Lüge der Freiheit [Zitat zum Sonntag]

„Wie das Vieh,

das in Gefangenschaft geboren wurde,

nicht verstehen kann, was Freiheit bedeutet,

so kann auch die Menschheit,

die in der Lüge geboren wird,

nicht erkennen was Wahrheit ist.“

[Matthias Lubos]

Advertisements

Grüne Lunge [Zitat zum Sonntag]

„Fast die Hälfte aller Tier- und Pflanzenarten, die es auf der Welt gibt, leben im Amazonasgebiet. Es ist ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig es ist, dass wir behutsam mit der Natur auf unserem Planeten umgehen und sie nichts rücksichtslos ausbeuten und zerstören.

So wie die Regenwälder am Amazonas. Sie werden großflächig abgeholzt. Aus dem Holz werden Möbel  hergestellt und auf den abgeholzten Flächen wird Ackerbau betrieben. Dadurch sterben Tag für Tag viele Tiere. Unzählige Pflanzenarten werden vernichtet.

Wenn die Zerstörung in diesem Tempo weitergeht, wird der Amazonas als Grüne Lunge der Erde Mitte des 21. Jahrhunderts komplett verschwunden sein.“

aus „Was ist Was – Unsere Erde“

Freiheit – Mehr als nur ein Wort? [Zitat zum Sonntag]

„Freiheit wird i.d.R. als die Möglichkeit verstanden,

ohne Zwang zwischen verschiedenen Möglichkeiten auswählen und entscheiden zu können.

Ein weite Definition, die viele Interpretationsvarianten zulässt, in Freiheit zu leben.

Ein Grund darüber nachzudenken!“

[Jacqueline Zwilling]

Ich bin Gott [Zitat zum Sonntag]

„Wer sind Sie?“

„Stell dir einfach vor ich bin Gott,

bin überall

und wenn man sich mir widersetzt,

werde ich ungemütlich!“

[aus You Are Wanted, Staffel 1, Folge 2]

Eindeutig zweideutig [Männermund]

Heute trage ich mein Rabenshirt.

Wie könnte es anders sein, als dass wenigstens ein Kollege mich darauf ansprach – und zum Schmunzeln brachte.

„Was steht da?“

„Hugin und Munin“

„Was soll denn das sein?“

„Odin’s Raben.“

„Häh? Wer???“

„O-D-I-N. Göttervater und so … SEINE Raben.“

„Ach so, Ich wusste gar nicht, dass der einen Vogel hatte.“

Muschialarm [Männermund]

Mein freier Tag. Morgens. Früh Morgens. Ich liege noch im Bett und schlafe. Ahne nichts Böses.

Doch dann werde ich wach, weil ich etwas an meinem Kopf spüre. Im Halbschlaf bemerke ich, dass mein Liebster – der gerade so gar nicht lieb ist, weil er mich geweckt hat – mich streichelt.

Mühsam versuche ich wieder einzuschlafen. Es will mir nicht gelingen. Ein Blick auf meinen Göttergatte: Der schläft wieder. Tief und fest. Grummelig stehe ich auf.

Als der Herr dann ENDLICH auch mal aufsteht, beschwere ich mich. frage ich ihn höflich was das sollte. Ich hatte mit so ziemlich allem gerechnet, nicht aber mit dieser Antwort:

„Ich dachte du wär’st ’ne Katze. Hatte mich schon gewundert, warum sich das Fell so anders anfühlt …“

Vergib mir meinen Sex [Gebet zum Sonntag]

„Ich glaube nicht an dich.

Also, wenn du willst kannst du mich ruhig ignorieren.

Ich .. ähm … muss mir nur was von der Seele reden …

Okaaay … Ich hab‘ auch nicht dein ganzes Buch gelesen.

Aber, warum soll ich auch soviel Zeit in ein literarisches Werk investieren, dass so viele gemischte Kritiken erhalten hat? – Ich bin eine begeisterte Leserin. Es gibt so viel Zeug da draußen. …

Okay, hier kommt’s:

Ich plane vorehelichen Sex zu haben!

Ich weiß, du wirst nicht zu 100 % damit einverstanden sein.

Also, wie wär’s, wenn wir ein bisschen reden üüüüber … Vergebung?

 Soweit ich weiß, wenn ich dich bitte mir zu vergeben, musst du es auch tun. – Was ziemlich toll ist. Wollte ich nur mal sagen. – Sollte ich falsch liegen, lass es mich wissen!

Andernfalls, werde ich wie geplant fortfahren.

Amen.“

male-female-symbols

[Paulin in „Excision“ –

Ein verstörender klasse Film zwischen Faszination und Ekel = Unbedingt ansehen ;)]