Gestorben wird immer

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Beitrags-Kommentare:7 Kommentare

Heute ist TOTENsonntag. Genau richtig, um sich einmal mit dem Thema Tod auseinander zu setzen oder noch besser dem, was danach kommt. Nein, nein, ich meine nicht „Himmel“ oder „Hölle“, sondern noch eine Station davor: Leichnahmentsorgung. Allgemeinhin als auch Beerdigung bekannt. Mache machen sich keine Gedanken darüber („Mir doch egal, bin dann ja tod und bekomm‘ das sowieso nicht mehr mit!“), Andere haben eine Versicherung in die sie fleißig ihren hart erarbeiteten Lohn einzahlen, damit die Hinterbliebenen nicht auf den Kosten sitzen bleiben. Aber seien wird doch mal ehrlich: Viele von uns (mich eingeschlossen) KÖNNEN sich gar nicht solch eine Vorsorge leisten…

Da bleibt unseren Hinterbliebenen vielleicht nichts als uns in einem Schuhkarton zu verbuddeln. Doch halt, wann bekommt man heute noch Kartons zu den Schuhen? Höchstens man bestellt online. Beim „Großen Z“ vielleicht. Da hätte der Postbote mal einen Grund zum Schreien!

UrnenDeko
Urnendeko

Glücklicherweise gibt es da inzwischen aber auch günstigere – und teils chickere – Alternativen. Vielen Dank an dieser Stelle an Trigun, der mich darauf aufmerksam machte.Die „Bestattungsagentur“ bietet nämlich „Do-It-Yourself-Bestattungs-Sets“. Selbstausätze! Da kann man schon zu Lebzeiten aktiv vorsorgen. Einen Grabstein gibt es im Set „Classic“ enthalten, bei der Version „Burn baby burn“ erhält man alles für eine Urnenbestattung. Inklusive Bunsenbrenner versteht sich. Mein Favorit, so als „Ökotussi“ ist aber das Set „Rotenburg“. In diesem gibt es u.a. einen Fleischwolf und ein Kochbuch für die Hinterbliebenen.  Da spart man sich doch gleich Beerdigung, Friedhofsgebühren und Abendessen! Wer sich dennoch für eine Urnenbestattung entscheidet, der hofft vielleicht im Wohnzimmerschrank zu stehen. Aber wer möchte schon so ein tristes Gefäß in der Vitrine stehen haben? Auch daran hat man bei der Bestattungsagentur gedacht: Auf der Homepage gibt es einen Dekosatz zum Download. Einfach ausdrcuken, ausschneiden, an die Urne kleben und sich des Ergebnisses freuen. Wer jetzt Lust zum sterben bekommen hat, kann sein Set hier bestellen: www.bestattungsagentur.de

Bestattungsagentur

Wer das alles für absoluten Blödsinn hält und noch ökologischer vorgehen möchte, für den gibt es auf www.rent-a-sarg.de auch die Möglichkeit einen Sarg zu mieten. Zur Bestellung muss nur das vorraussichtliche Sterbedatum angegeben werden. Die Betreiber bitten um Punktgenaues sterben, damit mit der Lieferung nichts schief geht. Ist doch machbar, oder?

Aber bei all den Liebsten die man irgendwann leider „unter die Erde“ (oder ins Feuer, ins Wasser oder zur Schwiegermutter bringt) dürfen natürlich auch die literarischen Geschöpfe nicht vergessen werden. Jeder der selbst schreibt wird wissen wie schnell einem die erschaffenen Protagonisten und andere Charaktere ans Herz wachsen. Für all jene, ob sie nun den Freitod wählten oder einem Verbrechen zum Opfer fielen, gibt es eine virtuelle Ruhestätte. Die Nekropedia.

Nekropedia

Ich schließe mit den Worten von Norman Mailer:

„Sterben kann gar nicht so schwer sein – bisher hat es noch jeder geschafft.

In diesem Sinne:

Einen erfreulichen TOTENsonntag euch allen!

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. nurmalich

    Makaber….. Sogar so sehr, dass es schon wieder gefällt.
    🙂

  2. marian w. s.

    Makaber…sehr schön. Ich liebe schwarzen Humor. Meine Asche soll in alle vier Winde verstreut werden. Aber bis es soweit ist, noch ein schönes Leben.

  3. w8screens

    Wünsche einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche 😉

  4. daniela

    ich versteh immer nicht, warum sich jemand nicht beizeiten darüber gedanken macht.
    mein meister und ich haben uns schon vor jahren für einen verbleib in einer verpackung von http://www.chelidonna.de/urnen.html entschieden. mein auserwähltes domizil ist das gewickelte ei.

    langlebige grüsse
    d.

Schreibe einen Kommentar