Mooni macht Ketchup [Rezept, vegan]

Wie alle, die mir auf Instagram und Facebook folgen, bereits gesehen habe, war ich am Wochenende fleißig und habe (u.a.) Ketchup gemacht. Wie versprochen, möchte ich euch heute das Rezept dazu überlassen. Diese „Sauce“ schmeckt nicht nur viel leckerer, als die Kaufoptionen und ist gesünder (keine Zusatzstoffe etc.), sonder ist gleichzeitig eine tolle Geschenkidee. 🙂

Ketchup

für 2 Flaschen

~°~ Zutaten ~°~

1,5 kg Tomaten

2 Zwiebeln, weiß

1 Knoblauchzehe

Olivenöl (zum Anbraten)

3 EL Tomatenmark (3-fach konzentriert)

2 EL Zucker, braun

30 ml Roséweinesssig (Alternativ Rotweinessig)

½ TL Zitronenabrieb

1 TL Salz

2 TL Paprikapulver, edelsüß

½ TL Muskat

1 TL Koriandersamen

½ TL Zimtpulver (Alternativ 1 Zimtstange)

1/2 TL Pfefferkörner

1/2 TL Pimentpulver (Alternativ 4 Pimentkörner)

3 Lorbeerblätter

~°~ Zubereitung ~°~

Die Tomaten vom Strunk befreien und in grobe Stücke schneiden.

Die Zwiebeln, sowie den Knoblauch, schälen und in grobe Stücke schneiden.

Das Öl in einem hohen Topf erhitzen und die Zwiebeln, Knoblauch und Tomatenmark kurz, bei niedriger Temperatur, anschwitzen.

Temperatur leicht erhöhen und Tomaten, nach und nach, zufügen. Immer wieder umrühren.

Nun alle anderen Zutaten zufügen und verrühren.

Im geschlossenen (!) Topf köcheln lassen, bis die Tomaten zerfallen sind (ca. 1 Stunde). Zwischendurch immer wieder umrühren.

Topf vom Herd nehmen und die Masse, nach und nach, passieren. (Ich empfehle dazu ein Passiergerät, alternativ lässt sich die Masse aber auch durch ein feines Sieb streichen.)

Die passierte Masse nun noch etwa weitere 30 Minuten (ohne Deckel!) köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Den Ketchup mit Gewürzen abschmecken.

Wer mag, kann an dieser Stelle z.B. Currypulver oder Chiliflocken und Cayennepfeffer zugeben. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es lohnt sich einfach mal ein wenig zu experimentieren. – Alles kurz aufkochen und heiß in sterile Flaschen füllen und sofort verschließen. Achtung: Oben unbedingt etwas Platz lassen, damit die Flaschen nicht platzen!

Tipp: Werden die Flaschen auf den Kopf gestellt, beulen die Deckel nicht aus.

Der selbstgemachte Ketchup ist, ungeöffnet, etwa 6 Monate haltbar. Die geöffnete Flasche sollte im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 10 Tagen verbraucht werden.

Viel Spaß beim Nachkochen! 🙂