Mach dich frei – und hilf damit anderen

Oft ist ja besonders der Anfang des Jahres die Zeit, in der man die Ärmel hochrafft und die ganze Wohnung auf den Kopf stellt. Und auch wenn noch nicht Frühling ist, so geht es die letzten Wochen auch bei uns turbulent zu: Wir trennen uns von vielen Dingen, von klein bis groß ist so ziemlich alles dabei. Und ja, so ein wenig Platz für Neues machen wir damit auch. Insgesamt möchten wir uns aber tatsächlich, was Materielles angeht, eher verkleinern. Selbst das eine oder andere Möbelstück ist bereits gewichen – und tatsächlich fühlt es sich unglaublich gut an!

Heute hatte ich auch Besuch von der lieben Esther. Sie arbeite ehrenamtlich für die „Präventionsteam Bremen – streetwork mal anders“ & „Das Frieda-Projekt„. Ich bin mehr durch Zufall auf Sie getroffen, da Sie auf der Suche nach Bierzeltgarnituren für die Essenausgabe war. Damit konnte ich zwar nicht dienen, aber ich hatte noch jede Menge Geschirr von der Geburtstagsfeier im letzten Jahr. Also fragte ich einfach mal an, ob das Team das vielleicht auch gebrauchen könnte. Können sie! So besuchte mich Esther heute und holte nicht nur Geschirr und Besteck, sondern auch noch eine Tüte mit warmer Kleidung, sowie eine mit Lebensmitteln ab. Bei uns steht das jetzt alles nicht mehr einfach nur herum und wir haben auch gleich noch anderen eine Freude damit gemacht. Fühlt sich gut an! – Und von Esther habe ich jetzt sogar die Telefonnummer. Fürs nächsten mal. 😉

Wenn ihr also auch gerade am aufräumen oder aussortieren seid: Vielleicht habt ihr ja etwas dabei, was an anderer Stelle dringend gesucht wird.

Hier mal die Liste von der „Bremen-Gruppe“ (als Inspiration):

– nahrhafte Lebensmittel aller Art (nicht über MHD!!! Konserven, Obst&Gemüse, Brot, Auflage, Süßkram…)
– Zutaten für die Zubereitung der warmen Mahlzeiten + Getränke (Fleisch, Kartoffeln, Nudeln, Gewürze, Gemüse…Kaffee, Zucker, Milch, Tee…)
– Warme Kleidung für Damen und Herren in großen Größen (M-XXL) (Anoraks, Skihosen, Jeans, Pullover, Hoodies, Sweatjacken, lange Jogginghosen…)
– Unterwäsche und Socken für Damen und Herren (möglichst unbenutzt)
– Warme Schuhe und Stiefel für Damen und Herren in großen Größen (40 – 50)
– Handtücher
– kleine Zelte
– Schlafsäcke
– Isomatten
– Decken (KEIN BETTZEUG!!!)
– Hygieneartikel aller Art
(auch bereits abgebrochene Packungen Rasierschaum, Einwegrasierer, Duschgel/Shampoo, Deo…)

Wenn jeder, der viel – oder zumindest selbst genug – hat, nur ein klein wenig mit denen teilt, die gar nichts haben, rettet das nicht die Welt, aber vielleicht ein Leben… ❤

(Ich habe die entsprechenden Gruppen im Beitrag verlinkt. Solltet ihr kein Facebook haben, aber gerne Kontakt aufnehmen, dann schreibt mich gerne an. Ich leite es dann weiter. :-))