better world

Raus mit den Gören!? – Aduld only!

Schon länger gibt es Hotels in denen Kinder keinen Zutritt haben. Zimmer werden nur an Erwachsene oder höchstens junge Erwachsene vermietet. Als es damit anfing hagelte es, besonders aus Deutschland, regen Protest.

Übersicht kinderfreie Hotels

„Adult only“ verkündet ein Schild vor „Oma’s Küche“ auf Rügen. Seit kurzem ist Kindern unter 14 Jahren, ab 17:00 Uhr, der Zutritt versagt. Als Grund gibt Rudolf Markl an, dass sich viele Gäste von Kindern gestört fühlen, die an den Nachbartischen quengeln, schreien, toben,… Das Schlimmste dabei seinen allerdings die Aufsichtspersonen, räumt der Restaurantleiter ein, denn die greifen meist nicht ein – oder schreien dann ihrerseits, was auch wiederum zu genervten Gäste führe.

Auch wenn ich mich jetzt (noch) unbeliebt(er) mache: Ich finde es gut so und würde mir das auch für Lokale in Bremen wünschen. Irgendwo müssen schließlich auch Erwachsene einfach mal Erwachsene sein und ihre Ruhe genießen dürfen!

Kennt ihr in eurer Nähe solche Lokale/ Hotels?

Habt ihr vielleicht schon mal so eine Location besucht oder findet ihr, Kinder gehören einfach überall mit hin?

6 Gedanken zu „Raus mit den Gören!? – Aduld only!“

  1. Sehe ich auch so. Steinigt mich. Aber als ich bei Facebook einen Artikel dazu gesehen und mir die Kommentare dazu angeschaut habe, habe ich festgestellt, dass überraschend viele so denken.

    Gefällt mir

  2. Meine Mutter hat auch viel laute Kinder um die Ohren und das stresst einfach irgendwann immens.
    Es liegt ja nicht an den Kindern, sondern meistens an den Eltern. Wie man immer wieder mitbekommt.

    Gefällt mir

  3. Vor einigen Jahren arbeitete ich in Freising in einem kleinen Bistro, Dort gab es einen langen, 12 Personen fassenden Tisch, an dem sich immer viele Mütter treafen. Natürlich mit ihren „lieben Kleinen“. Die armen Bedienungen hatten Mühe, Getränke und Essen unfallfrei zu den anderen Gästen zu bringen. Als ich drohte, jedem Kind, das alleine durchs Lokal lief, einen doppelten Espresso zu spendieren, wurde es ein wenig besser…
    Ich liebe Kinder, aber irgendwann muss einmal Schluss sein.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.