Lüge der Freiheit [Zitat zum Sonntag]

„Wie das Vieh,

das in Gefangenschaft geboren wurde,

nicht verstehen kann, was Freiheit bedeutet,

so kann auch die Menschheit,

die in der Lüge geboren wird,

nicht erkennen was Wahrheit ist.“

[Matthias Lubos]

Advertisements

Freiheit – Mehr als nur ein Wort? [Zitat zum Sonntag]

„Freiheit wird i.d.R. als die Möglichkeit verstanden,

ohne Zwang zwischen verschiedenen Möglichkeiten auswählen und entscheiden zu können.

Ein weite Definition, die viele Interpretationsvarianten zulässt, in Freiheit zu leben.

Ein Grund darüber nachzudenken!“

[Jacqueline Zwilling]

Urlaub 6.0 – Schwein gehabt [Video zum Sonntag]

Phrase Zitat des Tages

„Hunde schaun zu uns auf,
Katzen auf uns herunter,
Schweine aber betrachten uns
als ihresgleichen.“

[Winston Churchill]

Auch im Urlaub sollen die Tiere und der Tierschutz im Besonderen natürlich nicht vergessen werden!

Der eine oder andere erinnert sich vielleicht noch an das grauenvolle Schweinehochhaus.

Dort, eingefercht, in Dunkeln und voller Angst lebten litten auch Sally und Lilly, zwei Ferkel die in ins Elend hinein geboren wurden …

Doch Dank Menschen die nicht wegsehen und für das Wohlergehen von Tieren kämpfen, allen voran Jan Pfeiffer vom Dt. Tierschutzbüro – wurden die beiden vor einem grausamen Schicksal bewahrt und dürfen nun ihr Leben endlich genießen. Auf einem Lebenshof, an der frischen Luft und mit viel Auslauf. ❤

Übrigens, sind Sally und Lilly – wie auch viele andere – noch auf der Suche nach Paten, damit auch andere Tiere aus solchen elenden Verhältnissen gerettet werden können. (Ich bin ja auch bereits Patin von Hausschwein Jan, welches Jan Pfeiffer von einem Messihof und vor dem Bratspieß gerettet hat.)

 

 

Freiheit! [Das Wort zum Sonntag]

Kein König befehle, uns unsere Wege
Wir folgen den Meeren, nur ihnen allein
Kein Herr ist uns Herrscher, kein Land unser Kerker
Die See und sonst keiner, soll Richter uns sein

Wir singen die Lieder, die Lieder der Freiheit
Die Welt soll uns hören, wir sind nicht allein
Wir singen die Lieder, die Lieder der Freiheit
Die Welt soll uns hören, komm stimm mit uns ein

Kein Fürst soll uns knechten, und wenn sie uns ächten
Die See ist uns Zuflucht, mit all ihrer Macht
Der Könige farben, wird niemand hier tragen
Nur unsere Fahne, weht oben am Mast

Wir singen die Lieder, die Lieder der Freiheit
Die Welt soll uns hören, wir sind nicht allein
Wir singen die Lieder, die Lieder der Freiheit
Die Welt soll uns hören, komm stimm mit uns ein

Steh auf denn da draußen, bist auch du ein freier Mann
In ewiger weite nur die See
Wir nehmen gemeinsam, unser Schicksal in die Hand
Wohin die Winde auch wehn

Das Meer sei uns Zeuge, kein Mensch wird uns beugen
Erhobenen Hauptes, gehn wir bis zum Schluss
In Freiheit geboren, und keinem Verschworen
Als unserer Mannschaft, ein jeder von uns

Wir singen die Lieder, die Lieder der Freiheit
Die Welt soll uns hören, wir sind nicht allein
Wir singen die Lieder, die Lieder der Freiheit
Die Welt soll uns hören, komm stimm mit uns ein

Irgendwas ist immer … Murphys Gesetz

Kennt ihr das: Alles läuft gut. Privat und beruflich. Lange Zeit. SO kennt ihr das nicht, zumindest nicht über einen so langen Zeitraum. Ihr werdet nervös. Es kann NICHT normal sein. „Irgendetwas WIRD passieren…“ dachtet ihr und – es passiert…

Wie mein bester Freund eine Freundin von ihm so schön zitiert: „Ich kann nur glücklich sein, wenn ich unglücklich bin.“

Eigentlich lief alles gut. Auch heute. Aber eigentlich ist eigentlich… Murphys Gesetz (Was passieren soll wird passieren! Inzwischen weit verbreitet jedoch als Mythos „Was schief gehen kann wird schief gehen“.)

Und da bekam ich auch schon eine Nachricht von meinem Liebsten: Steinschlag in der Windschutzscheibe! „Na gut, kann man ja noch mit diesem Gel auffüllen lassen.“ dachte dieser sich und fuhr in die Werkstatt. Nur ist blöderweise ist die Scheibe dort gerissen, BEVOR man das Gel auftragen konnte … Fazit: Ein erneuter Werkstattbesuch und eine Selbstbeteiligung in dreistelliger Höhe … Da kommt doch Freude auf!

Da es ja aber s schön heißt „Geteilt Leid ist halbes Leid (Auch wenn wissenschaftlich das genaue Gegenteil bewiesen ist!), habe ich mir auch etwas gesucht:

Mein Mitbewohner bat mich ein Paket für ihn anzunehmen. Die nette Botin klingelte, übergab mir besagtes Paket und ich ihr ein „Kleines Dankeschön“. (Über das sie nicht nur überrascht war, sondern sich auch ehrlich freute. Nur mal so am Rande.) Wer Gedankenteiler schon länger folgt weiß, dass unsere Katzen „Stubenarrest“ haben, da ein Kater überfahren und einer verschwunden ist … Phex, unser draufgängerischer Streuner hat nur leider einen ausgeprägten Freiheitsdrang. (Verständlich!) So muss man ihn schon irgendwie von der Haustür fernhalten. Da der Gute tief und fest schlief und es nicht mal klingelte, da ich das Paketauto schon gesehen hatte, sperrte ich ihn nicht kurz ein. Was sich – natürlich – als Fehler erwies. Phex nutzte die Gelegenheit und rannte nach draußen. (Glücklicherweise ist unsere Haustür Richtung Garten!) Mit Rufen und Pfeifen bekam ich ihn nicht wieder rein. In Ermangelung einer Katzenklappe wollte ich daher das Kellerfenster aufmachen. Wer die Geschichte mit der ausgefallenen Heizung auf unserem WG-Blog (http://haus.miguel.de) verfolgt hat, kann erahnen was nun passierte: Ich habe überhaupt nicht mehr an die kaputte Stufe gedacht und landete, recht unsanft, im Keller … Als ich dann nach draußen ging, um das Gitter vom Fenster zu entfernen kam Phex angetrottet. Ganz gemächlich und zielstrebig Richtung Haustür. Offenbar ist es ihm doch noch zu kalt draußen…

– Es heißt ja immer so schön: „Das positive sehen!“ – – – Es ist „nur“ ein Steinschlag, kein Personen- oder Totalschaden; Phex ist wieder (gesund) zurück und ich habe „nur“ Prellungen und mir nicht das Genick gebrochen. – — Aber manchmal – so wie heute – fällt das nicht grade leicht!!! In diesem Sinne: Ein FROHES neues Jahr.

Für alle die auch grade „so einen Tag“ haben , gibt es hier ein kleines Minigame (kostenlos, ohne Registrierung), in dem ihr einfach mal den Spieß umdrehen könnt. 😉