Krachen muss es!

Heutzutage ist zwar nicht mehr nötig sich mit der Axt zu verteidigen oder mit selbiger auf Jagd zu gehen, dennoch erfreut sich das Axtwerfen großer Beliebtheit. Besonders „gestresste Großstädter“ sollen es schätzen, da es ein „Sport zum Runterkommen“ ist. Warum? Weil Ruhe und Konzentration notwendig sind, um das Ziel zu treffen. – Außer man ist Asathor und ein Naturtalent. 😉 (Ich hatte das Vergnügen es ebenfalls zu probieren. Allerdings landeten meine Äxte nicht mal anstzweise in der Nähe der Zielscheibe…)

 

Die Regeln für den „Sport“ sind eigentlich relativ simpel: Im Großen und Ganzen geht es darum mit einer Axt eine Zielscheibe zu treffen. (Stark vereinfacht dargestellt. Die vollständigen europäischen Regeln könnt ihr HIER nachlesen.) Wichtig dabei ist natürlich immer: Sicherheit geht vor!

Wäre das auch ein Sport für euch?