Ostfriesenmoor-Gewinnspiel ~ Welttag des Buches 2013

ENDLICH

ist er da, der

WELTTAG DES BUCHES

2013

Viele Leseratten und Bücherwürmer haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Welt mit ihrer Begeisterung anzustecken. Wir schlossen uns zusammen zur Gemeinschaft

https://www.facebook.com/BloggerSchenkenLesefreude?fref=ts.

Blogger schneken Lesefreude

Alle teilnehmenden Blogger veröffentlichen HEUTE einen Artikel und VERLOSEN ein Buch. Natürlich bin auch ich dabei! 😉

Bei mir könnt ihr einen super tollen Kriminalroman gewinnen.

Ich verlose „Ostfriesenmoor“ von Klaus-Peter Wolf.

Ostfriesenmoor

Davon handelt das Buch:

Ein Kind wird entführt – eine Moorleiche gefunden:

Für Ann Kathrin Klaasen und ihr Team beginnt die fieberhafte Jagd nach einem Mörder und Entführer.

Den Anblick der perfekt ausgestopften Moorleiche würde Ann Kathrin Klaasen nie vergessen. Wer tut so etwas? Und vor allem: Wer kann so etwas?

Kunstvoll hatte der Mörder mit Hilfe eines Maschendrahtes den Körper nachgeformt und darüber die Haut gespannt. Wie bei einem Fliegengitter, nur viel stabiler und beweglicher. Doch warum hat er sein Werk im Moor versenkt? Während Ann Kathrin Klaasen ersten Hinweisen nachgeht, wird in Norddeich ein Kind entführt. Hat sich der Moor-Mörder ein neues Opfer geholt?

Meine Rezension könnt ihr hier lesen: http://gedankenteiler.wordpress.com/2013/03/27/ausgestopfte-kinderleiche/

So könnt ihr teilnehmen:

1.) Beantwortet die folgende Frage, indem ihr einen Kommentar, mit eurem Namen und euer gültigen Emailadresse, auf diesen Beitrag hinterlasst:

Wenn ihr der Mörder in einem Krimi/ Thriller wäre, auf welche Art würdet ihr eure Opfer töten?

(Seid kreativ. Ich bin gespannt. ;))

 

Weitere Regeln:

2.) Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung der Eltern.
3.) Eure Adressen werden natürlich nicht weitergegeben, sondern nur für das Gewinnspiel verwandt, und nach der Auslosung gelöscht. Der Gewinner erklärt sich mit der Veröffentlichung seines Namens einverstanden.

4.) Für Teilnehmer aus dem Ausland: Ich versende nur innerhalb Deutschlands, es sei denn, ihr würdet mir das Extra-Porto erstatten. Bitte schreibt mir in der Email, dass ihr diese Passage gelesen habt und mit der Portoerstattung einverstanden seid.

5.)  Ich übernehme keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen sollte.

6.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Einsendeschluss ist der 29.04.2013 – 18.00 Uhr

Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt und am 30.04.2013 hier auf meinem Blog bekannt gegeben.

Mein Gewinnspiel darf natürlich gerne auf eurem Blog oder bei Twitter / Facebook etc. verbreitet werden. Außerdem freue ich mich sehr, falls ihr meinen Blog als Leser verfolgen würdet 🙂

 Euch allen viel Erfolg. 🙂

Dieser Beitrag hat 42 Kommentare

  1. nasch

    Ich würde das Buch sehr gerne lesen 🙂

    Nun, wenn ich ein Mörder wäre, würde ich es glaube ich etwas richtig böses tun, ich schätze ich Richtung die Angst, die mein Opfer hat. Hat es Angst vor Wasser, hätte es irgendwas mit Wasser zu tun, hat es Angst in engen Räumen, wäre es sowas – ja doch, ich glaube das wäre so meine Taktik, weil das glaube ich noch mal ein extra Kick dann wäre…

    LG, Nadine

  2. Gudrun

    Hallo,
    ich würde mein Opfer vergiften, das ist so passiv und es gibt keine „Sauerei“, ich muss nicht stark sein, sondern nur raffiniert!!
    Mörderische Grüße
    Gudrun

  3. Petra Molitor

    Ich würde mein Opfer durch hunderte von Schuhläden schleifen und den besten Stiletto zum Erstechen suchen 🙂 …

    Liebe Grüße !!!

    Petra (beloved_scotland@t-online.de)

  4. Pepe Russ

    Ich würde mein Opfer vergiften so a la Flavia de Luce 🙂

  5. Na das ist ja ne Frage 🙂
    Darüber hab ich mir ja echt noch nie Gedanken gemacht, hatte noch keinen Grund dazu *fg*
    Hoffe ich darf trotzdem in deinen Lostopf hüpfen?!
    Liebe Grüße
    Sabrina

  6. Ich würde auf Weltreise gehen, die Leiche im Koffer und auf der gesamten Welt verteilt irgendwo ein Stückchen der Leiche liegen lassen….
    Tolles Buch, tolle Aktion, würde mich sehr freuen über das Buch
    Liebe Grüße

  7. Doreen H.

    Ich würde (hoffe nur das macht nicht einer und schiebts dann auf mich ^^) mein Opfer in der Badewanne ertränken und dann mit Säure auflösen, bis nix mehr da ist.

    Gerne mit in den Lostopf hüpfe für dieses tolle Buch.
    LG Doreen

  8. Sandra

    Schwierige Frage…
    Ich habe mal einen Krimi gelesen, in dem die Morde mit tierischen Giften begangen wurden. Das hat mir ganz gut gefallen. Mal etws anderes 😉

  9. Sabine

    Oh je – vielleicht ganz langsam vergiften, so dass man es nicht nachweisen kann?!!
    Würde mich freuen, wenn ich das Buch gewinne.
    Viele Grüße!!!

  10. sunny69a

    Hallo,

    also wenn ich Mörder wäre, würde ich mein Opfer in einen Raum sperren und so lange mit Techo-Musik (die ich ganz besonders sagen wir mal schwierig finde) berieseln bis es den Tod vorzieht. Was ist das Gute an der Methode? ich mache mir nicht mal die Hände schmutzig und hinterlasse höchstens Fingerabdrücke auf der Musikanlage 😀

    Liebe Grüße
    Sandra

  11. Sarah Brandt

    Ein Mörder? Oh gott… Ich glaube so etwas wäre bei mir eher Totschlag 😀 Also ganz brutal mit der Vase dem Opfer eins über die Rübe ziehen? Aber mir fällts echt schwer, mir das vorzustellen! Da bin ich mal gespannt wie’s der Mörder im Buch gemacht hat!

  12. Mareike Ka

    huhu 🙂
    oh was für ein tolles Buch! Also ich würde mein Opfer in einen Raum sperren und nach und nach den Druck erhöhen, sodass es sich daran gewöhnt, um dann irgendwann den Druck plötzlich wieder runterzusetzen, was sein Körper nicht abkönnen wird und alles zerplatzt, genauso wie bei Jussi Adler Olsen. Obwohl das ja schon ganz schön bestialisch ist…
    Liebe Grüße und einen schönen Welttag des Buches
    Mareike

  13. Karin

    Wenn ich ein Mörder wäre- ja dann, dann würde ich den Mord nie zugeben 🙂 Kann ja nicht sein, dass sie mich für einen Mord drankriegen… raffiniert wäre es in jedem Fall!
    Würde so gerne bei dieser tollen Aktion gewinnen!

  14. Beate

    Also mir sind die Morde doch in letzter Zeit alle etwas brutal, wenn dann eher „klassisch“ … im Affekt oder so … völlig ungeplant …

  15. Michéle

    ..die altmodische Art, kleine Dosen Arsen 😉

    Lieben Gruß Michéle

  16. Gargel

    So daß es keiner merkt:-), entweder durch ungesunde Nahrungs- und Medikamentenkombis oder geheime Tötungsgriffe, die nicht nachweisbar sind:-)

  17. badwoman

    Ich würde auf jeden Fall einen dieser wunderschönen Schals, die jetzt so „in“ sind, benutzen – das Opfer stilvoll zu töten ist schließlich das Letzte, was ich für ihn tun kann…

  18. Angela

    Hallo,
    na ja, ich bin eine Frau. Und Frauen morden bekannlich mit Gift. Oder?
    lg

  19. Mira Sun

    Hi,

    wenn ich ehrlich sein soll habe ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht wie ich morden würde. Ich bin eher der Mensch, der dann darüber motzt wenn jemand es falsch macht… so wie Männer beim Fußball, die gemütlich auf der Couch sitzen und „LAUF DOCH ENDLICH!“ brüllen, so lese ich das Buch, seufze und murmele: „Jetzt kill sie doch endlich!“
    Ich mag besonders Serienkillerromane, weil mich die Idee von dieser perversen Psychotik interessiert, die Zwänge die manche Mörder dazu verführen weiter und weiter und weiter zu morden, bis jemand sie festnimmt.
    Deswegen würde ich wenn zu einem Serienkiller mutieren, einfach nur weil… es cool wäre! Wenn ich so jetzt drüber nachdenke… ich würde die Methode von Dexter (Fernsehserie) kopieren. Er sucht sich ein abgelegenes Örtchen, klebt alles mit Plane ab und entführt dann sein Opfer, das er betäubt hat. Dann bringt er das Opfer in sein abgelegenes Kabuffchen und das Schlachtfest geht los… das schöne… wenn ich gefasst werde, schiebe ich alles auf die Serie… MUHAHAHAHAHA!

    Also… ähm… tolles Gewinnspiel!

    Liebe Grüße

  20. Monic

    Huhu,
    da ich ein großer Krimi & Thriller Fan bin habe ich schon viele unterschiedliche Mordmethoden kennen lernen dürfen und würde sie wohl alle mal ausprobieren, von Giftmord bis hin zu mittelalterlichen Foltermethoden wäre alles dabei. Wobei ich glaube das es um einiges schwerer wäre jemanden zu töten dem man in die Augen sehen kann, oder bringt gerade das den Kick?
    Na wir werden es bestimmt irgendwo lesen 🙂
    Lg Monic

  21. Michaela

    Ich würde mich sehr freuen dieses Buch zu gewinnen.

    Tja, wie würde ich morden… eine gute Frage. Wenn es ein Kinderschänder wäre, ganz langsam. Erstmal Stück für Stück quälen, damit er weiß was er getan hat und ihn langsam verbluten lassen…….

  22. Christine

    Hallo,
    ich würde die bequeme Art des Vergiftens wählen. Natürlich mit einem Gift, das sich absolut nicht nachweisen lässt.

  23. Daniela S.

    Mit einem Messer – das hat man immer schnell zur Hand (also in der Küche), außerdem geht es schnell und ist relativ lautlos.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  24. Daggi

    Ich wäre wohl der typische Giftmörder 😀

  25. KatharinaJ

    Wie würde ich jemanden töten? Das ist eher eine heikle Frage – Davon abgesehen möchte ich mir nicht die Hände schmutzig machen. Ich würde mein Opfer wahrscheinlich vergiften – Gift – Zack – Einschlafen – Fertig 🙂

    Ich hüpfe für Ostfriesenmoor sehr gerne in den Lostopf! 🙂

    Viele Grüße und danke
    KatharinaJ

  26. Jasmin

    Hallo,
    ich würde mein Opfer in Schokolade ertränken 😀
    Liebe Grüße

  27. Susann

    Ich als absolute Leseratte kann einfach nicht an diesem Gewinnspiel vorbeigehen… da muss ich einfach in den Lostopf hüpfen und mein Glück versuchen…

    das ist keine einfache frage da ich mir darüber noch nie gedanken gemacht habe.. ich glaube ich könnte das gar nicht… also sorry keine interessante antwort aber die wahrheit 🙂

    Ich drücke allen die Daumen 🙂

    Littledemon@web.de

  28. Hallo!
    Also ich würde den zu Ermordenden einfach vom Balkon stürzen, dann hätte ich heute mehr Platz :)!
    Schöne Grüße
    Christine

  29. Michaela S.

    Das ist ja ne Frage…ich würde es mit Insulin versuchen…fällt nicht so schnell auf…unblutig…. OMG…ich schau zuviel Autopsie…
    Nicht das du dir hier Anregung zum perfekten Mord holst???^^ Öhm es geht doch

    hier um ein Buch oder? man hat schon für weniger gemordet…..

    Vielen Dank für diese schöne Aktion

    LG Michaela

  30. MestraYllana

    Was für eine Frage? Wo ist meine kreative Ader? Ich würde mein Opfer mit einem tiefgefrorenen Puter erschlagen und den Puter dann aufessen – ohne Waffe kann mir dann ja keiner nachweisen, dass ich der Mörder bin! 😉

    Das ist jetzt irgendwie makaber… würde ich natürlich nicht machen… aber das Buch mag ich trotzdem gewinnen! =P

  31. Theresa

    ich glaube ich würde ihn zunächst mal mit einer schaufel k.o schlagen und dann in einem fluss versenken mit steinen an den füßen

  32. Das ist mal ne fiese Frage…. Ich heul ja schon wenn meine Katze mir eine süße kleine, aber tote Maus vor die Füße schmeißt….
    Krimis und Thriller lese ich trotzdem gerne, auch die ganz heftigen wie Cody McFadyen.
    Die Antwort kam schon oft, aber mir wird immer gesagt, ich wäre so praktisch veranlagt. Also Gift. Macht einfach am wenigsten Sauerei 🙂

  33. mianele

    Huhu,
    ich würde gerne bei deinem Gewinnspiel teilnehmen, denn der Krimi klingt wirklich verlockend und vorallem deine wahnsinnig tolle Frage ist mal was anderes.:)

    Also ich wäre entweder für Pfeil und Bogen, denn auf auf Distanz zum Opfer kann man selten Spuren hinterlassen (außer dem Pfeil natürlich) oder eine Spritze, wo man Luft in die Adern spritzt.
    Zugegeben, ich schau zuviel „Castle“. 🙂

    Wenn du möchtest, kannst du gerne auch bei meinem Gewinnspiel vorbei schauen – würde mich freuen 😉
    http://deliasaphirblaueaugen.wordpress.com/2013/04/17/gewinnspiel/

    Ich wünsch dir noch einen schicken Tag!
    Liebe Grüße
    Mia Nele
    (bernauer.mia.nele(ät)gmail.com)

  34. julia

    Hallo.
    Hmm….. darüber habe ich mir eigentlich noch nie do Gedanken gemacht.
    Ich würde wahrscheinlich eine Szene in einem düsteren Wald,von Nebel umgeben, wählen.
    Mein „Opfer“ ( ein ziemlich bestialischer Mensch, der den Tod verdient ) wäre betäubt dort aufgewacht-mit durchtrennter Achilles Sehne, am li. Bein u. den re. Arm hinter dem Rücken fixiert!
    Ich, der Morder,wäre ganz in schwarz gekleidet und würde ihn ,durch flüstern und jagen , in den Wahnsinn treiben. Mit einem Messer würde ich ihm immer mehr Schnitte im vorbei laufen zufügen, und ihn so weiter schwächen.
    Wirklich fliehen könnte er ja nicht, oder mich gar sehen 😉
    Zum Schluß würde er in ein Loch im Waldboden fallen, welches ausgesucht und präpariert mit Holzpflockspitzen ist.
    So in etwa 🙂
    Jetzt hüpfe ich noch schnell mit in den Lostopf!

    Mords Grüße,
    Julia

    1. julia

      Achso. …
      Loch zugeschüttet, Spuren verwischt und weg.

  35. Kitty

    Hi 🙂

    Das ist ja mal eine Frage… also ich würde meine Opfer vergiften denke ich… etwas nicht so leicht nachweisbares. Zum Beispiel ist Bärlauch ja leicht mit der Herbstzeitlosen zu verwechseln und diese ist zu 95% tödlich ^^ Also schön lecker Salat machen, Opfer einladen und schnell wieder loswerden 😉

    (Die Idee ist übrigens aus einem sehr coolen Buch, aber ich würde es auch so machen 😉 )

    Liebe Grüüüße, Kitty

  36. Alit

    …ich würde die zu mordende Person totquasseln!

  37. Yvonne

    Hallöchen
    Gute Frage, ichhab mir noch nie Gedanken darum gemacht, wie man am betsen tötet, aber ich versuch mal was ganz ausgefallenes. Hypnose. Und dann natürlich aussehen lassen wie Selbstmord.

    LG
    Yvonne

  38. Frederike

    Hallöchen,

    oh ha, das ist ’ne schwere Frage.. ich wäre total paranoid, weil man die Leiche finden könnte (und sehr wahrscheinlich auch würde) und weil ich Biologie studiere und „wissenschaftlich“ denke, müsste ich mir erst einen Plan zurecht legen und allein das würde wohl schon Tage dauern!

    Vermutlich würde ich mein Opfer aber mit einem schwer nachzuweisenden Medikament oder Luft in den Venen töten (Dank meines Studiums würde ich wohl leicht an solche Infos etc. kommen :D). Frage ist nur, wie sprizte ich dem opfer das, ohne, dass er/sie sich wehrt und wohlmöglich DNA oder sowas von mir auf sich überträgt, womit man mich später überführen könnte! Und Betäubungsmittel lassen sich ja auch eigentlich immer nachweisen… das ist alles nicht so leicht. Vielleicht würde ich Lachgas zur Hilfe nehmen? Mh, das ist schwer.

    Aber ich denke, ich würde nicht brutal töten, also wohl kein Messer, kein Feuer oder Wasser, keine Pistole (da wüsste ich nicht mal, wie ich eine beschaffen könnte, die man nicht zurückverfolgen kann oder sowas.. viel zu kompliziert..), kein Strick oder sonstiges.
    Mit der Leiche selber – die würde ich wohl in einer Badewanne irgendwo verätzen bzw. sich durch Chemikalien auflösen lassen. Dann bleiben meist nicht mal Knochen über und somit auch eigentlich keine deutlichen Beweise. (: Und ohne Leiche keine Anklage, oder? 😀
    In einem Gewässer verstecken wäre Schwachsinn, weil durch die Verwesung Gase freigesetzt werden, die selbst mit Gewichten die Leiche an die Oberfläche treiben. Verbrennen dauert sehr lange, stinkt und ist sehr auffällig.
    Vergraben – ja nachdem. Vllt. auf einer Baustelle in den Zement einbetten oder so, aber das würde spätestens beim Abriss dann auch wieder auffallen und man kann sich eigentlich nie sicher sein, dass man nicht doch DNA auf irgendeiner Weise hinterlassen hat – oder andere wichtige Spuren.
    In der Erde verbuddeln ist auch so ’ne Sache. Die Verwesung dauert länger als an der frischen Luft und die Vegetation über Leichen sieht anders aus, als an Stellen, wo keine Verwesung stattfindet. Dazu ist die Erde – wenn’s frisch ist, noch lockerer und die Grabungsstellen leichter zu identifizieren und möglicherweise riechen Leichenspürhunde selbst dann noch den toten Körper, selbst wenn er schon einige Zeit vergraben liegt.
    An der frischen Luft kann man den Körper aber auch nicht wirklich liegen lassen, weil es immer irgenjemanden geben wird, der sie finden würde, aber so würde sie definitiv leichter verwesen, leider brauchen die Knochen noch ziemlich lange, bis sie weg sind, daher doch lieber auflösen durch Chemikalien. 😀

    So, ich hoffe, dass das genug „Inspiration“ war. (;

    VG,
    Frederike

  39. Sami

    Huhu! Ich glaube ich würde meine Leichen alle im Schlaf überraschen und ihnen einfach eine Überdosis Narkosemittel spritzen… ^^ Ich würde gern mit in die Trommel springen, weil ich Krimis mag! Liebe Grüße Sami

  40. Wie würde ich mein Opfer töten? Was für eine Frage. Mit einer Spritze ein tödliches Medikament unter dem Zehennagel in die Haut spritzen, das keiner die Einstichstelle findet, zumindest nicht sofort. Natürlich würde ich etwas nehmen was nach ein zwei Stunden nicht mehr im Blut nachzuweisen wäre. Liebe Grüße Bettina wavedancer@arcor.de

  41. Christine

    Hallo nochmals,

    jippieh, ich habe doch tatsächlich gewonnen. Ich freue mich riesig darüber.
    Vielen Dank schon mal für das tolle Buch.
    LG
    Christine

    P.S.: Die Mail mit meiner Adresse ist soeben an Dich raus.

Schreibe einen Kommentar