better world

Ja, wir sind mit’m Radl da

Seit Herbst (?) letzten Jahres haben wir das Auto abgeschafft und kämpften uns anfangs zu Fuß, später mit dem Fahrrad zur Arbeit. Da wir da Glück haben in der Nähe unser Arbeitsstätte zu wohnen, ist das durchaus sehr angenehm. Gut 4,00 Kilometer sind es, die es – auf einem inzwischen komplett ausgebauten – Radweg zu bewältigen gilt.  Nicht nur, dass wir uns so mehr bewegen, als wenn wir z.B. Bus und Bahn benutzen würden, wir sind damit auch:

–          Schneller

–          Unabhängiger / flexibler

–          Nicht mehr den ganzen Viren der anderen Fahrgäste ausgesetzt

–          Mehr an der frischen Luft

–          Haben mehr Bewegung

–          …

Bei mir kommt noch hinzu, dass ich etwas entspannter bin. (Die Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln macht mich irgendwie aggressiv. Zu viele störende Geräusche, Gerüche, unkontrollierbare Faktoren…)

Die Universität Glasgow (Schottland) setzt noch einen drauf und kam zu dem Ergebnis das, im Vergleich zum Pendeln mit Auto/ Bus/ Zug, das Risiko eines frühzeitigen Todes, beim Pendeln mit dem Fahrrad, um bis zu 40 % gesenkt wird. Laut den Forschungsergebnissen haben die Radler ein bis zu 45% niedrigeres Risiko an Krebs und sogar ein bis zu 46% geringeres Risiko an einem Herzleiden zu erkranken.

Und, was die Studie nicht berücksichtig, Fahrrad fahren macht eben einfach Spaß! 😉

Da die Tage langsam wieder länger/ heller werden – am morgigen Sonntag soll es sogar richtig sonnig werden –  kann ich nur empfehlen: Runter vom Sofa, Fahrrad schnappen und raus in die Natur!

Gute Fahrt!

Zugegeben, an manchen Tagen ist das Rad fahren etwas anstrengend… 😉

4 Gedanken zu „Ja, wir sind mit’m Radl da“

  1. Hi,
    fahre nur noch mit dem Rad zur Arbeit (knapp 6 km) und auch zu anderen Terminen und überlege tatsächlich auch, das Auto komplett abzuschaffen.
    Letztes Jahr bin ich mit dem Auto insgesamt nur 600 km gefahren und das waren nur Fahrten, um was Schweres zu transportieren, was nicht aufs Rad gepasst hätte. (der normale Wocheneinkauf passt problemlos in die Satteltaschen)
    Wenn ich nun aber rechne, was mich das Auto im Jahr an Steuern, Versicherung, Service und Wertverlust kostet, wäre ich mit Leihwagen oder Taxi günstiger gefahren.
    Will demnächst mal ein Lastenrad probefahren und wenn mir das liegt, kommt das Auto definitv weg weil dann auch schwere, große Sachen auf das Rad passen 😉
    ÖPNV haben wir hier praktisch nicht wenn man von den 3 Bussen pro Tag absieht.
    LG
    Diana

    Gefällt 1 Person

  2. Aggressionen in S- oder U-Bahnen kenne ich zu gut 🙂 Autos sind eh viel zu überbewertet, radeln macht spaß egal ob es schneit oder die Sonne scheint.
    Viel spaß weiter noch!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.