Gräber sind für die Lebenden [Harlekin R.I.P.]

Diesen Tag, der 24. September, löst bei mir zwiespältige Gefühle aus: Am Morgen gratuliere ich einer Freundin zum Geburtstag, am Abend trauere ich um meinen Kater … Wer mich länger kennt und/ oder meinen Blog folgt, erinnert sich vielleicht an all die bangen Stunden die ich im letzten Jahr durchmachte. Dieses unruhige Gefühl zu WISSEN … Weiterlesen

Ein gemeinsamer Tag, ein gemeinsamer Weg … [In Gedenken an Harlekin]

[Als Harlekin vor zwei Jahren zu mir zog, schrieb er die ersten zwei Tage ein Tagebuch. Diese Auszüge möchte ich hier veröffentlichen, denn die Erinnerung bleibt … <3 ] Mein 1.ster Tag 01. August 2011 Ein bisschen komisch war dass schon, in andere Umgebung aufzuwachen. Aber Herrchen und Frauchen waren da, so dass ich es … Weiterlesen

Wie die Liebe begann … [In Gedenken an Harlekin]

[Als Harlekin vor zwei Jahren zu mir zog, schrieb er die ersten zwei Tage ein Tagebuch. Diese Auszüge möchte ich hier veröffentlichen, denn die Erinnerung bleibt … <3 ] Die Ankunft 31. Juli 2011 Es war ein milder Sommertag, trotzdem war Herrchen heute irgendwie komisch. Eigentlich nicht nur heute, sondern schon die letzten Tage. Irgendwie … Weiterlesen

Harlekin & der Eierkarton

Die Dosenöffner der Fellpfoten wissen es: Mit eigens für Katzen angefertigtem Spielzeug kann man das Herz der Samtpfote nicht gewinnen. Wer seine Katze kostengünstig beschäftigen möchte kann einfach einen Eierkarton nehmen, einige Leckerlis rein, Karton schließen und warten. Zumindest mein “schwarzer Teufel” findet das zwischendurch mal ganz toll, denn es hilft gegen Langeweile und fördert … Weiterlesen

Der Unheimliche Harlekin

Immer wieder werden Tiere von den Menschen als mystische Wesen angesehen. Währen bei den alten Ägyptern die Katze heilig war, wurde sie in Europa  gegen Ende des Mittelalters immer mehr verteufelt. Wie fast nicht anders zu erwarten, hatte dabei die Kirche ihrer Finger im Spiel. Die Katze genoss als heidnische Gottheit ein sehr hohes Anwesen. … Weiterlesen

Brauchen wir wirklich all die Dinge, die uns umgeben?

Rosi in einer heruntergekommenen, mit Grafitti beschmierten, Hütte, den Kopf nachdenklich auf eine Hand gestützt.

Wir sind von unseren Besitztümern umgeben. Jeden Tag tragen wir etwas Neues an uns und verlieren dabei auch etwas anderes. Aber brauchen wir wirklich all die Dinge, die uns umgeben? Oftmals nehmen wir uns selbst nicht genug Zeit, um über unsere Besitztümer nachzudenken und zu überlegen, ob wir wirklich alles brauchen. Doch was ist, wenn es uns jemand fragen würde? Wie reagieren wir dann?