd aus: Ich wäre bald ziemlich alleine … Aber ich mag meine Freunden und Bekannten, diese Vielfalt, die unterschiedlichen Ansichten, Hautfarben, Temperamente, … Außerdem finde ich es toll das sagen und schreiben zu dürfen, was ich will und auch eben genau das zu machen was ich möchte, hinzugehen, wo ich will. Die meisten AfD-Wähler gaben an, dass sie ihre Stimme dieser Partei gegeben haben, das sie von den „alten Parteien“ enttäuscht seien. Allen voran in Bezug auf das Thema Flüchtlinge. – Nein, wir haben nicht zu wenig Platz! Wir waren (sind) nur schlecht organisiert! Wieso also Menschen die Hilfe brauchen, die Rechte, die wir als selbstverständlich ansehen versagen? Es gab nun wirklich genügend Alternativen für alle, die mit den „alten Parteien“ nicht zufrieden waren! Ich für meinen Teil war bin jedenfalls extrem geschockt. Meine Prognose: Statt Politik, die uns weiterbringt, werden die Parteien in den nächsten vier Jahren damit beschäftigt sein, sich zu streiten. Mehr als sonst. Und „Mutti Merkel“ wird zur Streitschlichterin …

Es scheint als wäre nicht nur ich maßlos enttäuscht von meinen Mitbürgern. Es zieht eine regelrechte Welle eines Aufschreis durch das Land:

Stimmen Deutschland

„Sie sind wieder da, die Ungeister, die Hass und Verachtung schüren.“  [We Love Bremen]

„Ich bin #87 Prozent und ich wünsche mir, in Gedenken an Dieter Hildebrandt, dass Demokraten sich nicht in jede Hose machen, die die AfD hinhält.“ [Zehnereassa]

„Ich hätte dann ma gerne eine neue Wahl!!! Germanys Next Top Flop Partei. Sach mal sind denn alle Leute bescheuert der Afd so viele Plätze zu sichern?“ [Benny L.]

„Etwas mehr Grips habe ich Deutschland echt zugetraut…“ [Literatwo]

„Niemand sollte darauf hoffen, dass die Wähler die AfD sich irgendwann der Boshaftigkeit oder auch nur der Inkompetenz dieser Partei bewusst werden. Viele wissen vermutlich längst, wen sie da gewählt haben. Sie haben, wie es Michael Moore einst über die Trump-Wähler sagte, einen Molotowcocktail auf das System geworfen. Auch wenn sie sich damit selbst schaden.“ [Christian Bangel]

„Sieg heul!“ [Heuteshow]

„Der Einzug der AfD in den Bundestag ist eine Schande für unser Land. Eine Partei mit rechtsextremen Führungspersonal hat es mit völkischen Parolen, mit Lügen und Übertreibungen, mit Hetze gegen Minderheiten und dem Appell an niederste Instinkte geschafft.“ [Ankerherz Verlag]

„Eigentlich eine Schande, dass nicht einmal 100 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieg eine so große Anzahl von Menschen wieder so dumm ist Rechtsextremisten diesen Kalibers so viel Freiraum gebietet.“ [Sebastian S.]

„Shame. Shame. Shame.“ [Christian B.]

„Mir kommt es so vor, als hätten wir jahrelange im Bett gelegen und hätten den ängstlichen Kindern im Land gesagt:“Es gibt keine Gespenster unter Deinem Bett. Leg Dich wieder hin.“ und dachten, das würde sie beruhigen. Weit gefehlt. Wir müssen wieder aktiver werden und ernst nehmen, vor was sie Angst haben, um ihnen die Angst zu nehmen.“ [Heike V.]

„Es ist so beschämend, dass es wieder eine so starke Rechte Bewegung gibt in Deutschland.“ [Corn E.]

„Jetzt haben wir 4 Jahre wieder selben Mumpitz. In 4 Jahren wieder dieselben leeren Fraßen. Und in 4 Jahren wieder ein Anstieg der Populisten Fraktion. Das wird ein übles Ende nehmen wenn sich in der Politik nicht bald was tut. 1928 kaum Stimmen für die NSDAP. 4 Jahre später über 30%. Ein Jahr später hatten wir das dritte Reich. Wenn das mal nicht Parallelen mit einer unguten Zukunftsprognose sind…..  Bei dieser Wahl haben alle Versagt. Die Partein, die Wähler alle als Volk und scheinbar so richtig die Lehrer.“

[…]

Stimmen aus Europa

„Instabil. So, hat sich Deutschland, wider Erwarten, gestern Abend enthüllt. Das Land, das im vergangenen Krisenjahrzehnt, der Anker war, der Europa vor dem Abdriften bewahrt hat, das Land, von dem man bis vor ein paar Tagen nicht glaubte, dass es Überraschungen bereithält, hat gewählt: und hat das traditionelle politische System auf den Kopf gestellt (…). Der große Gewinner der Wahlen ist die Alternative für Deutschland, die nationalistische und anti-migratorische Bewegung, die 2013 entstand und im Kampf gegen die Flüchtlingswelle in Europa 2015 und 2016 gewachsen ist.“ [Corriere della Sera]

„Über Europa wird nicht nur die von Haus aus anti-europäische AfD einen dunklen Schatten werfen.“ [De Standaard]

„Angela Merkel hatte geglaubt, der Zuspruch der AfD würde abebben, wenn erst einmal die Flüchtlingskrise beendet sei. Der Flüchtlingsstrom ist drastisch zurückgegangen, aber die radikale Rechte hat sich etabliert. Für lange Zeit dürfte sie nicht aus der deutschen Politiklandschaft verschwinden.“ [Le Figaro]

[…]

 

Kämpfe für deine Überzeug! [Song zum Sonntag]

Das Recht auf Mitbestimmung – Deutschland wählt [Bundestagswahl 2017]

„Wenn wir darauf verzichten, eine eigene Meinung zu haben,

wird irgendwann der Tag kommen, an dem wir keine mehr haben dürfen!“

Morgen (am 24.09.2017) ist es wieder soweit: Die Einwohner Deutschlands dürfen darüber entscheiden, wer ihre Meinung vertreten soll. Ja genau, wir DÜRFEN. Müssen tun wir das nicht, aber eben weil es ein RECHT und keine Pflicht ist, sollten wir dafür dankbar sein. In anderen Ländern wären die Menschen froh, wenn sie auch nur ein geringes Mitspracherecht hätten. In einigen dürfen zumindest die Männer wählen, oft werden diese jedoch unter Druck gesetzt, damit sie „das Richtige“ wählen. Wir hier, in Europa, haben es da glücklicherweise wesentlich besser und einfacher.

Leider kenne ich tatsächlich einige Bürger die nicht wählen gehen. Natürlich (?) habe ich sie nach dem Grund gefragt und es kommt eigentlich immer die gleiche Antwort: „Hat doch keinen Sinn. Die da oben machen doch sowieso was sie wollen.“

STOP! Ich kann die Aussage zwar verstehen, allerdings hat jeder Wahlberechtigte ja die Möglichkeit zu beeinflussen WER regiert. („An der Macht ist“ klingt für mich einfach zu sehr nach Diktatur.) Es ist eine ganz simple Rechnung, die sogar ich als Mathelegastheniker beherrsche:

100 % (der Wahlberechtigten) gehen wählen = Die gewählte(n) Partei(en) vertreten das Interesse des Volkes

50 % (der Wahlberechtigten) gehen wählen = Die gewählte(n) Partei(en) vertreten auch nur die Hälfte des Volkes. Nicht weil sie die anderen nicht vertreten wollen, sondern weil sie ja nicht wissen, was die andere Hälfte eigentlich will. Somit wird oft davon ausgegangen, dass die Hälfte die nicht gewählt hat, die gleiche Meinung wie die andere Hälfte. Das dieses nur selten stimmen kann, liegt auf der Hand.

Dann gibt es da auch noch die Menschen, die meinen, sie würden aus Protest nicht wählen gehen. Wie wir ja gerade gelernt haben, ist das – milde formuliert – Bullshit, denn Nichtwähler sind mit jedem Ergebnis zufrieden. Ich selbst bezeichne mich als „Protestwählerin“, denn ich gehe alleine deswegen schon wählen, damit die „großen Parteien“ meine Stimme nicht bekommen. Inzwischen  gibt es genug kleine Parteien, mit deren Meinung ich (im Großen und Ganzen) konform bin, und bei denen ich mit gutem Gewissen mein Kreuz auf dem Wahlzettel machen kann. Wer mit gar nichts einverstanden ist, kann einfach ein ganz großes Kreuz machen – oder meinetwegen auch einen traurigen Smiley draufmalen. Damit ist der Stimmzettel dann zwar ungültig, spiegelt aber auch die eigene Meinung wieder. (Ich habe auch schon mal ungültig gewählt, weil so gar nichts passte.)

Wer sich einen ersten Überblick verschaffen möchte, welche Partei mit seiner eigenen Meinung konform ist, kann z.B. den Wahl-O-Mat (kostenlos, ohne Registrierung) nutzen. Tipp: Lasst euch nicht von Familie, Freunden, Kollegen etc. reinreden. Wählt das was für euch am sinnvollsten erscheint. Ihr möchtet ja schließlich eure eigene Meinung vertreten. (Da die Wahl geheim ist, weiß nur der Wähler selbst, wo er sein Kreuz wirklich gesetzt hat.)

Wer seine Stimme nicht abgegeben hat, darf hinterher nicht über die Politik meckern!

Ihr habt das RECHT etwas zu verändern. Nutzt es: Geht wählen!

Erinnerungen überdauern …

„Der eigene Tod ist etwas,

das den anderen widerfährt.“

Erinnerungen überdauern …

 

 

Leidensweg einer Migränepatientin 3.8

Gar nicht ohne

Wer hätte es gedacht, passend zu meinem heutigen Termin bin ich direkt mal mit Migräne aufgewacht. Nach einer ausgiebigen Runde Kloschüsseltango, Selbstmassage (Shiatsu-Massagegerät) und einer Tablette (Naratriptan), war ich bis zum Mittag weitgehend wieder hergestellt, so dass ich u.a. gefahrlos duschen konnte.

Völlig ungechillt

Ich hatte euch ja bereits beim letzten Mal davon erzählt, dass bei meinem nächsten Chiropraktikerbesuch etwas anders gemacht werden sollte. Als erstes kam aber wieder der gewohnte Ablauf dran: Vorgespräch, wiegen (Leider wieder 7 Kg Unterschied 😦 .) und CTI. Dieses Mal gab es auch ordentlich was zu richten, so fanden sich in meiner „Problemschulter“ gleich vier Wirbel die völlig falsch justiert waren. Vom anderen Stellen ganz zu schweigen. In jedem Fall war die Justierung heute recht schmerzhaft. Die Ironie an der Sache war, dass ich gefühlt wirklich entspannt war, der Chiropraktiker aber mit einem „Was sind Sie denn heute so extrem verspannt?“ mein geistiges Bild zunichtemachte. Nun gut, half ja nichts. Immerhin war ich ja u.a. wegen eben diesen Verspannungen da.

Horror-Szenario

Nach der Justierung kam dann „das Neue“: Schröpfen. Dazu machte ich meinen Oberkörper frei, legte mich auf den Bauch und mir wurden Glaskuppeln aufgesetzt. Durch Unterdruck saugten sich diese an meinem Körper fest. Ein wenig fühlte ich mich schon wie in dem Film Karate-Kit (?). 😉 Allerdings bekam ich vorher noch „anregendes Massageöl“ und eine kurze Aktivierungsmassage (extrem schmerzhaft!)  – Und das Ziepte, besonders bei zwei großen Kugeln (ca. 6 cm Durchmesser), am unteren Rücken extrem! An meiner „Problemschulter“ hat eine der „Kuppeln“ gejuckt (oder besser die Haut darunter). – So viel dann zu dem beruhigenden „lässt gleich nach“. – Dazu gab es noch Bestrahlung aus einer „Chinesischen Wärmelampe“. Eine wärmte Schultern, die andere den unteren Rücken. Für die Entspannung gab es noch eine kuschelige Decke über die Beine und akustische Entspannungsmusik (Die fand ich allerdings so gar nicht entspannend. Bin einfach kein Instrumentalfan.) 20 Minuten verbrachte ich so alleine im Raum: Musik, gedämpftes Licht, kuschelige Decke – und komische ziepende Glasdinger auf dem Rücken. Da fühlt man sich irgendwie hilflos und, obwohl ich es nicht wollte, hatte ich lauter Horror(film)szenarien im Kopf. (Z.B. von der Liege fallen, auf dem Rücken landen und die Glassplitter bohren sich in mich hinein oder die Hitze der Lampe lässt meine Haut Blasen schlagen… – Ich wollte jetzt aber niemandem Angst machen! :-D)

Schröpfen 2.0

Nach der Anwendung entfernte die Assistentin mir diese „Halbkugeln“. Vorweg bekunde ich noch meine Angst (Böse Zungen behaupten an dieser Stelle ständig, ich hätte ständig und vor allem Angst …) vor der Entfernung. Sie meinte daraufhin dass es nicht wehtun würde. Von wegen! Das hat höllisch wehgetan!!! Zumindest bei den großen Dingern. Bei den kleineren war es nur ein leichtes „Flupp“. Ein Andenken habe ich auch, denn der Unterdruck hinterlässt natürlich seine Spuren, so dass Schultern und Rücken nun wie ein U.F.O.-Landeplatz aussehen. – Und, wenn ich der guten Dame glauben darf, werden all diese zu blauen Flecken. Na mal gut das ich keinen Rückenschläferin bin …

Und dafür wurde ich dann gleich noch einmal geschröpft. Zu dem Betrag für die Chiropraktik kamen noch mal 30,00 EUR obendrauf. Ob das alles jetzt geholfen hat, kann ich noch nicht sagen. In jedem Fall fühle ich mich anders. Das ich Tiefenentspannt bin, kann ich allerdings nicht behaupten. Aber Sinn und Zweck war ja auch, dass die Muskeln sich lockern und die brauchen noch ein wenig Zeit dafür. Ich werde euch also im Nächsten Beitrag dieser Reihe berichten, ob diese Technik (gegen Migräne) sein Geld wert ist. Dranbleiben! 😉

Mittwochsteiler 36 / 2017 – Flugverkehr

Von München nach Berlin braucht ein Flugzeug eine Stunde und 80 Minuten. Zurück braucht es aber nur 140 Minuten.

Wie kommt das?

Schreibt in die Kommentare, welcher Gedanke euch ALS ERSTES kam.

Bei anderen abschauen gilt nicht! 😉

Lösung Mittwochsteiler 35 / 2017 – Musikalisch
Die Stimme.

Gesellschaftsspiele 2.0 XXL – Winter der Toten

IHR findet Gesellschaftsspiele langweilig?

WIR finden, es kommt darauf an, was man daraus macht!

Und so haben wir mit viel Liebe zum Details die heutige Runde „Winter der Toten“ in Szene gesetzt (es gab sogar Zombie-Sound!)  und damit nicht nur für tolle Stimmung, sondern auch „Wow“-Effekte gesorgt.

Ein tolles Spiel, stilvolles Ambiente, begeisterungsfähige Mitspieler und kulinarische Köstlichkeiten. Auch wenn die Zombies am Ende gewonnen haben: Es hat richtig Spaß gemacht. Zwei Tage Arbeit für zwei Stunden Spielespaß, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt! 🙂