Bücher (Rezensionen)

Todesschloss [Rezension – Thriller]

~°~ Das Buch ~°~

Jens Henrik Jansen

Oxen. Das erste Opfer

464 Seiten

Dtv [08.09.2017]

ISBN 9783423261586

~°~ Klappentext ~°~

Der Nr. 1-Bestseller aus Dänemark Niels Oxen, ein schwer traumatisierter Elitesoldat, zieht sich in die Einsamkeit der dänischen Wälder zurück, um seinen inneren Dämonen zu entkommen. Doch bei einem nächtlichen Besuch des Schlosses Nørlund wird er zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall: Hans-Otto Corfitzen, Exbotschafter und Gründer eines Thinktanks, wurde auf dem Schloss zu Tode gefoltert. Oxen gerät in die Fänge des dänischen Geheimdienstes. Seine einzige Chance: Zusammen mit der toughen Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck muss er die wahren Täter ausfindig machen. Die Spuren führen zu einem übermächtigen Geheimbund.

~°~ Eindrücke/ Meinungen ~°~

Das Cover wirkt recht unspektakulär auf mich. Auf den ersten, flüchtigen, Blick sehe ich immer Eis. Erst auf den zweiten erkenne ich dass es sich um eine Ansammlung hoher Bäume im Nebel handelt. Gefällt mir persönlich nicht besonders gut, es kommt ja aber bekanntlich auf den Inhalt an – und der hat es in sich. 😉

Der Name „Oxen“ klingt eigentlich eher nach einem Ort, einer Organisation oder ähnlichen. Aber tatsächlich ist es einfach „nur“ der Nachname von Niels. Niels Oxen ist Ex-Elite-Soldat. Während seiner Dienstzeit hat er vieles gesehen, erlebt, Kameraden verloren und selbst getötet. All das hat Spuren hinterlassen. Zu viele. Psychologen haben ihr Bestes getan, doch sein Trauma ist Niels nicht losgeworden, so zieht er sich, zusammen mit seinem Hund, in die Wälder Dänemarks zurück. Hauptsache weg von der Zivilisation! Eines Tages bemerkt er jedoch merkwürdige Aktivitäten, an einem nahegelegenen Schloss. Wie sich schnell herausstellt wurde der Hausherr, ein Ex-Botschafter, zu Tode gefoltert, genau wie andere seiner (Ex-)Kollegen. Kann der Wahl-Eremit helfen, den Tätern auf die Schliche zu kommen und weitere grausame Morde zu verhindern? Schafft Niels es, sich von seinen Dämonen aus der Vergnügtheit zu befreien oder werden sie ihn einholen? …

Es ist eine spannende Handlung mit einem brisanten, und nicht unaktuellen, Thema. Als Leser fiebert man förmlich mit Niels mit. Der Autor schafft es hier auch sehr gut, die Gefühle, welche in Oxen kochen, zu beschreiben. Eine schöne und interessant ausgearbeitete Figur. Nicht weniger uninteressant sind auch die anderen vorkommenden Personen. Der Leser bekommt die nötigen Details und genug Hintergrundinformationen, um die Charaktere „rund“ werden zu lassen.

Der Schreibstil ist packend, streckenweise (für mich) aber auch etwas anstrengend. (Vielleicht liegt es auch einfach an der Übersetzung!?) Nichts desto trotz habe ich die fast 500 Seiten förmlich verschlungen.

~°~ Fazit ~°~

Ein wirklich guter Einstig in eine Trilogie, die eine Menge Spannung bietet: Runde Charaktere, brisantes Thema, (zu meist) flüssiger Schreibstil.

~ Reihe ~

Gefrorene Flamme [Teil 3, erscheint voraussichtlich 20. Juli 2018]

Der dunkle Mann [Teil 2, erscheint voraussichtlich 09. März 2018]

Das erste Opfer [Teil 1]

1 thought on “Todesschloss [Rezension – Thriller]”

  1. Danke für die ehrliche Rezi. In letzter Zeit geistert das Buch ja durch die Werbung, aber ich konnte mir bisher kein Bild machen, ob das Buch gut oder Mist ist. Lustig, dass du auf dem Cover zuerst Eis gesehen hast 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s