You are currently viewing Aronia (Wir stellen uns vor)

Aronia (Wir stellen uns vor)

Ein mauziges Hallo ihr Dosenöffner, Krauelmaschinen, Pfotenbespaßer und natürlich auch meine felligen Untertanen!

Tja, alsoooo… Eigentlich hatte ich bis vor kurzem noch meinen ganz eigenen Blog. Allerdings bin ich nicht wirklich regelmäßig dazu gekommen auch etwas zu schreiben. Es gibt halt sooo viele extrem wichtige Katzendinge zu tun: Fressen, Spielen, Schlafen, Kuscheln, Schlafen, Fressen, Spielen, Schlafen,… Weil es Herrchen da ähnlich ging, kam Frauchen auf die Idee, dass wir unsere Blogs zusammen legen sollten, damit hier „immer etwas los“ ist. Und ICH werde mich sicher wieder um die ganze Technik kümmern müssen, weil die Menschen das nicht hinbekommen…

Aronia guckt in den Computerkarton
Technik = genau meins!

Frauchen jedenfalls fand es unerlässlich, dass wir Blogger uns alle einmal vorstellen, damit die Leser wissen, wer hier eigentlich so seine Gedanken mit der Welt teilt. Aber seien wir mal ehrlich, dass war ja eh nur eine Frage der Zeit. Ich bin eben eine Prinzessin, klar das euch mein Leben interessiert! Für alle die mich noch nicht kennen, was eigentlich so ziemlich unmöglich ist, denn mich MUSS man einfach kennen!

Aronia stitzt erhaben auf dem Kratzbaum und starrt in die Kamera
Würde! Willen! Aronia!

Mein Geburtstag ist 29.09.2012. Das ist allerdings nicht der Tag an dem ich das Licht der Welt erblickte, sondern das Datum, an dem ich meine neue Familie (DIESE) fand. (Die Tierärztin schätzte damals ich sei 1 Jahr alt, also hat Frauchen beschlossen, dass es mein Geburtstag ist.)

Meine Tütchenöffnerin hat mich auf den klangvollen Namen „Aronia“ getauft. Finde ich ganz okay so weit. – Vorher war das irgendwas komisch aus einem schnöden Zeichentrickfilm. – In der kleinen Familie habe ich die Herzen im September 2013 erobert. Was davor passiert ist weiß ich gar nicht mehr so genau. Ich erinnere mich auch nicht gerne daran… Eine junge Frau hat mich jedenfalls bei denen gelassen, danach haben wir nie wieder etwas von ihr gehört. Ist wohl auch besser so…

Nach meiner Ankunft habe ich mich erst einmal todesmutig versteckt. Nicht das ihr jetzt was falschen denkt: Natürlich hatte ich keine Angst! Ich wollte die Menschen nur nicht erschrecken!!! Nach und nach trieb mich die Neugierde jedoch durch das Haus und letzten Endes stellte ich fest, dass nicht alle Menschen böse sind. Die hier taugen sogar ganz gut!

Aronia versteckt sich hinter einem Stein
Damals…

Mit einem Umzug kam dann auch plötzlich Minou zu uns. Das fand ich wirklich mega doof, denn ich wollte Herrchen und Frauchen nicht teilen! Sie sollten NUR für mich da sein. Am liebsten den gaaaanzen Tag – und mir natürlich jeden Wunsch von den Schnurrhaaren ablesen. Aber irgendwie funktionierte das nicht. Die Menschen waren sogar ziemlich oft weg. Haben immer so was gesagt wie: „Wir müssen jetzt Katzenfutter verdienen!“ Das habe ich bis heute nicht verstanden, denn es ist doch immer genügend Essen für mich da. – Aber alleine war es dann doch schon irgendwie langweilig. Es hat allerdings sehr lange gedauert, bis ich eine Katze in MEINEM Reich geduldet habe. So wirklich „beste Freunde“, werden wir wohl auch nie, denn Minou bekommt – meiner Meinung nach – viel mehr Essen als ich und auch viel mehr Aufmerksamkeit. (Auch wenn Herrchen immer sagt, dass das gar nicht stimmt und Frauchen immer wieder sagt, dass sie uns alle Drei gleich lieb hat.) Aber so habe ich wenigstens jemanden, den ich durch die Wohnung jagen – oder an die ich mich, wenn niemand hinguckt, auch mal kuscheln kann. Kuscheln mag ich ohnehin total gerne. Tatsächlich lasse ich mir sogar gerne den Bauch von Herrchen kraulen. Aber dafür lege ich mich immer eine Menschenarmlläge weit weg. Er soll sich ja auch anstrengen, wenn er das schon darf!

Aronia lässt sich von Ron den Bauch kraueln
Das fühlt sich gut an!

Ich liebe es in der Sonne zu dösen, am liebsten auf dem Balkon unter Bettwäsche, die dort zum Trocknen hängt. Warm ist ja schön und gut, aber ich habe dichtes Fell und mindestens meinen Kopf weiß ich gerne im Schatten!

Aronia sonnte sich
Sich (ein wenig) Sonne auf den Pelz scheinen zu lassen, kann soooo schön sein!

Wenn es dann, besonders im Winter, kalt wird, liebe ich es mich auf die Heizung zu legen und die wohlige Wärme an meinem Bauch zu spüren. – Zwischendrin schlafe ich auch gerne auf einem der Menschen. Besonders Herrchen gibt da gut Körperwärme ab. Aber bitte bloß nicht zudecken! Das mag ich gar nicht leiden! Ich möchte jederzeit bereit sein, einer potentiellen Gefahr auszuweichen!

Dafür habe ich auch ein gutes Kampfgewicht. – Frauchen nennt mich zwar immer dick, aber die soll sich mal selbst angucken! – Bei MIR handelt es sich um ein ausgeklügeltes Verteidigungssystem! Ich kann so wunderbar einen Menschen zu Fall bringen, ohne einfach aus dem Weg gestoßen zu werden. Und – wie ich Frauchen sogar an (ihrem) eigenen Leib bewiesen habe: Wenn ich von einer Erhöhung aus gegen den Kopf springe, kann ich jemanden zu Fall bringen. Und total gefährlich knurren, z.B. wenn es klingelt oder ich eine Stimme höre, die mir nicht gefällt, kann ich auch!

Bei meinem Futter mache ich keine Kompromisse! Ich möchte gutes Futter und gut ist natürlich was mir schmeckt. Da achte ich auf Qualität. Wenn ich mich z.B. dazu herablasse Maugarine anzunehmen, dann aber bitte nur schleckzart und vom Finger! Schmeckt doch sonst echt nicht! Frauchen hat deswegen irgendwann angefangen mich „Principessa“ zu nennen. Sie meint, ich wäre total verwöhnt. Pah…

Ich LIEBE gutes Katzengras!!!

Ich bin sehr naturverbunden, so spiele ich gerne mit Federn, Moos, Eicheln und Teebeuteln. Blättern die sich im Wind wiegen kann ich stundenlang zusehen.(Wer will denn schon KATZENspielzeug?)

Aronia mit einem Federball
Na gut, wenn Federn dran sind, ist Katzenspielzeug auch schon mal okay…

Ich liebe es zu klettern. Am liebsten so hoch wie es nur geht! Nur der Weg wieder herunter ist oft eine kleine Herausforderung…

Aronia auf einem Balken
Je höher, je besser!

Außerdem bin ich eine super Torwärtin! Ich halte (fast) jedes Papierkügelchen! Sport ist ohnehin voll mein Ding. Ich habe einen guten Harken (Links UND Rechts) und gut trainierte Beinmuskeln. Wenn ich Lust dazu habe, laufe ich auch die Wände hoch. Herrchen witzelt dann immer, dass ich Parcours kann. Frauchen versucht das immer auf Video aufzunehmen, aber dafür bin ich natürlich viel zu schnell.

Ein super Modell bin ich ja ohnehin. Allerdings muss ich da auch Lust zu haben. Dann darf Frauchen auch mal eine ganze Fotoserie knipsen.

Gehabt euch wohl.

Eure Principessa Aronia – Die EINZIGE

Aronia klappt den Laptop zu.
Reicht für heute!

Schreibe einen Kommentar