Leben(s)Zeichen

Wie ihr gestern, durch den automatischen Beitrag, gemerkt habt, gibt es „Gedankenteiler“ noch. Die Beiträge waren in den letzten Monaten extrem mau, um zu sagen, meist gab es gar keine. Der Grund ist nicht, dass ich das Bloggen eingestellt habe, sondern vielmehr, dass mir derzeit die Energie fehlt. Einige von euch erinnern sich vielleicht noch an meine „Ausgebrannt“-Beiträge. Wer weiß, vielleicht hat mein Immunsystem daher einen Schwächeanfall.
In letzter Zeit bin ich ständig krank, nehme jeden Virus & Co. mit. Auch jetzt. Bereits die letzte Woche verbrachte ich dick eingemummelt auf dem Sofa, neben mir ein Arsenal an Taschentüchern, Tee, Wasser und freiverkäuflichen Medikamenten. Am Montag war ich dann, voll motiviert, endlich wieder arbeiten. Kaum war ich zur Tür rein, wurde ich gefragt, ob es mir nicht gut gehe: „Du siehst geschreddert aus.“. Kurze Zeit später, die Nächste: „Du bist total blass.“ … Zugegebenermaßen hat mich bereits der Weg zur Arbeit total erschöpft, bereits auf halber Strecke, konnte ich nicht mehr und hätte mich am liebsten an Ort und Stelle hingelegt. (Hätte vermutlich nur etwas merkwürdig ausgesehen.) Irgendwie, habe ich es bis Feierabend geschafft. Da war ich dann aber auch geschafft. Aber: Endlich konnte ich mich Aushusten! Das hatte ich die ganze Zeit unterdrückt, um überhaupt einigermaßen telefonieren zu können und auch die Kollegen nicht zu stören. (Ja, das soll man nicht, aber was soll man machen, wenn der Job die telefonische Kundenbetreuung ist???)

Den nächsten Tag – den Abend und die Nacht von Hustenanfällen geschüttelt – melde ich mich (weiter/ wieder) krank. Mein (neuer) Chef hörte das gar nicht gerne, besonders da ja auch das Konsumfest (BlackFriday / Black Week/ Weihnachten etc.) vor der Tür steht. Tja, kann ich leider nicht ändern. Mir wäre gesund und arbeiten auch lieber, denn (diese) Krankheit ist echt anstrengend. Katzen habe ich derzeit auch nicht mehr auf dem Schoß, denn denen ist es zu viel rumgewackel, wenn mich ein Hustenanfall überkommt. Auch mein GöGa hat sich bedankt, denn den habe ich quasi um 06:00 Uhr aus dem Bett gehustet – an seinem freien Tag. Shit Happens.

Irgendwie lässt sich das Ganze auch ein wenig positiv betrachten: Durch den Virusinfekt, habe ich zumindest keine Migräne (oder bemerke sie zumindest nicht).

Bitte seht es mir, aus oben genannten Gründen, nach, dass es (hier) erst einmal etwas ruhiger zugeht. Sobald ich (meine) „Kräfte gesammelt“ habe, gibt es wieder mehr Gedanken.

Der Doc (inzwischen hat er mir eine Bronchitis attestiert) sagt, ich soll viel trinken, mich ausruhen und vor allen Dingen meine Stimme schonen. Daher schnappe ich mir jetzt Decke, Tee und Buch und werde mich auf‘s Sofa lümmeln.

Ich danke allen, die den Weg hierher gefunden haben, sei es nun Stammleser oder neuer Leser. Bleibt neugierig und gesund.