Frauen sind immer erstaunt, was Männer alles vergessen. Männer sind erstaunt, woran Frauen sich erinnern.

Ich teile mir, mehr oder weniger gezwungenermaßen, ein Büro mit drei Männern. Da könnte man sich vorstellen, dass ich es als Frau da entweder sehr schwer oder sehr leicht habe. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.

Ich traf eine Kollegin auf dem Flur, die mich fragte wie es mir so geht. Meine prompte (und glücklicherweise nicht ganz ernst gemeinte Antwort): „Gut, außer das die mich (Fingerzeig auf meinen Kollegen der neben mir stand) die ganze Zeit ärgern. Nur Männer!“ Dem lieben Kollegen lies das keine Ruhe und er schmollte in der Bahn ein wenig mit mir. 😀 Er formulierte es so schön: „Wenn du jetzt gesagt hättest, die Männerthemen würden dominieren, okay. Aber ärgern….“ 😉 Ich schlug ihm vor morgen einfach mit typischen „Frauenthemen“ zu erscheinen und darüber Konversation zu betreiben. – Zuhause musste ich selbst erst einmal nach sehen, was das überhaupt ist. Folgendes habe ich gefunden:

Beliebteste Gesprächsthemen bei Männern:
Sport (65 %)
Neuigkeiten aus dem Freundes- und Bekanntenkreis (58 %)
Urlaub und Reisen (58 %)
Arbeit und Beruf (55 %)
Autos (51 %)

Beliebteste Gesprächsthemen bei Frauen:
Neuigkeiten aus dem Freundes- und Bekanntenkreis (75 %)
Familie (65 %)
Urlaub und Reisen (62 %)
Fernsehsendungen (61 %)
Essen und Trinken (60 %)

[Quelle: Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) 2009]

Aha! Blöd nur, dass ich meine Familie nicht unbedingt erwähnungswert finde, so gut wie kein Fernsehen schaue und auch leider nicht (oft) in den Urlaub fahre. Schätze ich wurde bei der Umfrage wohl nicht berücksichtigt. Bei mir könnten die Themen z.B. durch Bücher, Mythologie, unsere Katzen bzw. Tier allgemein ausgetauscht werden.

Bei meiner Recherche bin ich auf eine Liste gestoßen, warum das männliche Geschlecht uns beneidet. Bitteschön:

10. Ihnen fällt es leichter, Hilfe anzunehmen

09. Sie können sich auch allein ein gemütliches Zuhause schaffen.

08. Sie haben eine engere Bindung zu ihren Kindern.

07. Sie stehen beim Sex weniger unter Leistungsdruck.

06. Sie dürfen weinen, ohne als schwach zu gelten.

05. Sie trauen sich, auf ihr Bauchgefühl zu hören.

04. Sie können leichter über Gefühle sprechen

03. Sie haben es beim Flirten und der Partnersuche einfacher.

02. Ich beneide sie um gar nichts (26 %)

Platz 1

Sie sind einfühlsamer (28 %)

[Quelle: Elitepartner, Umfrage unter männlichen Usern]

Liebe Männer da draußen, eurer „Neid“ ist unbegründet. Zumindest wenn ich die zehn Punkte auf mich beziehe:

Mir ist es unangenehm Hilfe anzunehmen, geschweige denn darum zu bitten. Ich will immer alles alleine schaffen. Das gleiche gilt beim Gefühle zeigen. Inzwischen gibt es zwar zwei-drei Freunde, bei denen ich mich auch einfach fallen lassen kann. Aber was wirklich in mir vorgeht erfahren nur die. Nach außen, für den Rest der Welt, versuche ich ganz stark auszusehen, auch wenn ich innerlich am weinen bin. Und an alle da draußen: Das ist leider echt schwach. Stärke kann es nämlich auch durchaus sein zu seinen Gefühlen zu stehen. Ich könnte nicht mit einem Mann zusammen sein, der (mir) nie seine Gefühle zeigt. Man muss das ja nicht vor der ganzen Welt machen. Aber wenn man traurig ist, kann auch Mann das ruhig zeigen und weinen! Das gilt auch für andere Gefühle, z.B. Wut. Es kommt eben darauf an WIE man sie zeigt. Die Bindung bei Kindern entsteht meines Wissens direkt nach Geburt. Das aber nur biologisch, durch den Körpergeruch, den das Baby als erstes wahrnimmt. Da meist die Frau den Wurm auf den Bauch gelegt bekommt erklärt das einiges. – Und Gegenbeispiele gibt es auch genug. Habe ich es einfach einen Partner zu finden? Nein, ganz im Gegenteil! Jede Menge Angebote für OneNightStands, die oft in „Wir können uns ja mal kennenlernen“ verpackt werden trifft es da leider eher. Sex kann in diversen Variationen schön sein. Damit meine ich nicht (nur) die Stellungen. 😉 Wenn es grade mal nicht klappt, ist es eben so. Das heißt aber nicht, dass Mann sich Vorwürfe machen sollte oder denkt: „Jetzt holt sie sich das bestimmt bei einem anderen.“ Glaubt mir, auch wir Frauen mögen Sex, aber ebenso schön kann es sein, einfach nur mal ausgiebig zu kuscheln. Und wenn „ER“ grade nicht will, gibt es auch noch genug andere Mittel SIE zu befriedigen. – Ach ja, und auch bei Frau klappt es nicht immer. – Achja, und auch ich bin neidisch. Männer bekommen oft nicht nur mehr Gehalt, sie können auch im stehen pinkeln. (Kann Frau zwar auch, fällt aber zu sehr auf.) Darum beneide ich „euch“ am meisten. 😉

Irgendwie bin ich wohl auch nicht typisch Frau. Als ich erwähnte das ich telefonieren und shopping hasse, dafür aber Baumärkte liebe und Horrorfilme gucke, fand ich mich in einem Schwall Applaus wieder. Ein Kollege kommentierte das mit: „Richtig so!“, ein anderer mit „Dann kannst du wenigstens auch mal mit anpacken.“ Von einer Sekunde auf die andere wirkten die drei Herren plötzlich sehr entspannt und auch irgendwie erleichtert. Die Atmosphäre ist locker und entspannt-konzentriert. Wir wissen ja jetzt worüber wir reden können. Abgebrochene Fingernägel gehören jedenfalls nicht dazu. 🙂

Ich werde besagtem Kollegen Morgen die Liste mit den Gesprächsthemen auf den Tisch legen und mal sehen, vielleicht können wir noch einige Tipps austauschen. Das er sein Gamepad an eine Schnur binden sollte (Inzwischen hat er vor Wut das 5.te aus dem Fenster geschmissen.^^), ersann der Herr als ernsthafte Überlegung. 😀

Dieser Beitrag hat 11 Kommentare

  1. Also ich bin da ach nicht so Umfrage-Repräsentativ, aber das ist wohl auch gut so. Vielleicht kommst du deshalb so gut mit deinen Männern zurecht?

  2. queenofnerds

    Willkommen im Club :-). Meist werden uns ja die „typischen“ Attribute aufgezwungen…ich bin für meine Freunde auch „untypisch“ Frau, obwohl ich mich sehr weiblich fühle und aber genausogut finde, dass sich Mode, Kosmetik, Technik, Horrorfilme und Baumärkte nicht ausschließen 🙂 Ich finde es sogar gut, dass meine Freunde mich zu Einstellungen auf Ihren Telefonen etc. mich fragen: „Sag mal, du kennst Dich da doch mit aus…“ ist so der Satz, den ich täglich höre. Ich glaube es fällt Frauen einfacher mich als Frau bei technischen Dingen zu fragen als einen Mann, um nicht „blöd“ dazustehen…getreu dem Motto „typisch Frau“…

  3. Ajaytao2010

    Nice reading about you

    Thanks for visiting my blog. Be in touch. Browse through the category sections, I feel you may find something of your interest.

    Happy New Year !!!!!!! and best wishes for you in 2014 🙂

  4. Wortman

    Also ich hätte ja drauf getippt, dass Autos und Sport sich die ersten beiden Plätze teilen 😉

    Ich bin auch kein typischer Mann… interessiere mich nicht für Autos, Fussball und Motoren 🙂

  5. babgro

    Na toll, ich falle da wohl aus dem Rahmen. Um alles handwerkliche und technische muss ich mich kümmern. Und Schoppen hasse ich ,,, ausgeschlossen sind Baumärkte und Media Markt 😉 Sind wir nun die Ausnahme von der Regel ?? Wenn ja, gut so!

  6. Sabrina

    Sehr schöner Text – erinnert mich entfernt an mich, ich teile mir auch mit 3 Kollegen das Büro – und dass ist gut so, denn ich bin offensichtlich auch keine typische Frau – wie mein Mann es mal treffend formulierte, als mich in der Schwangerschaft die Hormone übermannten: „Seit ich Dich kenne, benimmst Du Dich zum ersten Mal nicht wie ein Kerl…“

  7. hexesofia

    Hi du, ich mache mir gerade auch so meine Gedanken zum Thema Männer. Irgendwie sind sie ja schon sehr anders als wir Frauen. Ich für meinen Teil gehe auch nicht gerne shoppen, um nicht zu sagen ich halte es für komplette Zeitverschwendung, aber ich glaube als Frau ist man trotzdem immer Frau und man kann das an so vordergründigem Verhalten gar nicht so festmachen. Ich denke, man nimmt als Frau alles auch ganz anders wahr als ein Mann, was nicht bedeutet, dass unser Ding besser wäre, es ist nur einfach anders.
    Die Gesprächsthemen sind sehr interessant und das hätte ich auch definitiv anders eingeschätzt…
    Alles Gute dir mit deinen männlichen Arbeitskollegen 😉

  8. Corinna

    Hey, Baumarktbesuch geplant? Da bin ich sofort dabei. 🙂

    Ich glaube, es gibt jede Menge Ausnahmen von der Regel, aber man nimmt es uns nicht ab. Ich habe Luigi in seiner Verwandtschaft verbreiten lassen, dass ich als Einweihungsgeschenk gern Pflanzen für die Terrasse oder einen Baumarktgutschein hätte (brauche noch Lasur, will mir ein Schleifgerät und einen Tucker kaufen). Was habe ich bekommen? Einen gläsernen Tortenpräsentierteller, Tassen, eine Tischdecke und Gläser.

  9. Chaostante

    Schön zu lesen, dass noch andere Frauen sich lieber in Baumärkten herumtreiben als in den einschlägigen Einkaufsmeilen.

    Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass ich als Nicht-Schuh-und-Taschensammlerin aber mit allen manuellen und elektrischen Heimwerkergeräten ausgestattet von der Herrenwelt eher kritisch beäugt werde. Entweder glauben sie es nicht weil ich eindeutig ein „Mädchen“ bin oder aber ihnen ist die Mischung suspekt.

Schreibe einen Kommentar