Wir haben Wetter! – Xavier hat Lunge

Über Bremen fegt ein “etwas raueres Lüftchen” als sonst. Die Unwetterzentrale hat Warnstufe Rot ausgerufen. Es ist mit “Schweren Sturmböen aus W/NW um 90 km/h, kurzzeitig auch bis etwa 100 km/h zu rechnen.” Wer heute auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist, hat leider schlechte Karten. Aber auch (und besonders) mein Heimweg (per Fahrrad ) war bereits … Weiterlesen

Was nicht fährt, fährt schnelller!

Während Andere so einen Hass auf die öffentlichen Verkehrsmittel haben, dass sir kurz vorm virtuellen Amoklauf sind (siehe http://webblog.miguel.de oder https://twitter.com/UserGeloescht), habe ich derzeit offenbar mehr Glück als Verstand. Kaum ist der Bremer Freimarkt vorbei (Endlich!!!) wirkt der Hauptbahnhof vergleichsweise ausgestorben. Es ist möglich schnellen Schrittes Richtung Bahnsteig zu stapfen und die Treppe ohne Slamlonlauf … Weiterlesen

Erwürgt und zerbombt – Wenn des Fahrgast’s Adrenalin ansteigt …

Heute war es wieder soweit: Montag. Das bedeutet, besonders für Fahrgäste des öffentlichen Nahverkehrs, nicht wie sonst volle Verkehrsgefäße, sondern überfüllte. Auf allen Linien, in allen Richtungen. Nicht nur mir ging es heute so, sondern auch meinen Kollegen. Die Durchsage des Fahrers, doch bitte die Türen frei zu machen, kam mit jeder Haltestelle … Auf … Weiterlesen

Zeitreise – Zurück in die Zukunft

Am Abend machten wir es uns noch auf dem Balkon, untern den Sternen, mit Kerzenlicht und unter eine Decke über den Schultern (gemeinsam) gemütlich. Wir lauschten dem Plätschern der Wellen, sahen zu den Sternen, genossen die Ruhe. Tiefenentspannung …. Von den Sonnenstrahlen geweckt, rissen wir als erstes die Balkontür auf und sogen den frischen Duft … Weiterlesen

Zwischen Sehnsucht und Heimweh

 Nun war es (endlich) soweit. Der Heimweg stand bevor. Doch bevor wir nach “good old Germany” aufbrechen konnten, galt es noch einige Dinge zu erledigen. Ron und ich brauchten erst einmal ein Frühstück und Miguel Kaffee. Als wir dann aus den Augen gucken konnten, putzten wir noch den Rest, rechneten unseren Energieverbrauch aus und deponierten … Weiterlesen