Mooni testet – Brother P-TouchVP Handbeschriftungsgerät

~°~ Vorstellung ~°~

[Werbung] Irgendwie gibt es uns immer wieder etwas zu beschriften. Klar gibt es da Zettel und Stift oder Computer und Drucker. Doch immer hält es nicht. In dieser Situation hilft ein Beschriftungsgerät, wie z.B. das „Brother PTE110VPZG1 Hand-Beschriftungsgerät P-Touch VP“,welches mir freundlicherweise für einen Produkttest überlassen wurde.

Was mir direkt positiv aufgefallen ist, ist das Gewicht. Das Gerät ist relativ leicht, so dass der Nutzer auch bei längerer Arbeit keine Schmerzen im Handgelenk befürchten muss. Durch die leicht ergonomische Form liegt der P-Touch gut in der Hand.

~ Lieferumfang ~

In seinem schwarzen Tragekoffer sieht der „P-Touch VP“ schon aus wie ein professionelles Werkzeug. In diesem ist das Gerät nicht nur gut geschützt, sondern auch sicher verstaut.

Im Lieferumfang enthalten sind, neben dem Handgerät und dem Koffer, noch ein Schriftband. Damit lässt sich gleich loslegen.

~ Bedienung ~

Anfangs war ich etwas skeptisch, ob ich mit dem Gerät direkt klar komme oder mich erst einmal durch einen Berg von Anleitungen kämpfen muss. Tatsächlich erklärt sich die Bedienung (fast) von selbst. Dank der QWERTZ-Tastatur, also der Anordnung der Buchstaben wie auf einer deutschen Computertastatur, sind Buchstaben leicht zu finden. Toll ist auch der Nummernblock. Ich konnte dadurch wirklich schnell tippen. Die Tasten sind dabei auch sehr angenehm, da sie weder überempfindlich reagieren, noch muss ich hier viel Kraft aufwenden.

Bei meinen ersten Einsatz hat sich das Farbband direkt selbstständig gemacht. Wer noch weiß was eine MC ist, der weiß sich aber mit einem Bleistift zu helfen. 😉 Wieder aufgerollt, klappte es dann wunderbar – bei allen Etikettenerstellungen.

~ Druckergebnis ~

Die Schrift wirkt auf mich leicht verzerrt. Trotzdem ist alles gut lesbar. Innerhalb von bis zu 20 mm/Sekunde geht der Druck schneller als bei vergleichbaren Modellen. Schön sind hier auch die Möglichkeiten: Neben 8 Schriftstilen und 3 verschiedenen Schriftgrößen, sind auch 200 Symbolen integriert. Damit lässt sich alles ein Stückchen individueller – und eben auch in anderen Sprachen – drucken. Allerdings konnte ich keine Umlaute, wie z.B. ein ö oder ü finden. Finde ich aber nicht so schlimm, hier kann man sich ja – ganz altmodisch – mit oe und ue behelfen.

Was ich toll finde ist der sogenannte „Hinterbanddruck“. Mit diesem lassen sich auch wetterfeste Etiketten erstellen. Praktisch für alle, die z.B. Schilder für Ihren Garten drucken möchten.

~ Folgekosten ~

Irgendwann ist das Schriftband natürlich aufgebraucht. Wie schnell das passiert, hängt davon ab, was und wie oft, man druckt. Ganz klar. So eine Kassette mit weißem Schriftband (12 mm ) kostet rund 12 Euro. Dafür bekommt man aber auch gleich 8 Meter und die müssen ja auch erst einmal aufgebraucht werden. Es sind auch Bänder von 3,5 mm, sowie 6 mm und 9 mm Breite erhältlich. Alle sind mit dem Brother PTE110 kompatibel.

~ Preis-Leistungsverhältnis ~

Der P-Touch VP kostet, im Durchschnitt, um die 40 Euro, je nach Anbieter. Dafür das dieses Gerät nicht nur kompakt ist, sondern sich vor allen Dingen auch gut damit arbeiten lässt, ein durchaus fairer Preis.

~°~ Fazit ~°~

Mit diesem Beschriftungsgerät konnten wir auch endlich Ordnung in Keller und Gefrierschrank bringen. Die Anschaffungskosten halten sich im Rahmen. Die Folgekosten sind leider relativ hoch. Für den Alltag und das ständige Neubedrucken würde ich das Gerät daher eher nicht empfehlen. Für alle die aber langfristige Markierungen anbringen möchten, ist das ein tolles Gerät.

Brandnooz Genussbox Dezember 2019 [Unboxing]

Soeben ist die neue Brandnooz Genussbox bei mir eingetroffen. Da ich grade ein wenig Zeit habe, möchte ich die Gelegenheit nutzen und mit allen Neugierigen den Inhalt entdecken. – Wer also die Box noch erwartet: NICHT WEITERLESEN! SPOILER!

.

.

.

Die brandnooz Genussboxen stehen immer unter einem Motto. Diesen Monat lautet es – wer hätte es gedacht 😉 – „Es weihnachtet sehr“. Schauen wir doch mal nach, ob das Thema getroffen wurde und was da jetzt eigentlich drin ist. – Übrigens wird als Polstermaterial immer „Stroh“ verwendet. Finde ich super, denn zum einen kann ich das prima weiterverwenden und zum anderen passt es ja auch zu Weihnachten.

~°~ Der Inhalt ~°~

Ostmann Bourbon Vanille Paste

Das tolle an solchen Überraschungsboxen ist, dass man Sachen entdeckt, von denen man gar nicht wusste das man sie braucht. Vanillepaste gehört bei mir auf jeden Fall dazu. Irgendwie weiß ich noch immer nicht, was ich davon halten soll. So eine „echte“ Vanilleschote auszukratzen hat irgendwie was beruhigendes.

Laut Hersteller entspricht ein Teelöffel der Paste dem Aroma einer Vanilleschote. 30 g kosten 2,79 EUR. (Ein Konkurrenzprodukt kostet bei 50g im Supermarkt 3,99 EUR)

Frusano Kürbiskern Bio Protein-Riegel (2x enthalten)

Der Name verrät hier eigentlich schon fast alles: Ein veganer und fructosefreier Proteinriegel.

Dieses Produkt kenne ich bereits – und leider nicht im positiven Sinne. Die Riegel sind nicht nur sehr hart, sondern vor allen Dingen süß. Für meinen (und auch Asathors) Geschmack nicht das ware.

Eine Packung mit zwei Riegeln á 25g kostet 2,49 EUR.

SALDORO Ursalz Rosa

Irgendwie ist es in letzter Zeit Mode „UR“ an seine Produkte zu schreiben. Vielleicht gibt es deswegen auch ein Ursalz, im zarten Pink. Optisch macht es jedenfalls was her und das praktishe hier: Es wird direkt in der Mühle geliefert. Da wir aber sowieso eine Salz-/ Pfeffermühle nutzen, wären mir hier ausnahmsweise lose Kristalle lieber gewesen. Ansonsten ein schönes Produkt.

Eine Mühle kostet 3,99 EUR und enthält 110g Ursalz.

Planet Planet-Based Bio Kichererbsen Granola Erdbeer Kokos

Was für ein Name! Hinter dieser langen Bezeichnung verbirgt sich ein knuspriges Granola. Also so etwas ähnliches wie Müsli. Hier finde ich besonders interessant, dass Kichererbsen verarbeitet wurden. Eine tolle Alternative zu anderen Produkten. Vegan ist diese Produkt übrigens auch.

Bei grade mal 320g hat das Granola mit 6,49 EUR einen wirklich stolzen Preis.

Lotus Maya Kiss Agavenzucker

Agave ist ein ganz großes Thema, besonders oft begegnet es mir in veganen Rezepten. Auch wir verwenden zum Süßen von z.B. Agavensirup. Agavenzucker als Pulver ist mal etwas anderes. Ich werde da mal mit Kuchen und Co. Probieren und bin auf die Geschmackstunterschiede gespannt.

Eine Dose kostet 4,99 EUR und man erhält dafür 200g.

Läderach Pralinés Sterne

Na das sieht doch auch mal toll – und nach Weihnachten – aus! Leckere Pralinen aus der Schweiz. Auch schön zum Verschenken – aber dafür bin ich viel zu neugierig auf den Geschmack! 😉

Qualität hat seinen Preis und macht hier 11,90 EUR für 60g.

Dream & Joya Mandel Drink Protein

Wir nutzen ja keine Kuhmilch und probieren uns gerade durch verschiedene Alternativprodukte. Auf Dream & Joya sind wir dabei noch nicht gestoßen. Allerdings hat Mandel auch immer einen sehr starken Eigengeschmack, so dass wir „neutrale“ Geschmacksrichtungen bevorzugen. Trotzdem eine nette Überraschung.

2,89 EUR zahlt man für einen Liter ungesüßten und fair gehandelten Mandel-Drink.

Kölln Müsli-Riegel Schoko & Kaffee

Dieses Produkt steht nicht mit auf der Liste und ist daher – vielleicht – ein Ersatzartikel. Da ich grade auf dem Weg in die Küche war, als der liebe Paketbote klingelte, habe ich einen der Riegel direkt verputzt: Erst süß, dann der bittere Nachgeschmack nach (kaltem) Kaffee. Und Hunger habe ich noch immer. Leider so gar nicht meins.

Eine Packung der Riegel kostet 1,59 EUR und enthält x Stück.

~°~ Thema ~°~

Um bei dieser Box das Thema Weihnachten zu erkennen, braucht es schon viel Fantasie. Einige Zutaten lassen sich zum Kochen und Backen verwenden. Andere, wie z.B. die Riegel, gibt es dann wohl, wenn das Weihnachtsessen angebrannt ist. Was wirklich das Thema getroffen hat, sind ganz klar die Pralinen. Die Vanillepaste lasse ich auch noch grade so durchgehen, weil ich da spontan an Vanillekipferl denken musste.

~°~ Fazit ~°~

So eine Genussbox kostet 20,99 EUR (im Abo). Vom Preis-Leistung-Verhältnis ist der Inhalt also okay.

Für mich war es die vorerst letzte Box, denn weder der Inhalt konnte mich die letzten Male überzeugen, noch der Kundenservice. Um auf Reklamationen zu antworten benötigt das Team mehrere Monate… Offenbar scheine ich nicht die Einzige zu sein, bei der die Box zwar heile ankommt, der Inhalt jedoch nicht, denn die Aussage war: „Aktuell haben wir Reklamationen.“ Geholfen wurde mir bis heute nicht… Nun gut, diese vorerst letzte Box bestätigt meine Kündigung. Ich werde aber weiter aufmerksam eure Unboxing-Berichte lesen, denn wie heißt es schon:

Immer neugierig bleiben! 😉

Keine Hexerei

Erica Feldmann

Mein magisches Heim

256 Seiten

Irisiana [30.09.2019 ]

ISBN 978-3424153675

~°~ Eindrücke / Meinung ~°~

Wie viele andere auch, mag ich es die Wohnung zu dekorieren. Dabei die richtige Balance zu treffen, so dass nichts überladen wirkt und es dann auch noch dem männlichen „Mitbewohner“ gefällt, ist schon eine Herausforderung an sich. Doch es hat nicht immer etwas mit der Optik zu tun, sondern auch mit positiver Energie. Zumindest dann, wenn man Erica Feldmann Glauben schenkt. In diesem Buch gewährt sie Interessierten Einblick in ihr magisches Wissen und zeigt, wie jeder ein gemütliches Heim für sich und seine Liebsten schaffen kann.

Was mir hier direkt positiv auffiel ist die einohrige Katze. Auch wenn damit ein bisschen das Klischee von wegen Hexe und schwarze Katze bestätigt scheint. Aber nein, natürlich ist nicht (nur) das Positiv. Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Dieses Buch ist kein Ratgeber im klassischen Sinne, sondern wirkt wie ein netter Plausch unter Freunden. Erica Feldmann sagt nicht, wie jemand etwas ändern muss, sondern gibt Anregungen für eigene Ideen. Anleitungen gibt es sowohl für generelle Einrichtung, als auch für Dekorationen, Düfte und vielerlei anderes.

Untermalt ist das Buch von vielen, meist ganzseitigen, Fotos. Diese sind immer passend und schön anzusehen.

~°~ Fazit ~°~

Die Autorin zeigt in ihrem Werk, dass Harmonie für Zuhause (k)ein Hexenwerk ist und gibt Tipps für mehr Wohlbefinden.

Schrottwichteln und Knecht Ruprecht Live

[Deutschland] „Oh du fröhlich, oh du seelige,…“ beginnt ein alt bekanntes Weihnachtslied. Gar nicht friedlich ging es in den lezten Jahren bei den Tafeln zu.

Ganz grob gesagt: Die Tafeln sind eine Organisation, welche Lebensmittel, die sie zuvor durch Spenden, z.B. von Supermärkten erhalten hat, an Bedürftige ausgibt. Hier kommen also Menschen hin, die sich nicht viel oder sogar Nichts leisten können. Zu Weihnachten haben viele Stationen seit Jahren eine Weihnachtsaktion: Andere Menschen können Pakete spenden. Ganz im Sinne von Weihnachten anderen eine Freude machen. Jahrelang lief das auch wunderbar.

Doch dieses Jahr wird es diese Aktion bei einigen Tafeln nicht geben. Und das liegt nicht an der mangelnden Bereitscahft von Spendern, sondern an dem WAS sich in den Paketen befindet: Wenn denn etwas drin ist (es sollen sogar leere Kartons, hübsch verpackt abgegeben worden sein), dann sind es inzwischen ganz oft schmutzige Kleidung, kaputtes Spielzeug, abgelaufene Lebensmittel,… Das dieses wirklich das Letzte ist, versteht sich von selbst.

Wer jetzt aber denkt, dass die Beschenkten da besser sind, der irrt: Laut Manfred Bassner, Vorsitzender der Tafel, gab es auch Großfamilien, welche auf die Päckchen zustürmten und sie aufrissen. Die Aussage dazu: Wenn ihnen der Inhalt nicht gefalle, würden sie einfach ein neues Geschenk nehmen… An anderen Ausgabestellen kam es zu regelrechten Schlägereien, um die Päckchen. Polizei und Hausverbote, statt Friede und Dankbarkeit. Da fragt man sich doch zwangsläufig: Was stimmt mit diesen Menschen nicht???

Glücklicherweise sind nicht alle Menschen so. Es gibt noch immer Leute, die sich Gedanken machen und von Herzen spenden – und eben welche, die sich von Herzen freuen, auch über Kleinigkeiten.

❤ Danke an alle Helfer/innen/x die sich angagieren. ❤

Auf dem Rücken der Pferde [Rezi Schleich Pferdefreunde]

SCHLEICH® Horse Club

Box für Pferdefreunde

Ameet [27.09.2019]

ISBN 9783960803645

~°~ Eindrücke / Meinung ~°~

Kennt ihr vielleicht ganz junge Pferdefreunde? Und wie sieht es mit Leseratten und Bücherwürmern aus? Perfekt! Für alle die ihre Faszination an Pferden mit ihrer Lust aufs Lesen teilen, gibt es eine Wunderbare Box:

SCHLEICH® Horse Club – Box für Pferdefreunde

Enthalten sind nicht nur zwei Bücher, sondern auch die SCHLEICH®-Figur „Araber Fohlen“ und eine passende Spielszene. Und das für unter 15 Euro! Ich finde, dass ist ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und dazu eine wunderbare Geschenkidee.

Ich möchte euch die Box bzw. deren Inhalt näher vorstellen. Auf geht‘s:

~ Die Box ~

Es handelt sich um eine Box, etwas größer als ein DINA4-Blatt. Durch ein Sichtfenster ist bereits die enthaltene Figur zu sehen. Den Deckel abgehoben bietet sich dem Betrachter bereits ein schönes Bild, denn im Inneren ist der Reiterhof aufgemalt. Diese Landschaft dient allerdings nicht nur zur Verschönerung, sondern ist auch eine Spielvorlage. Auf der unteren Seite der Schachtel ist eine saftige grüne Wiese aufgemalt, so dass die jungen Leser (oder in diesem Fall Spieler) direkt mit dem enthaltenen Pferd ausreiten können. Übrigens ist die Box aus sehr stabiler Pappe, so dass sie lange erhalten bleibt – und natürlich direkt wieder zur Aufbewahrung des Inhalts dienen kann.

~ Buch 1 ~

Als Roman ist das Kinderbuch „Schleich Horse Club – Das Geheimnis um Lakeside“ von Emma Walden enthalten. Die vier Mädchen Hannah, Lisa, Sarah und Sofia finden eine alte Karte und, als sie dieser folgen, stoßen sie auf immer mehr Rätsel. Mit 128 Seiten und dank eines flüssigen Schreibstils, ein schöner Einstig, denn hier handelt es sich um die Entstehungsgeschichte des „Horse Club“. Übrigens sind hier auch viele tolle Schwarz-Weiß Bilder enthalten. Selbst wer noch nicht so gut lesen kann, hat hier etwas zu entdecken. Schade finde ich allerdings, dass es sich um ein Taschenbuch handelt. Gerade da es sich um ein Kinderbuch handelt, wäre ein Hardcover hier sicher langlebiger.

~ Buch 2 ~

Das zweite Buch ist eigentlich mehr ein Heft. Es heißt „Schleich Horse Club Beste Freunde Rätselspaß“ und ist, wie der Name bereits vermuten lässt, ein Rätselheft. Während das Taschenbuch DINA5-Format aufweist, kommt dieses Heft in DINA4-Format daher. Es ist durchgängig farbig. Die meisten Seiten enthalten mindestens zwei Rätsel. Welche das sind folgt, soweit ich erkennen konnte, keinem bestimmten System. Die Bandbreite reicht von Suchbildern über Zahlenrätsel bis hin zu Malaufgaben. Viele der Rätsel beziehen sich direkt auf das enthalten Abenteuer (siehe „Buch 1“). Schwer ist keines und sollte jemand doch nicht weiter wissen, gibt es am Ende eine bebilderte Lösung. Insgesamt eine nette Idee und vor allen Dingen wunderschön anzusehen.

~ Figur ~

Bei der enthaltenen Pferdefigur handelt es sich – natürlich – um ein Original von Scheich. Es ist ein stattliches schwarzes Araber Fohlen. Die Figur macht einen guten und robusten Eindruck. Ich denke, sie bietet lange Spielespaß.

Die Altersempfehlung – für die komplette Box – liegt bei ca. 6-8 Jahren. Das finde ich durchaus angemessen. Die Figur ist zwar bereits ab 3 Jahren freigegeben, doch wenn die Bücher nicht gelesen werden können, macht das Ganze vermutlich nicht so viel Spaß.

~°~ Fazit ~°~

Diese Box bietet ein wirklich tolles Rund-um-Set für Pferdefreunde: Eine spannende Geschichte, tolle Rätsel und eine Figur, samt Spielwiese. Mir gefällt es wirklich gut.

%d Bloggern gefällt das: