Google ist kein Freund

Stelle ich eine Frage, egal ob auf der Arbeit oder im Privatbereich, welche mein Gegenüber nicht ad hoc beantworten kann, kommt meist die Antwort: „Google das doch!“

Ganz ehrlich? Ich finde das extrem erschreckend. Zum einen zeigt es, dass die Menschen verlernt haben selbst nachzudenken (Bsp. Schüler, die ihre Referate aus dem Internet kopieren), aber auch das diesen Leuten der Sinn für Vielfältigkeit verloren gegangen ist.

Für alle die Andere zum „Googeln“ auffordern, hier ein Weckruf:

Google merkt sich ganz genau, was ihr macht, welchen Link ihr anklickt, was ihr sucht, wie viel Zeit ihr auf einer Website verbringt, … Daraus ergibt sich schnell ein komplettes Profil: Alter, Geschlecht, politische Gesinnung, Vorlieben, … – Das muss nicht mal stimmen, weil ihr z.B. ein Geschenk gesucht habt oder Informationen für eine Arbeit brauchtet und dennoch wird dieser Filter für eure künftigen Suchanfragen genutzt. Ihr bekommt optimierte Suchergebnisse. Die Suchmaschine entscheidet, was euch interessieren könnte – nicht mehr ihr selbst. Es gibt daher meist nur ähnliche Ergebnisse, was im Umkehrschluss bedeutet, dass ihr „nichts Neues“ mehr entdeckt.

Es gibt NICHT NUR Google! Im Gegenteil, es gibt sogar eine ganze Menge anderer Suchmaschinen,  z.B.  Ecosia, Bing, Yahoo, MetaGer, StarPage, IxQuick, Blekko, … um nur einige zu nennen.

Lt. DUDEN heißt „googlen“ Google zu benutzen. So! 😉

(Ja, auch hier sammeln viele Daten.)

Ich persönlich nutze seit einer gefühlten Ewigkeit „Ecosia“, weil ich so mit meiner Suchanfrage gleich noch etwas Nützliches tun kann.

Wer keine Lust auf die „Verfolgung“ hat, kann z.B. DuckDuckGo (Suchanfragen können nicht miteinander in Verbindung gebracht werden), IxQuick (SSL-Verschlüsslungen möglich), StartPage (leidet die Anfragen anonymisiert an Google weiter) oder oder oder nutzen.

Da man nicht davon ausgehen kann, dass der Empfänger der Nachricht („Google das.“) nicht Google verweigert oder sogar blockiert hat (in meinem Freundes- und Bekanntenkreis sehr verbreitet), muss es korrekt heißen: „Benutze die Suchmaschine (deiner Wahl).“.

Danke 😉