Angreist und abgetaucht [Rezi]

Karin Müller

Das Delfinmädchen

160 Seiten

Coppenrath [13.01.2020]

ISBN 9783649635574

~°~ Eindrücke / Meinung ~°~

Marie ist alles andere als glücklich, als sie mir ihren Eltern nach Spanien ziehen muss. Ihre Freunde, ihre Schule, die vertraute Umgebung und überhaupt alles, was ihr bisheriges Leben ausgemacht hat, muss sie zurück lassen. Ihre Eltern lässt sie immer wieder spüren, wie sehr sie ihr neues Leben jetzt schon hasst. Doch dann lernt sie die quirlige Carlotta Pilar kennen, die so ziemlich das genaue Gegenteil von ihr darstellt. Und das temperamentvolle Mädchen hat einen ungewöhnlichen und zugleich faszinierenden Freund: Pequeno. Einen zutraulichen, von Fischfang und Jagd gezeichneten, Tümmler. Gemeinsam haben sie eine Menge Spaß. Mit dabei ist auch immer Calotta Pilars Hund Guapa, den sie aus einer Mülltonne gerettet hatte. Doch eines Tages ist Pequeno verschwunden…

Untermalt ist die Geschichte mit kleinen Bildern, wenn auch in schwarz-weiß. Dennoch fand ich diese eine nette Unterstützung, da sie wunderbar zum jeweiligen Inhalt passten.

Die Altersempfehlung liegt bei 9-11 Jahren, das finde ich angemessen. Ich denke aber, dass selbst ältere Leser Freude an der Geschichte an, wenn Sie sich z.B. zu den „Delfinfans“ zählen. 😉 Lerngehalt ist hier, trotz der eher wenigen Seiten, sehr viel gegeben: Sei es von „gefährlichen Abenteuern“, Umgang miteinander (Stichwort Vorurteile) oder Tier- und Umweltschutz.

~°~ Fazit ~°~

Mir hat das Buch richtig gut gefallen, denn sie lässt vor allen Dingen in die Gefühle der Protagonistin blicken. Ein vielfältiges Auf-und-ab in einer spannenden Geschichte.

Noch ein kleines Statement an alle Schreiberlinge: Was mir in letzter Zeit immer wieder begegnet und ich wirklich super finde: In vielen neu erscheinenden Kinderbüchern, geht es auch immer wieder um den Tierschutz. Super! Liebe AutorenInnen bitte weiter so! 🙂

Übrigens: Von jedem Verkauften Exemplar spenden Autorin und Verlag 1 EUR für das NABU-Projekt „Meere ohne Plastik“. So ein schönes Buch, macht sich sicher auch gut im Osterkörbchen. 😉