Lieferung frei Haus – Wenn Kollegen kreativ werden

Ich hatte euch ja gestern bereits versprochen, heute zu verraten, was so passiert, wenn man den ersten Tag nach seinem Geburtstag, wieder in die Firma kommt. (Der eine oder andere hat vielleicht bereits das dazugehörige Foto entdeckt.) Das der Tag nicht unbedingt glücklich begann, davon zeugte bereits mein letzter Beitrag.

Doch wenn man tolle Kollegen hat und alle sich gegenseitig gute Laune machen (und man das Wissen hat, dass der Chef an diesem Tag auf keinen Fall mehr in die Firma kommt 😛 ), lässt es sich trotz allem ganz gut arbeiten. Die Arbeit bleibt zwar die gleiche, geht aber direkt viel leichter von der Hand. (Eindeutig ein Minuspunkt für das Homeoffice.)

Während die Lagerdamen sich nichts anmerken ließen, gratulierte mit der männliche Lagerkollege nachträglich. Das war es dann aber auch erst einmal. Einige Stunden später kam er zu mir, um „mal kurz zu telefonieren“. Während er das tat, rollte ein Wagen aus dem Lager auf mich zu: „Rosi? Hier ist noch ein Paket. Das musst du mir dir mal genauer angucken. Wir wissen nicht was das damit ist.“ – Gaaaanz vielleicht hätte ich das geglaubt, wenn da nicht ein Herzluftballon draußen dran geklebt und alle Drei nicht „Happy Birthday“ gesungen hätten. 😉 Aber natürlich spielte ich mit: „Genauer angucken? Na gut, dann mache ich das mal.“ und griff zum Lieferschein (ganz stilecht in einer Lieferscheinhülle und auf dem Paket befestigt!):

Selbstverständlich haben sie das Paket auch komplett zugeklebt. (Hätte ich genauso gemacht. 😉 ) Und dann sah ich – Grün. Nämlich JEDE Menge Flocken (Füllmaterial). Ich bekam den Hinweis, da vielleicht NOCH genauer zu schauen. So tauchte ich förmlich ab und wühlte mich durch ein Riesenpaket – um einen Schokoriegel nach dem anderen, sowie kleine bunte Schachteln zu fördern. Nach der fünfsten Schachtel verloren meine Kolleginnen die Lust am Zugucken: „Du, ich glaube sie braucht noch länger.“ – „Ja, ich glaube auch. Gehen wir wieder arbeiten?“ – und überließen mich meinem Schicksal. Ich: „Hey! Kann mir wenigstens jemand verraten WIVIELE Schachtel da drin sind???“ „Daran können wir uns leider nicht mehr erinnern….“ (Habe ich eingangs was von tollen Kollegen geschrieben? *grmpf*) Irgendwann hatte ich es dann doch geschafft und vor mir lag eine wahrlich bunte Mischung aus bunten Schachteln und Kinder-Produkten. Meine Kollegen wissen, dass ich einfach süchtig danach bin…

Wie konnte es da anders sein, als dass sich auch den Schachteln noch die eine oder andere Süße Überraschung verbarg? Doch auch ein Boot, etwas für den Durchblick und Teile meiner Kollegin fand ich vor. Glaubt ihr nicht? Seht selbst!

Klingt vielleicht komisch, aber am allermeisten habe ich mich über die selbst bemalten Schachteln gefreut. Einige davon finde ich einfach wunderschön. ❤ Ich habe sie auch alle im Regal, auch wenn ich noch keine Ahnung habe, was ich damit anstelle, aber zum Wegwerfen finde ich sie viel zu schade. Und dann noch die ganze Arbeit die da drin steckt… (Offenbar haben meine Kollegen nicht genug zu tun, wenn ich im Urlaub bin. 😀 ) Überraschung und Freude geglückt! – Nur als ich sagte, dass ich mich rächen würde, weil sie ja erst nach mir Geburtstag haben, kam ein einstimmiges: „Wir nehmen keine Geschenke mehr an!“ – Ich kann mir gar nicht erklären, warum… ():-)