Bücher (Rezensionen)

Around the world [Rezension – Reiseplaner]

Nass, grau, kalt. Seid ihr auch so vom Wetter genervt und sehnt euch irgendwo hin, wo es nicht nur schöner ist, sondern es auch etwas zu entdecken gibt? Aber woher soll man bei der großen Auswahl von Reisezielen wissen, wo es überhaupt hingehen kann, so dass man nicht vom „Regen in der Traufe“ landet? Eine gute Orientierung kann euch da dieses Buch bieten:

Sarah Baxter & Paul Bloomfield

Lonely Planet

Wann am besten wohin?

304 Seiten

DuMont Reise [05.09.2017]

ISBN: 9783829726641

~°~ Klappentext ~°~

Wer kennt das nicht: Das Wunschziel steht, aber welcher Monat ist der beste? Oder: Zeit für eine Reise im Januar, aber du hast noch keine Idee wohin. Mit dem neuen Reiseinspirationsbuch von Lonely Planet kein Problem, denn mit mehr als 360 fantastischen Reisevorschlägen steht der perfekten Reise nichts mehr entgegen. Für jeden Monat gibt es die besten Spots weltweit – egal, ob du lieber Kultur geniest, am Strand abhängen willst oder sportliche Herausforderungen suchst, ob du nur ein Wochenende, eine Woche oder den Jahresurlaub planst.  Für jeden Geldbeutel und für jeden Reisetyp ist das Richtige dabei. Inspirierende Bilder, unterhaltsame Texte und die wichtigsten Infos zur jeweiligen Destination machen die Reiseplanung bereits zu einem Abenteuer.

~°~ Eindrücke/ Meinungen ~°~

Das Buch ist sehr hochwertig verarbeitet und damit auch eine schöne Geschenkidee für Globetrotter. Große Glanzseiten aus starkem Papier, sowie ein eingearbeitetes Lesebändchen, runden es schön ab.

Bereits das Inhaltsverzeichnis ist etwas anders als gewohnt, denn bereits hier ist alles in Monate aufgeteilt. Sieht wirklich schon sehr ansprechend aus.

Die Autoren Sarah Baxter und Paul Bloomfield möchten mit diesem Buch den Reisewütigen dabei helfen, ein passendes Reiseziel zu finden. Der eine reist vielleicht lieber im Sommer, der nächste im Winter und wieder andere müssen vielleicht (z.B. auf Grund von Betriebs- oder Schulferien) zu einer ganz bestimmten Zeit verreisen. Und immer wieder stellt sich die Frage: Wohin? Genau diese Frage soll jeder einfach mit „Wann am besten wohin?“ beantworten können.

Aufgeteilt ist das Buch daher chronologisch in die einzelnen Monate des Kalenderjahres (Januar bis Dezember). Doch natürlich (?) bieten sich auch für jeden Monat mehrere Reiseziele an. Das wissen auch die Autoren und haben jedem Kapitel eine Art Fragebogen vorangestellt. So kann der Leser z.B. zwischen „Ich will… mir was gönnen“ oder „… mich fordern“ auswählen. Je nachdem wie man sich entscheidet, gilt es eine weitere Frage zu beantworten. Am Ende bekommt man dann Vorschläge. Klasse ist dabei, dass auch die Reisedauer berücksichtigt wird, so dass der Kurzurlauber genauso wie jemand der gleich zwei Wochen zur Verfügung hat, etwas findet. Es gibt ebenso eine Übersicht der Temperaturen, wie auch über das Budget, welche eingeplant werden sollte.

Dann werden die einzelnen Reiseziele, die für den jeweiligen Monat vorgeschlagen werden, vorgestellt. Immer dabei ist die Grafik eines kleinen Koffers. An der „Füllung“, sowie den kleinen Symbolen am Anfang der Texte, ist zu erkennen, welche Themenschwerpunkte es hier gibt. – Aber vielleicht interessiert einen gerade DIESES Ziel, doch es nicht der aktuell vorgeschlagene Monat? Auch das haben die Autoren bedacht: Zu jedem Ziel gibt es Alternativmonate, die ebenfalls in Frage kommen – und praktischerweise auch gleich die Monate, die man in jedem Fall meiden sollte (z.B. auf Grund unerträglicher Hitze oder da es von Touristen überlaufen ist). Über die einzelnen Reiseziele erfährt der Leser gerade genug, um schon einmal grob einschätzen zu können, ob es was für ihn ist. In den Punkten „Warum jetzt?“, „Reiseplanung“, „Gut zu wissen“ und „Wann sonst?“ werden alle wichtigen Informationen prägnant zusammengefasst. Alles untermalt von schönen, wenn auch teilweise recht wenigen, Fotos und Grafiken.Die Auswahl der Ziele umfasst, für jeden Monat, 30 Reiseziele. Da dürfte wohl für jeden etwas dabei sein.

Für unsere (leider noch immer ausstehende) Schottlandreise bieten sich z.B. Mai (Syke), Juni (Orkney), Oktober (Highlands) und Dezember an. Wobei wir Letzteres ja nicht wahrnehmen können (Urlaubssperre). Schade ist hier, dass prägnante Ziele, wie z.B. Edinburgh gar nicht im Buch genannt werden.

Und wer jetzt dem nass-kalten November entkommen möchte? Den schicken die Autoren u.a. auf die Cayman Islands, Dunedin (Neuseeland) und an die Sunshine Coast (Australien). Wer den Winter hingen gar nicht erwarten kann, dem wird z.B. nach Ruka (Finnland) empfohlen, denn hier kann man bereits Wintersport betreiben.

~°~ Fazit ~°~

Dieses Buch ist eine tolle Entscheidungshilfe, für alle die noch gar nicht so recht wissen wo sie eigentlich hin wollen. Wer schon ein ganz bestimmtes Reiseziel vor (den geistigen) Augen hat, dem hilft dieser Band eher nicht weiter. Durch die hochwertige Verarbeitung auch ein tolles Geschenk für Reiselustige.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s