Bücher (Rezensionen)

Nachhaltig Leben [Rezi]

Es geht ihm schlecht. Richtig schlecht. Das haben jetzt selbst wir (Menschen) endlich kapiert. Und, da es zum großen Teil unsere Schuld ist, da wir nicht gut auf ihn aufgepasst haben, müssen wir ihm nun helfen: unserem Klima.

Ja, auch in diesem Bericht soll es um den Klimawandel gehen. Klar, wo man hinsieht, ist alles voll mit Berichten und Co., rund ums Thema. Wenn ihr jetzt also denkt „Nicht schon wieder!“, dann ist euch vermutlich der Ernst der Lage noch gar nicht so wirklich bewusst geworden.

Wenn wir so weitermachen wie bisher, rechnen die Wissenschaftler mit einer Erwärmung des Klimas um 3-4° C. Das mag auf den ersten Blick nicht viel erscheinen, ABER Klima ist etwas- im Vergleich zum Wetter. etwas ganz andere! Ein umkehrtes Beispiel: Wenn die Temperatur, also das Wetter, z.B. um 4°C sinkt, dann ziehen wir uns an dem Tag einfach etwas wärmer an. Würde aber das Klima um 4°C sinken, wäre Norddeutschland von einer dicken Eisschicht überzogen. Keine so schöne Vorstellung.

Ob nun das Lesen eines Buches zur Rettung der Welt beiträgt, bleibt doch eher anzuzweifeln. Aber, besonders wenn es um die Thematik „Umwelt“ dreht, kann es vielleicht ein großes Stück – nämlich die Leserin – (ver)ändern. Diesen Versuch startet Katarina Schickling. Laut ihrer eigenen Aussage beleuchtet die Autorin Verbraucherthemen von zwei Seiten: Der aus Jorunalistensicht mit Fakten und der als Verbraucherin, die versucht sich nicht durch Werbeversprechen hinter das Licht führen zu lassen. (Wobei es für mein Verständnis erst einmal die Fakten braucht, um der Werbung nicht auf den Leim zu gehen.)

In „Die 100 besten Eco Hacks“ gibt sie, wie der Name unschwer vermuten lässt, Tipps und Tricks für den Alltag, in den großen Kernbereichen:

  • Essen (Klimaschoned essen)
  • Müll (Weniger ist immer mehr!)
  • Reisen (Unterwegs mit weißer Weste)
  • Engerie (Grüne Power)
  • Shopping (Konsumieren und dabei die Welt retten)

Leider muss ich sagen, kommen dabei aber keine „neuen“ oder gar „herausragenden“ Tipps heraus. Alles was die Autorin hier beschreibt ist mir bereits untergekommen. Genau wie wohl vermutlich Jeder, die sich irgendwann schon mal mit dem Thema auseinandergesetzt hat:

  • Benutzte Bibliotheken, statt ein Buch zu kaufen.
  • Repariere defektes, statt es wegzuwerfen.
  • Kaufe engeriesparende Elektrogeräte.
  • Bestelle dein Eis in einer Waffel

Letztlich bietet das Buch daher nur eine grobe Übersicht und ist eher für Leserinnen interessant, welche grade erst angefangen haben sich etwas näher mit dem Umweltschutz – und den eigenen Möglichkeiten – auseinander zu setzen. Für alle die wirklich tiefer in die Materie eintauchen möchten, ist dieser Ratgeber nichts. Oder, um beim Thema zu bleiben: Papierverschwendung!

Erschienen im Goldmann Verlag unter der ISBN 9783442179121

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.